Umzug nach Ulm

Noerpel übernimmt Kögel-Ersatzteil-Logistik

Ingo Kramer, Anton Bigelmaier, Frank Rudat und Hardy Krug. Foto: Noerpel / Kögel
Seit Januar 2017 organisiert der Ulmer Logistik-Dienstleister Noerpel für den Trailer-Hersteller Kögel die Ersatzteil-Logistik. Dafür ist das Kögel-Ersatzteil-Lager gemeinsam mit den Abteilungen Ersatzteil-Vertrieb, Preis-Gestaltung und Teile-Disposition nach Ulm gezogen.

„Der alte Standort ist einfach zu klein geworden. Gerade die Abholer von Komplett-Ladungen mussten oftmals Wartezeiten in Kauf nehmen, bis die Lkw fertig verladen waren. Dies gehört jetzt glücklicherweise der Vergangenheit an“, sagt Anton Bigelmaier, Leiter After Market bei Kögel. Mit dem Umzug nach Ulm trägt die Kögel Trailer GmbH & Co. KG dem Wachstum des Bereichs Ersatzteile Rechnung. In den letzten zwei Jahren stieg der Umsatz in dem Bereich im mittleren zweistelligen Prozentbereich an. Durch den Umzug ist außerdem weiteres Wachstum gesichert.

6.000 Quadratmeter Lager-Fläche

Noerpel übernimmt an seinem Hauptsitz nun die Lager-Haltung, Value-Added-Services sowie die europaweite Distribution der Kögel-Ersatzteile. Zusätzlich haben Kögel-Mitarbeiter in dem Gebäude eigene Büro-Räume bezogen. Darüber hinaus wurde ein Shop für den Direkteinkauf von Kögel-Ersatzteilen eingerichtet. Auf über 6.000 Quadratmetern Fläche lagern rund 8.500 verschiedene Artikel von Kögel. Insgesamt stehen 6.100 Paletten-Stellplätze und 2.000 laufende Meter Kragarm-Regale bereit. Diese werden benötigt um Lang-Güter zu lagern.

Anton Bigelmaier, Leiter After Market bei Kögel und Frank Rudat, Leiter Vertrieb bei Noerpel. Foto: Ingo Kramer/Kögel

20 Kögel-Mitarbeiter ziehen nach Ulm

„In den letzten Monaten vor Projektstart haben wir die Halle exakt auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten“, sagt Hardy Krug, Projektleiter bei Noerpel. „Jetzt ist Platz für unterschiedlichste Produkte und für Personal von Kögel.“ Rund 20 Kögel-Mitarbeiter aus den Bereichen Ersatzteil-Vertrieb, Preisgestaltung und Disposition sind in die neuen Büros eingezogen. Insgesamt zehn Noerpel-Mitarbeiter nehmen nach Vorgaben von Kögel die Ersatzteil-Sendungen in Ulm an und bearbeiten sie.

Kögel-Ersatzteil-Shop am neuen Standort

Neu ist außerdem der Ersatzteil-Shop „Kögel Parts“ direkt beim neuen Kögel Logistik-Zentrum in Ulm. Dort ist neben den kögel-spezifischen Teilen auch gängiges Zubehör wie Achs- und Brems-Verschleißteile sowie Materialien zur Landungs-Sicherung erhältlich. Neben dem stationären Ersatzteil-Shop wird auch weiterhin der Online Parts Shop auf der Kögel Website bedient.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Umzug nach Ulm

Noerpel übernimmt Kögel-Ersatzteil-Logistik

Ingo Kramer, Anton Bigelmaier, Frank Rudat und Hardy Krug. Foto: Noerpel / Kögel
Seit Januar 2017 organisiert der Ulmer Logistik-Dienstleister Noerpel für den Trailer-Hersteller Kögel die Ersatzteil-Logistik. Dafür ist das Kögel-Ersatzteil-Lager gemeinsam mit den Abteilungen Ersatzteil-Vertrieb, Preis-Gestaltung und Teile-Disposition nach Ulm gezogen.

„Der alte Standort ist einfach zu klein geworden. Gerade die Abholer von Komplett-Ladungen mussten oftmals Wartezeiten in Kauf nehmen, bis die Lkw fertig verladen waren. Dies gehört jetzt glücklicherweise der Vergangenheit an“, sagt Anton Bigelmaier, Leiter After Market bei Kögel. Mit dem Umzug nach Ulm trägt die Kögel Trailer GmbH & Co. KG dem Wachstum des Bereichs Ersatzteile Rechnung. In den letzten zwei Jahren stieg der Umsatz in dem Bereich im mittleren zweistelligen Prozentbereich an. Durch den Umzug ist außerdem weiteres Wachstum gesichert.

6.000 Quadratmeter Lager-Fläche

Noerpel übernimmt an seinem Hauptsitz nun die Lager-Haltung, Value-Added-Services sowie die europaweite Distribution der Kögel-Ersatzteile. Zusätzlich haben Kögel-Mitarbeiter in dem Gebäude eigene Büro-Räume bezogen. Darüber hinaus wurde ein Shop für den Direkteinkauf von Kögel-Ersatzteilen eingerichtet. Auf über 6.000 Quadratmetern Fläche lagern rund 8.500 verschiedene Artikel von Kögel. Insgesamt stehen 6.100 Paletten-Stellplätze und 2.000 laufende Meter Kragarm-Regale bereit. Diese werden benötigt um Lang-Güter zu lagern.

Anton Bigelmaier, Leiter After Market bei Kögel und Frank Rudat, Leiter Vertrieb bei Noerpel. Foto: Ingo Kramer/Kögel

20 Kögel-Mitarbeiter ziehen nach Ulm

„In den letzten Monaten vor Projektstart haben wir die Halle exakt auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten“, sagt Hardy Krug, Projektleiter bei Noerpel. „Jetzt ist Platz für unterschiedlichste Produkte und für Personal von Kögel.“ Rund 20 Kögel-Mitarbeiter aus den Bereichen Ersatzteil-Vertrieb, Preisgestaltung und Disposition sind in die neuen Büros eingezogen. Insgesamt zehn Noerpel-Mitarbeiter nehmen nach Vorgaben von Kögel die Ersatzteil-Sendungen in Ulm an und bearbeiten sie.

Kögel-Ersatzteil-Shop am neuen Standort

Neu ist außerdem der Ersatzteil-Shop „Kögel Parts“ direkt beim neuen Kögel Logistik-Zentrum in Ulm. Dort ist neben den kögel-spezifischen Teilen auch gängiges Zubehör wie Achs- und Brems-Verschleißteile sowie Materialien zur Landungs-Sicherung erhältlich. Neben dem stationären Ersatzteil-Shop wird auch weiterhin der Online Parts Shop auf der Kögel Website bedient.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben