Auszeichnung

Sparkasse Ulm siegt in Banken-Ranking mit Bestnote

Wolfgang Hach  und Dr. Stefan Bill mit Siegerpokal. Foto: Sparkasse Ulm.
Das Kreditinstitut in Ulm schnitt mit einer Spitzen-Bewertung bei dem Qualitäts-Test des Internationalen Instituts für Bankentests ab. Für die qualitative und kompetente Privatkunden-Beratung wurde der Vorstand nun gekürt.

Die Bank erreichte durch ihre Leistungen in den Bereichen Freundlichkeit, Beratungsqualität, Kunden-Angebote und Konditionen einen Noten-Durchschnitt von 1,44. Lizenzpartner der Tageszeitung DIE WELT ist das Internationale Institut für Bankentests. „Damit wird der Sparkasse Ulm von unabhängiger Seite eine hohe Beratungsqualität bestätigt, auf die sich unsere Kunden verlassen können. Diese Qualität wollen und werden wir weiter ausbauen, indem wir moderne Lösungen anbieten und überall dort präsent sind, wo unsere Kunden uns erwarten“, erläutert Dr. Stefan Bill, der Vorstandsvorsitzende.

Objektivität durch natürlichen Gesprächs-Charakter

Die publizierten Test-Ergebnisse sollen vor allem die Auswahl einer Bank erleichtern. Um ihre Neutralität gewährleisten zu können, erscheinen die „Mystery-Shopper“ oder Tester unangekündigt zu dem Fachgespräch. Unter falschen Voraussetzungen wird der Kundenberater des Testers über die finanziellen und persönlichen Lebensumstände des vermeintlichen Kunden informiert. Dadurch ist es möglich eine individuelle und bedürfnis-orientierte Lösung zu erarbeiten.

Vielzahl an Kriterien garantiert Neutralität und Aussagekräftigkeit

Insgesamt 30 Kriterien helfen den „Mystery-Shoppern“ die Gesprächs-Situation fundiert bewerten zu können. Eine freundliche Atmosphäre soll dabei stets die Basis bilden. Die gelungene Beratung zeichnet sich aber auch dadurch aus, dass der Bankberater die Wünsche und persönliche Situation des Kunden genauestens analysiert. Über dessen Pläne, Einkommens- und Ausgabensituation sollte er genauestens informiert sein. Zudem sollte er überprüfen, ob günstige Kredite, staatliche Förderungen oder Zulagen den Klienten monetäre Vorteile verschaffen könnten. Eine konkrete Empfehlung oder gezielte Produkt-Angebote sollten daher erst am Schluss getätigt werden.

Auszeichnung spiegelt Mitarbeiter-Kompetenz wieder

Die Ulmer Sparkasse musste sich aber auch der regionalen Bewertung im Banken-Ranking stellen. Weitere 16 Banken wurden ebenfalls von den branchen-erprobten Testern geprüft. „Diese Auszeichnung ist insbesondere auch eine Bestätigung für unsere Mitarbeiter, die täglich mit Engagement, Kompetenz und Freundlichkeit für ihre Kunden da sind“, folgern Dr. Stefan Bill und Wolfgang Hach.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Auszeichnung

Sparkasse Ulm siegt in Banken-Ranking mit Bestnote

Wolfgang Hach  und Dr. Stefan Bill mit Siegerpokal. Foto: Sparkasse Ulm.
Das Kreditinstitut in Ulm schnitt mit einer Spitzen-Bewertung bei dem Qualitäts-Test des Internationalen Instituts für Bankentests ab. Für die qualitative und kompetente Privatkunden-Beratung wurde der Vorstand nun gekürt.

Die Bank erreichte durch ihre Leistungen in den Bereichen Freundlichkeit, Beratungsqualität, Kunden-Angebote und Konditionen einen Noten-Durchschnitt von 1,44. Lizenzpartner der Tageszeitung DIE WELT ist das Internationale Institut für Bankentests. „Damit wird der Sparkasse Ulm von unabhängiger Seite eine hohe Beratungsqualität bestätigt, auf die sich unsere Kunden verlassen können. Diese Qualität wollen und werden wir weiter ausbauen, indem wir moderne Lösungen anbieten und überall dort präsent sind, wo unsere Kunden uns erwarten“, erläutert Dr. Stefan Bill, der Vorstandsvorsitzende.

Objektivität durch natürlichen Gesprächs-Charakter

Die publizierten Test-Ergebnisse sollen vor allem die Auswahl einer Bank erleichtern. Um ihre Neutralität gewährleisten zu können, erscheinen die „Mystery-Shopper“ oder Tester unangekündigt zu dem Fachgespräch. Unter falschen Voraussetzungen wird der Kundenberater des Testers über die finanziellen und persönlichen Lebensumstände des vermeintlichen Kunden informiert. Dadurch ist es möglich eine individuelle und bedürfnis-orientierte Lösung zu erarbeiten.

Vielzahl an Kriterien garantiert Neutralität und Aussagekräftigkeit

Insgesamt 30 Kriterien helfen den „Mystery-Shoppern“ die Gesprächs-Situation fundiert bewerten zu können. Eine freundliche Atmosphäre soll dabei stets die Basis bilden. Die gelungene Beratung zeichnet sich aber auch dadurch aus, dass der Bankberater die Wünsche und persönliche Situation des Kunden genauestens analysiert. Über dessen Pläne, Einkommens- und Ausgabensituation sollte er genauestens informiert sein. Zudem sollte er überprüfen, ob günstige Kredite, staatliche Förderungen oder Zulagen den Klienten monetäre Vorteile verschaffen könnten. Eine konkrete Empfehlung oder gezielte Produkt-Angebote sollten daher erst am Schluss getätigt werden.

Auszeichnung spiegelt Mitarbeiter-Kompetenz wieder

Die Ulmer Sparkasse musste sich aber auch der regionalen Bewertung im Banken-Ranking stellen. Weitere 16 Banken wurden ebenfalls von den branchen-erprobten Testern geprüft. „Diese Auszeichnung ist insbesondere auch eine Bestätigung für unsere Mitarbeiter, die täglich mit Engagement, Kompetenz und Freundlichkeit für ihre Kunden da sind“, folgern Dr. Stefan Bill und Wolfgang Hach.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben