Ausbau

Seifert Logistics Group erweitert Standort in Ulm

Das Unternehmen Seifert Logistics Group baut neues Logistikzentrum und einen neuen Hauptsitz im Ulmer Norden. Dabei handelt es sich um die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte. Wie damit Platz für 400 Mitarbeitende geschafft wird.

Die Seifert Logistics Group (SLG) erweitert ihren Standort in Ulm Nord. Auf dem rund 80.000 Quadratmeter großen, an die Bestandsimmobilie angrenzenden Grundstück entstehen bis zum ersten Quartal 2022 neue Logistikhallen und im zweiten Quartal 2022 ein neuer Verwaltungssitz. Der Hauptsitz im Donautal wird verkauft. Das Vorhaben, für das ein mittlerer zweistelliger Millionenbetrag und damit die bisher größte Einzelinvestition in der Geschichte der Unternehmensgruppe zur Verfügung steht, ermöglicht die Schaffung neuer Arbeitsplätze.

„Impuls für die regionale Wirtschaft und den Arbeitsmarkt“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wir setzen hier abermals ein Zeichen für das anhaltend dynamische Wachstum der Unternehmensgruppe und leisten einen spürbaren Impuls für die regionale Wirtschaft und den Arbeitsmarkt“, sagt Harry Seifert, Vorsitzender des Beirats der Seifert Logistics Group. Grund für den Ausbau sei der weiterhin steigende Bedarf nach logistischen Dienstleistungen. Wenn dieser Trend anhält, kann der Standort Ulm Nord auch nach Abschluss des aktuellen Ausbaus strategisch weiter ausgebaut werden. Mit heute 100 und nach der Fertigstellung bis zu 400 Mitarbeitenden in Ulm ist die SLG ein bedeutender Arbeitgeber im westlichen Bayern und östlichen Baden-Württemberg. Neben gut ausgebildeten Fachkräften beschäftigt das familiengeführte Unternehmen Lehrlinge in acht Ausbildungsberufen sowie duale Bachelor- und Masterstudierende. Aktuell auf die beiden Standorte Donautal und Ulm Nord aufgeteilt, sollen diese ab dem zweiten Quartal des kommenden Jahres im Norden der Stadt zentralisiert werden. Aus dem Donautal zieht sich die SLG zurück.

Kreative Workspaces, Bistro und Feizeitbereich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Ulmer Norden entsteht zurzeit ein Logistikzentrum, auf dessen Dach die zweistöckige Seifert Bürowelt mit Forum Platz findet. Der Bürobereich werde in offene Arbeits- und Loungebereiche sowie kreative Workspaces eingeteilt. Zudem soll es ein Bistro mit eigener Küche und einen Freizeitbereich mit Verwöhnprogramm geben. „Mit dem ‚Campus‘-Charakter schaffen wir ein inspirierendes sowie einladendes Ambiente für unsere Angestellten“, erklärt Seifert. Eine nachhaltige Gebäudetechnik mit Photovoltaikanlagen und effiziente Dämmung sorgt zudem für eine gute Energiebilanz.

Anbindung an Verkehrsträger und Seehäfen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die bewirtschaftete Fläche in Ulm Nord werde um 60.000 Palettenstellplätze und zusätzliche Logistikdienstleistungen erweitert. Handels- und Industrieunternehmen aus diversen Branchen können dort vielfältige Services wie Lagerung, Etikettierung, Umverpackung oder Montage in Anspruch nehmen. Die Immobilie sei so gebaut worden, dass verschiedene Güter fachgerecht gelagert und verarbeitet werden können. Das Gelände ist über die Bundesautobahnen A7 und A8 zwischen Stuttgart und München über eine eigene Ausfahrt gut zu erreichen und liegt in unmittelbarer Nähe des Containerbahnhofs. Dies führt zur direkten Anbindung an andere Verkehrsträger und damit auch an die Seehäfen. „Wir haben noch freie Flächen, auf die Bestands- und Neukunden zurückgreifen können“, bewirbt Seifert den Standort.

Wunsch, Logistik an die Autobahn zu bringen

Für Harry Seifert realisiere sich mit dem Projekt eine Vision, die ihn schon lange beschäftigt habe: Bereits vor 20 Jahren sei in ihm der Wunsch aufgekommen, die Logistik an die Autobahn zu bringen. „Ein besonderer Dank gilt der Stadt Ulm und allen Beteiligten für die gute, schnelle und konstruktive Zusammenarbeit, die uns damit den Ausbau des Standorts und das weitere Wachstum ermöglichen“, sagt der Vorsitzende des Beirats.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausbau

Seifert Logistics Group erweitert Standort in Ulm

Das Unternehmen Seifert Logistics Group baut neues Logistikzentrum und einen neuen Hauptsitz im Ulmer Norden. Dabei handelt es sich um die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte. Wie damit Platz für 400 Mitarbeitende geschafft wird.

Die Seifert Logistics Group (SLG) erweitert ihren Standort in Ulm Nord. Auf dem rund 80.000 Quadratmeter großen, an die Bestandsimmobilie angrenzenden Grundstück entstehen bis zum ersten Quartal 2022 neue Logistikhallen und im zweiten Quartal 2022 ein neuer Verwaltungssitz. Der Hauptsitz im Donautal wird verkauft. Das Vorhaben, für das ein mittlerer zweistelliger Millionenbetrag und damit die bisher größte Einzelinvestition in der Geschichte der Unternehmensgruppe zur Verfügung steht, ermöglicht die Schaffung neuer Arbeitsplätze.

„Impuls für die regionale Wirtschaft und den Arbeitsmarkt“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wir setzen hier abermals ein Zeichen für das anhaltend dynamische Wachstum der Unternehmensgruppe und leisten einen spürbaren Impuls für die regionale Wirtschaft und den Arbeitsmarkt“, sagt Harry Seifert, Vorsitzender des Beirats der Seifert Logistics Group. Grund für den Ausbau sei der weiterhin steigende Bedarf nach logistischen Dienstleistungen. Wenn dieser Trend anhält, kann der Standort Ulm Nord auch nach Abschluss des aktuellen Ausbaus strategisch weiter ausgebaut werden. Mit heute 100 und nach der Fertigstellung bis zu 400 Mitarbeitenden in Ulm ist die SLG ein bedeutender Arbeitgeber im westlichen Bayern und östlichen Baden-Württemberg. Neben gut ausgebildeten Fachkräften beschäftigt das familiengeführte Unternehmen Lehrlinge in acht Ausbildungsberufen sowie duale Bachelor- und Masterstudierende. Aktuell auf die beiden Standorte Donautal und Ulm Nord aufgeteilt, sollen diese ab dem zweiten Quartal des kommenden Jahres im Norden der Stadt zentralisiert werden. Aus dem Donautal zieht sich die SLG zurück.

Kreative Workspaces, Bistro und Feizeitbereich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Ulmer Norden entsteht zurzeit ein Logistikzentrum, auf dessen Dach die zweistöckige Seifert Bürowelt mit Forum Platz findet. Der Bürobereich werde in offene Arbeits- und Loungebereiche sowie kreative Workspaces eingeteilt. Zudem soll es ein Bistro mit eigener Küche und einen Freizeitbereich mit Verwöhnprogramm geben. „Mit dem ‚Campus‘-Charakter schaffen wir ein inspirierendes sowie einladendes Ambiente für unsere Angestellten“, erklärt Seifert. Eine nachhaltige Gebäudetechnik mit Photovoltaikanlagen und effiziente Dämmung sorgt zudem für eine gute Energiebilanz.

Anbindung an Verkehrsträger und Seehäfen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die bewirtschaftete Fläche in Ulm Nord werde um 60.000 Palettenstellplätze und zusätzliche Logistikdienstleistungen erweitert. Handels- und Industrieunternehmen aus diversen Branchen können dort vielfältige Services wie Lagerung, Etikettierung, Umverpackung oder Montage in Anspruch nehmen. Die Immobilie sei so gebaut worden, dass verschiedene Güter fachgerecht gelagert und verarbeitet werden können. Das Gelände ist über die Bundesautobahnen A7 und A8 zwischen Stuttgart und München über eine eigene Ausfahrt gut zu erreichen und liegt in unmittelbarer Nähe des Containerbahnhofs. Dies führt zur direkten Anbindung an andere Verkehrsträger und damit auch an die Seehäfen. „Wir haben noch freie Flächen, auf die Bestands- und Neukunden zurückgreifen können“, bewirbt Seifert den Standort.

Wunsch, Logistik an die Autobahn zu bringen

Für Harry Seifert realisiere sich mit dem Projekt eine Vision, die ihn schon lange beschäftigt habe: Bereits vor 20 Jahren sei in ihm der Wunsch aufgekommen, die Logistik an die Autobahn zu bringen. „Ein besonderer Dank gilt der Stadt Ulm und allen Beteiligten für die gute, schnelle und konstruktive Zusammenarbeit, die uns damit den Ausbau des Standorts und das weitere Wachstum ermöglichen“, sagt der Vorsitzende des Beirats.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben