B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
SÜDWESTMETALL in Ulm wählt neuen Vorsitzenden
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Südwestmetall Bezirksgruppe Ulm

SÜDWESTMETALL in Ulm wählt neuen Vorsitzenden

 Geschäftsführer von SÜDWESTMETALL mit neuem Vositzenden Mario Trunzer. Foto: Südwestmetall

Mario Trunzer, Geschäftsführer der Liebherr Werk Ehingen GmbH, wurde gestern in der Mitgliederversammlung der SÜDWESTMETALL-Bezirksgruppe Ulm, einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. In Zuge dessen nahm er auch Stellung auf die anstehende Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie, und kritisierte die Forderungen der ID Metall nach bezuschusster Bildungsteilzeit.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

In der gestrigen Mitgliederversammlung der SÜDWESTMETALL-Bezirksgruppe Ulm beim Mitgliedsunternehmen Zwick GmbH & Co. KG, wurde Mario Trunzer einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Da er schon seit mehreren Jahren das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden inne hatte, konnte er bereits Einblicke in die verbandliche Tätigkeit gewinnen. „Gerne nehme ich dies Herausforderung an“, bestätigte Trunzer.

Trunzer und Handtmann wechseln Positionen

Damit löst Trunzer Thomas Handtmann, Geschäftsführer der Albert Handtmann Holding GmbH & Co. KG ab. Dieser war seit 2008 Vorsitzender von SÜDWESTMETALL in Ulm gewesen, hatte sich dieses Mal aber nicht mehr zur Wahl gestellt. Handtmann wird nun statt Trunzer die Position des Stellvertreters annehmen. Als Grund für seine Entscheidung nannte er den zeitlichen Aufwand

Wachstumsprognose wird nach unten korrigiert

Auf die bevorstehende Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie blickend, verwies Trunzer auf die deutlich abgeschwächte wirtschaftliche Dynamik. Alle Wachstumsprognosen für das laufende und auch das kommende Jahr wurden nach unten korrigiert. „Die letzten beiden Abschlüsse wurden auf Basis optimistischer Erwartungen gemacht, die so nicht eingetreten sind. Dabei haben unsere Beschäftigten innerhalb von 24 Monaten eine Lohnerhöhung von rund zehn Prozent bekommen, was im Durchschnitt einem Plus von mehr als 5000 Euro im Jahr pro Beschäftigtem entspricht. Das sollte die IG Metall bei ihren Forderungen im Blick haben“, sagte der Vorsitzende der SÜDWESTMETALL -Bezirksgruppe.

Trunzer hält IG Metall geforderte bezuschusste Bildungsteilzeit für „unnötig“

Damit geht er direkt ein auf die von ihm als „unnötig“ bezeichneten Forderungen der IG Metall ein, bezuschusste Bildungsteilzeit für Arbeitnehmer einzurichten. „Die IG Metall will hier ein Problem lösen, das so gar nicht existiert“, kritisiert Trunzer. Schließlich sei die Weiterbildung ja im Interesse des Unternehmens und würde von der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg jährlich mit Milliarden finanziert. Bezuschussung von Weiterbildungen, die für das Unternehmen nicht benötigt werden, sieht er als nicht angebracht an. Gerechte Möglichkeiten für Arbeitnehmer sich dies zeitlich und finanziell mit Hilfe des Betriebs zu erarbeiten hält er allerdings für verhandelbar: „Über faire Möglichkeiten, wie sich Beschäftigte eigenverantwortlich persönliche Ansprüche auf Weiterbildung in Geld und Zeit erarbeiten können, kann man hingegen nachdenken“.

Artikel zum gleichen Thema