B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Positiver Euro-Ausblick beim Unternehmerforum
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Handwerkskammer Ulm

Positiver Euro-Ausblick beim Unternehmerforum

Volkswirt Dr. Hans Jäckel referierte über die Eurokrise und ihrer Auswirkungen auf das Handwerk, Foto: HWK Ulm

Im Rahmen der Informationswoche „Impulse für modernes Handwerk“ veranstalteten die Kreishandwerkerschaften Bodensee und Ravensburg in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Ulm ein Unternehmerforum in Friedrichshafen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Thema Eurokrise. Volkswirt Dr. Hans Jäckel referierte über die Eurokrise und ihrer Auswirkungen auf das Handwerk.

Die Finanzwelt war zu Gast im Handwerk. Den Kreishandwerkerschaften Bodensee und Ravensburg ist es in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Ulm gelungen einen hochkarätigen Referenten zum Thema Eurokrise für das Unternehmerforum in Friedrichshafen zu gewinnen. In der Messe Friedrichshafen wagte Dr. Hans Jäckel, Chefvolkswirt der DZ Bank, wagte einen Ausblick auf den weiteren Verlauf der Eurokrise. Dr. Jäckel warb für einen positiven Blick auf die momentane Sachlage.

Angst vor Kreditklemme unberechtigt.

„Die Transferunion ist bereits Realität“, so Dr. Hans Jäckel. Allerdings seien die letzten politischen Schlüsse auch Grundlage dafür gewesen, dass die Krise der europäischen Währung wohl über den kritischen Punkt sei. Für die mittelständischen Betriebe, und explizit für das Handwerk, sah er weder eine drohende Kreditklemme noch sei der Ausblick für gesunde Firmen düster. Gerade das Handwerk habe laut Jäckel aufgrund seiner gesunden Struktur einen Grund entspannt zu sein. Auch das Thema Inflation sah Dr. Jäckel nüchtern. Beängstigende Inflationsraten im zweistelligen Bereich sind nach seiner Analyse nicht absehbar.

Finanzkrise hat positive Effekte auf das Handwerk

Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, Dr. Tobias Mehlich, hatte in seinem Grußwort zuvor auf die positiven Effekte der Finanzkrise für das Handwerk hingewiesen: „Ein Haus zu renovieren halten viele momentan für sinnvoller als irgendwelche Wertpapiere in Kuala Lumpur zu kaufen.“ Die Zukunft des Handwerks ist positiv. Auch künftig wird das Handwerk dauerhaft sichere Arbeitsplätze bieten können. In seinem Schlusswort zeigte sich der stellvertretende Kreishandwerksmeister  Günter Gebauer beruhigt über die Prognosen von Dr. Jäckel und betonte die Bedeutung des Handwerks als regionaler Stabilitätsfaktor.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema