Europäisches Konsortium

Nuvisan aus Neu-Ulm sucht mit Partnern nach Corona-Medikament

Nuvisan will zusammen mit über 30 weiteren Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Suche nach einem Medikament gegen COVID-19 beschleunigen. Es ist das größte Projekt dieser Art.

Mehr als 30 Firmen und Forschungseinrichtungen wollen ihre Arbeit in der Corona-Pandemie bündeln. Am Dienstag ist der Startschuss gefallen. Mit der Initiative CARE (Corona Accelerated R&D in Europe) solle die Suche nach wirksamen Medikamenten gegen die von dem neuen Coronavirus verursachete Krankheit Covid-19 beschleunigt werden.

Neben der Entwicklung schnell verfügbarer Lösungen durch die Neupositionierung existierender Therapien, fokussiere sich das Konsortium auf ein langfristiges Verständnis der Krankheit und die Entwicklung von Therapien für COVID-19 und künftige Coronavirus-Ausbrüche.

Mehr als 37 Partner aus aller Welt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit einem Zuschuss von insgesamt 77,7 Millionen Euro wird CARE durch finanzielle Beiträge der Europäischen Union (EU) sowie Finanz- und Sachbeiträgen von elf Unternehmen der ‚European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations‘ (EFPIA) und von drei ‚IMI Associated Partners‘ unterstützt. CARE ist auf fünf Jahre ausgelegt und bündelt die Arbeit von 37 Partnern aus Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Polen, der Schweiz, aus Spanien und den USA. CARE verbindet die seit Februar 2020 laufenden COVID-19-Projekte der Partner.

Innovation Campus Berlin - Nuvisan ist Teil von CARE 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mitglied des CARE-Konsortiums ist Innovation Campus Berlin - Nuvisan. Anke Mueller-Fahrnow, PhD, Vizepräsidentin und Senior Scientific Advisor der Innovation Campus Berlin - Nuvisan, sagte: „Wir sind stolz ein Teil dieser starken und globalen öffentlich-privaten Partnerschaft zu sein. Wir werden unser Fachwissen und Hilfsmittel einbringen, um Behandlungsmöglichkeiten gegen SARS-CoV-2 und andere Coronaviren zu identifizieren.“

Über Innovation Campus Berlin - Nuvisan

Die Innovation Campus Berlin - Nuvisan ist ein neues  Auftragsforschungsinstitut mit rund 400 Mitarbeitern. Es wurde durch die Übernahme einer kompletten Forschungseinheit von Bayer gegründet. Innovation Campus Berlin ist Teil der Nuvisan Pharma Services Gruppe.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Europäisches Konsortium

Nuvisan aus Neu-Ulm sucht mit Partnern nach Corona-Medikament

Nuvisan will zusammen mit über 30 weiteren Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Suche nach einem Medikament gegen COVID-19 beschleunigen. Es ist das größte Projekt dieser Art.

Mehr als 30 Firmen und Forschungseinrichtungen wollen ihre Arbeit in der Corona-Pandemie bündeln. Am Dienstag ist der Startschuss gefallen. Mit der Initiative CARE (Corona Accelerated R&D in Europe) solle die Suche nach wirksamen Medikamenten gegen die von dem neuen Coronavirus verursachete Krankheit Covid-19 beschleunigt werden.

Neben der Entwicklung schnell verfügbarer Lösungen durch die Neupositionierung existierender Therapien, fokussiere sich das Konsortium auf ein langfristiges Verständnis der Krankheit und die Entwicklung von Therapien für COVID-19 und künftige Coronavirus-Ausbrüche.

Mehr als 37 Partner aus aller Welt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit einem Zuschuss von insgesamt 77,7 Millionen Euro wird CARE durch finanzielle Beiträge der Europäischen Union (EU) sowie Finanz- und Sachbeiträgen von elf Unternehmen der ‚European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations‘ (EFPIA) und von drei ‚IMI Associated Partners‘ unterstützt. CARE ist auf fünf Jahre ausgelegt und bündelt die Arbeit von 37 Partnern aus Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Polen, der Schweiz, aus Spanien und den USA. CARE verbindet die seit Februar 2020 laufenden COVID-19-Projekte der Partner.

Innovation Campus Berlin - Nuvisan ist Teil von CARE 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mitglied des CARE-Konsortiums ist Innovation Campus Berlin - Nuvisan. Anke Mueller-Fahrnow, PhD, Vizepräsidentin und Senior Scientific Advisor der Innovation Campus Berlin - Nuvisan, sagte: „Wir sind stolz ein Teil dieser starken und globalen öffentlich-privaten Partnerschaft zu sein. Wir werden unser Fachwissen und Hilfsmittel einbringen, um Behandlungsmöglichkeiten gegen SARS-CoV-2 und andere Coronaviren zu identifizieren.“

Über Innovation Campus Berlin - Nuvisan

Die Innovation Campus Berlin - Nuvisan ist ein neues  Auftragsforschungsinstitut mit rund 400 Mitarbeitern. Es wurde durch die Übernahme einer kompletten Forschungseinheit von Bayer gegründet. Innovation Campus Berlin ist Teil der Nuvisan Pharma Services Gruppe.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben