Bauarbeiten schreiten voran

Sedelhöfe und Bahnhofplatz 7: Beide Projekte feiern ihr Richtfest

Der Bahnhofplatz 7 und das Quartier Sedelhöfe feierten ihre Richtfeste. Mit dabei waren 500 Gäste. Nach Ostern 2020 wird Eröffnung gefeiert. Die Übergaben der Flächen an die Einzelhandelsmieter starten bereits im März.

Die Sedelhöfe und der angrenzende Bahnhofplatz 7 vereinen auf einer Gesamtgrundstücksfläche von rund 11.000 Quadratmeter alle Nutzungen des alltäglichen Lebens. Dazu gehören Mietwohnungen, Büro-, Einzelhandels-, Gastronomie-, Entertainment- und Dienstleistungsflächen sowie das 4-Sterne Hotel „me and all hotel ulm“ mit Dachterrasse und Blick auf das Münster. „Beide Projekte befinden sich nun auf der Zielgeraden und ich freue mich, dass sie nicht nur ein neues prägnantes, modernes Eingangstor zur Innenstadt bilden, sondern diesen Bereich auch vielfältig mit Leben füllen. Das innerstädtische Quartier wird als ein wichtiger Identifikationspunkt der Stadt fungieren“, sagt Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm.

Mehr Platz für Einzelhandel-, Büro- und Praxisfläche

Rund um den Albert-Einstein-Platz gruppieren sich fünf Gebäude, die vor allem im Unter- und Erdgeschoss Handel vorsehen. Auf der 18.000 Quadratmeter großen Fläche ziehen unter anderem Snipes, Edeka, DM und Zalando ein. „Anfang 2020 werden wir 75 Prozent der Einzelhandels-, Gastronomie- und Entertainmentflächen vermietet haben. Ein Fitnessbetreiber, zwei verschiedene Gastronomiekonzepte oder auch ein amerikanischer Markenartikler wollen in die Sedelhöfe. Die Ulmer und auch ein Stück weit wir dürfen an dieser Stelle stolz sein, dass wir bereits so eine Quote trotz der herausfordernden Einzelhandelssituation erreicht haben. Unser Ziel ist, dass wir den Ulmern im Sommer ein Stück Stadt übergeben, das für Impulse sorgt, Menschen sowie Orte verbindet und wo das Leben 24 Stunden spürbar ist“, verkündet Lothar Schubert, geschäftsführender Gesellschafter von DC Developments/DC Values.

Auch die insgesamt rund 7.500 Quadratmeter Büro- und Praxisflächen werden im ersten Quartal zu 50 Prozent vergeben sein. Zu den Mietern gehören renommierte Unternehmen wie KPMG und die Capitell AG. „Die Büroflächen sind begehrt und wir haben sehr viele Anfragen. Unsere Mietwohnungen werden im zweiten Quartal in die Vermietung gehen“, so Schubert. Auf 6.500 Quadratmeter entstehen 112 Mietwohnungen verschiedener Größen von ein bis vier Zimmern sowie ein rund 1.000 Quadratmeter großer Dachgarten mit Blick auf das Ulmer Münster. 

Vorbereitungen der Flächenübergabe starten

Baulich ist mit dem Richtfest der Rohbau beider Projekte nahezu abgeschlossen und es folgt der Innenausbau. Organisatorisch bedeutet dieser Meilenstein außerdem die Vorbereitung der Flächenübergaben an die zukünftigen Mieter. „Ich erinnere mich noch sehr gut an den Tag als der erste Baukran aufgebaut wurde und es ab dem Zeitpunkt nur noch aufwärts ging. Davon habe ich immer noch ein Foto bei mir. Heute feiern wir Richtfest und das bedeutet für uns den Endspurt für beide Projekte. Jede Woche aufs Neue bin ich beeindruckt und dankbar, was wir hier als Team geschaffen haben“, sagt Christoph Röthemeyer, Projektgeschäftsführer bei DC Developments.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bauarbeiten schreiten voran

Sedelhöfe und Bahnhofplatz 7: Beide Projekte feiern ihr Richtfest

Der Bahnhofplatz 7 und das Quartier Sedelhöfe feierten ihre Richtfeste. Mit dabei waren 500 Gäste. Nach Ostern 2020 wird Eröffnung gefeiert. Die Übergaben der Flächen an die Einzelhandelsmieter starten bereits im März.

Die Sedelhöfe und der angrenzende Bahnhofplatz 7 vereinen auf einer Gesamtgrundstücksfläche von rund 11.000 Quadratmeter alle Nutzungen des alltäglichen Lebens. Dazu gehören Mietwohnungen, Büro-, Einzelhandels-, Gastronomie-, Entertainment- und Dienstleistungsflächen sowie das 4-Sterne Hotel „me and all hotel ulm“ mit Dachterrasse und Blick auf das Münster. „Beide Projekte befinden sich nun auf der Zielgeraden und ich freue mich, dass sie nicht nur ein neues prägnantes, modernes Eingangstor zur Innenstadt bilden, sondern diesen Bereich auch vielfältig mit Leben füllen. Das innerstädtische Quartier wird als ein wichtiger Identifikationspunkt der Stadt fungieren“, sagt Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm.

Mehr Platz für Einzelhandel-, Büro- und Praxisfläche

Rund um den Albert-Einstein-Platz gruppieren sich fünf Gebäude, die vor allem im Unter- und Erdgeschoss Handel vorsehen. Auf der 18.000 Quadratmeter großen Fläche ziehen unter anderem Snipes, Edeka, DM und Zalando ein. „Anfang 2020 werden wir 75 Prozent der Einzelhandels-, Gastronomie- und Entertainmentflächen vermietet haben. Ein Fitnessbetreiber, zwei verschiedene Gastronomiekonzepte oder auch ein amerikanischer Markenartikler wollen in die Sedelhöfe. Die Ulmer und auch ein Stück weit wir dürfen an dieser Stelle stolz sein, dass wir bereits so eine Quote trotz der herausfordernden Einzelhandelssituation erreicht haben. Unser Ziel ist, dass wir den Ulmern im Sommer ein Stück Stadt übergeben, das für Impulse sorgt, Menschen sowie Orte verbindet und wo das Leben 24 Stunden spürbar ist“, verkündet Lothar Schubert, geschäftsführender Gesellschafter von DC Developments/DC Values.

Auch die insgesamt rund 7.500 Quadratmeter Büro- und Praxisflächen werden im ersten Quartal zu 50 Prozent vergeben sein. Zu den Mietern gehören renommierte Unternehmen wie KPMG und die Capitell AG. „Die Büroflächen sind begehrt und wir haben sehr viele Anfragen. Unsere Mietwohnungen werden im zweiten Quartal in die Vermietung gehen“, so Schubert. Auf 6.500 Quadratmeter entstehen 112 Mietwohnungen verschiedener Größen von ein bis vier Zimmern sowie ein rund 1.000 Quadratmeter großer Dachgarten mit Blick auf das Ulmer Münster. 

Vorbereitungen der Flächenübergabe starten

Baulich ist mit dem Richtfest der Rohbau beider Projekte nahezu abgeschlossen und es folgt der Innenausbau. Organisatorisch bedeutet dieser Meilenstein außerdem die Vorbereitung der Flächenübergaben an die zukünftigen Mieter. „Ich erinnere mich noch sehr gut an den Tag als der erste Baukran aufgebaut wurde und es ab dem Zeitpunkt nur noch aufwärts ging. Davon habe ich immer noch ein Foto bei mir. Heute feiern wir Richtfest und das bedeutet für uns den Endspurt für beide Projekte. Jede Woche aufs Neue bin ich beeindruckt und dankbar, was wir hier als Team geschaffen haben“, sagt Christoph Röthemeyer, Projektgeschäftsführer bei DC Developments.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben