B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
IHK Ulm
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
IHK Ulm

IHK Ulm

Der Ausbildungsmarkt in der Region Ulm ist derzeit besser als im Boomjahr 2008. Unternehmen werden mit neuen Auszubildenden aktiv gegen den Fachkräfte-Mangel.

Die Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung und Handel der IHK-Region Ulm haben bis Ende April 1.297 neue Ausbildungs-Verträge abgeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Zuwachs um 7,4 Prozent. Die Ausbildungs-Zahlen sind sogar noch höher als im Boomjahr 2008.

Mehr neue Auszubildende

In gewerblich-technischen Berufen wurden in der IHK-Region Ulm 5,6 Prozent und in kaufmännischen Berufen sogar 9,3 Prozent mehr Ausbildungs-Verträge abgeschlossen als 2010. Regional betrachtet führt der Alb-Donau-Kreis mit einem Zuwachs von 9,1 Prozent die Entwicklung in den Kreisen an. Es folgt der Landkreis Biberach mit 7,2 Prozent, den Abschluss bildet die Stadt Ulm mit 6,5 Prozent. Über alle Branchen hinweg sind Zuwächse zu verzeichnen.

Unternehmen setzen auf Nachwuchskräfte

„Dies ist zwar nur eine Moment-Aufnahme des Ausbildungsmarkts. Aber dieser gleichförmige Anstieg belegt doch eindrucksvoll, dass sich die regionalen Unternehmen bereits jetzt auf den künftigen Fachkräfte-Mangel vorbereiten. Sie investieren in die eigene Ausbildung“, sagt Otto Sälzle, Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm.

Fachkräfte-Mangel erreicht Region

Wie B4B SCHWABEN berichtete, ist der Fachkräfte-Mangel bereits in der Region Ulm angekommen. Mit dem schnellen Aufschwung nach der Wirtschaftskrise ist die Nachfrage nach Fachkräften sprunghaft angestiegen. Nach allgemeinen Prognosen wird sich der Fachkräfte-Mangel noch verstärken. Unternehmen müssen daher aktiv werden, um Fachkräfte und Nachwuchskräfte zu sichern.

Aktiv Fachkräfte sichern

Auch die IHK Ulm engagiert sich gegen den Fachkräfte-Mangel. Die IHK Ulm hilft Jugendlichen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Dafür bietet die IHK Ulm Jugendlichen eine persönliche Beratung oder ein Vermittlungs-Gespräch an. Auch die Lehrstellen-Börsen, die Arbeitsagentur, Handwerkskammer und IHK durchführen, bieten für interessierte Jugendliche eine gute Chance, noch eine Lehrstelle zu finden. Allein bei der IHK Ulm sind über 130 freie Ausbildungsplätze gemeldet.

Lehrstellen-Börse

In Ulm findet die Lehrstellen-Börse am 12. Mai von 8:30 bis 16 Uhr im Berufsinformations-Zentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Ulm statt. In Biberach findet sie am 25. und 26. Mai von 13 bis 18 Uhr in der Paul-Heckmann- Sporthalle statt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema