Richtfest

Gersthofen baut Rathaus für 2,4 Millionen Euro aus

Michael Wörle (2.v.r.) mit den Projektverantwortlichen beim Richtfest. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am Verwaltungssitz der Stadt Gersthofen wird gebaut. Nun feierten die Verantwortlichen Richtfest, da das ausgebaute Obergeschoss fertig ist.

Seit einigen Wochen steht auf dem Gersthofer Rathausplatz ein Baukran. Bauzäune und -materialen machen deutlich: Hier wird gebaut. Konkret entsteht im Erdgeschoß ein neues Bürgerservicezentrum, im 1. Obergeschoß ein neuer Trausaal und das Dachgeschoss wird erweitert. Die Handwerker stellten nun den neuen Dachstuhl fertig und feierten daher Richtfest im Gebäude.

Neue Büroräume

Aus dem ehemaligen Abstellraum für Tische und Stühle sollen Büros für rund 12 Mitarbeiter werden, denn der Verwaltung geht der Platz aus. Das ergab eine Bedarfserhebung im Vorfeld. Michael Wörle, Erster Bürgermeister, und die Projektverantwortlichen freuten sich ihre Gäste zum Richtfest dafür begrüßen zu dürfen. Wörle sprach davon, die neuen Büros werden „so großzügig, dass es weit über dem Durchschnitt zu anderen Verwaltungen liegt“.

2,4 Millionen Euro für gesamte Maßnahme

Zuvor war auch ein Neubau diskutiert worden. Dieser wäre auf dem Rathausplatz entstanden. Am Ende entschloss man sich dann aber einstimmig für den Ausbau. Die Kosten für das ganze Projekt belaufen sich auf 2,4 Millionen Euro. Die Baumaßnahmen befinden sich im Zeit- und Kostenplan, wie auch der Architekt bestätigte. Sollte es so weitergehen, wird der komplette Umbau bis Ende des Jahres vollzogen sein, spätestens im Januar.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Richtfest

Gersthofen baut Rathaus für 2,4 Millionen Euro aus

Michael Wörle (2.v.r.) mit den Projektverantwortlichen beim Richtfest. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am Verwaltungssitz der Stadt Gersthofen wird gebaut. Nun feierten die Verantwortlichen Richtfest, da das ausgebaute Obergeschoss fertig ist.

Seit einigen Wochen steht auf dem Gersthofer Rathausplatz ein Baukran. Bauzäune und -materialen machen deutlich: Hier wird gebaut. Konkret entsteht im Erdgeschoß ein neues Bürgerservicezentrum, im 1. Obergeschoß ein neuer Trausaal und das Dachgeschoss wird erweitert. Die Handwerker stellten nun den neuen Dachstuhl fertig und feierten daher Richtfest im Gebäude.

Neue Büroräume

Aus dem ehemaligen Abstellraum für Tische und Stühle sollen Büros für rund 12 Mitarbeiter werden, denn der Verwaltung geht der Platz aus. Das ergab eine Bedarfserhebung im Vorfeld. Michael Wörle, Erster Bürgermeister, und die Projektverantwortlichen freuten sich ihre Gäste zum Richtfest dafür begrüßen zu dürfen. Wörle sprach davon, die neuen Büros werden „so großzügig, dass es weit über dem Durchschnitt zu anderen Verwaltungen liegt“.

2,4 Millionen Euro für gesamte Maßnahme

Zuvor war auch ein Neubau diskutiert worden. Dieser wäre auf dem Rathausplatz entstanden. Am Ende entschloss man sich dann aber einstimmig für den Ausbau. Die Kosten für das ganze Projekt belaufen sich auf 2,4 Millionen Euro. Die Baumaßnahmen befinden sich im Zeit- und Kostenplan, wie auch der Architekt bestätigte. Sollte es so weitergehen, wird der komplette Umbau bis Ende des Jahres vollzogen sein, spätestens im Januar.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben