Employer Brand Manager

Hochschule Neu-Ulm zeichnet Stiefel GmbH aus

Mit der erstmaligen Prämierung des Employer Brand Managers wurden die Leistungen der Stiefel GmbH Neu-Ulm Mitte November 2018 von der Hochschule Neu-Ulm gewürdigt.

Der Employer Brand Manager Award zeichnet Marketer und inspirierende Menschen aus, die als Einzelperson oder in Teams, zukunftsweisende und großartige Leistungen im Bereich Employer Branding erbracht haben. Bewertet werden Originalität, einzigartige Anregungen und Ideen der Arbeitgeber zur Bindung von Mitarbeitern.

Stiefel-Konzept überzeugt Jury

Anlässlich des Career Day an der Hochschule nahmen Geschäftsführer Gerd Stiefel und die Leiterin für Marketing und Kommunikation, Katharina Ehmig-Klassen die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde entgegen. Mit seinem durchgängigen Konzept zur Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern hat das Unternehmen die Juroren überzeugt. „Wir nennen es das Stiefel-putzt-sich-raus-Konzept“, berichtet Katharina Ehmig-Klassen.

Identifikationsfigur für die Unternehmenskultur

„Den Schwerpunkt legen wir auf eine werteorientierte Unternehmenskultur und auf den Menschen. Dieser steht bei uns im Mittelpunkt. Das versuchen wir, mit einer Identifikationsfigur zu kommunizieren. So ist Mister Boot entstanden – eine Figur mit Stiefel-T-Shirt, die es als Pappaufsteller gibt, als Postkarte, Aufkleber und als Bildschirmschoner“. Auf Ausbildungsmessen, bei Sponsoringveranstaltungen und intern ist Mister Boot immer präsent. „Er wird bei uns wahrgenommen, wie ein Kollege und bodenständiger Teamplayer“, erzählt Ehmig-Klassen.

Stiefel richtet sich auf Mitarbeiter aus

Der Hersteller von hydraulischen Systemen aus Schlauch- und Rohrleitungen sowie Verbindungskomponenten für den Fahrzeug- und Maschinenbau richtet sich mit diesem Konzept in einer Zeit des Fachkräftemangels bewusst auf seine Mitarbeiter aus. Mit Erfolg: Bei der Stiefel GmbH sind alle Ausbildungsplätze besetzt.

Mehr zum Employer Branding Award

Bereits seit 2012 vergibt die Hochschule Neu-Ulm jährlich den Employer Branding Award. Über 1.000 Studierende der Ulmer und Neu-Ulmer Hochschulen werden zu Bekanntheit, Attraktivität und Sympathie der 30 umsatzstärksten Unternehmen mit Hauptsitz in der Region um Ulm befragt. 2018 wurde der Award ergänzt durch die Prämierung eines Employer Brand Managers.

Über die Stiefel GmbH

Seit 50 Jahren ist die Stiefel GmbH Neu-Ulm eine etablierte Adresse für hydraulische Systeme. Nach der Übernahme der Geschäftsführung im Jahr 2004 durch Gerd Stiefel hat sich das Unternehmen neu formiert. Eine Leitkultur wurde implementiert, Strukturen verändert und das vormalige Handelsunternehmen zu einem Industrieunternehmen umgebaut.

Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt heute in der Schlauch- und Rohrleitungskonfektionierung, in technischen Systemen wie zum Beispiel Aggregatebau und Baugruppenmontage sowie in der Industrielogistik und digital unterstützenden Dienstleistungen. Seit 2004 hat das Unternehmen den Umsatz verdreifacht und die Mitarbeiterzahl sogar mehr als verdreifacht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Employer Brand Manager

Hochschule Neu-Ulm zeichnet Stiefel GmbH aus

Mit der erstmaligen Prämierung des Employer Brand Managers wurden die Leistungen der Stiefel GmbH Neu-Ulm Mitte November 2018 von der Hochschule Neu-Ulm gewürdigt.

Der Employer Brand Manager Award zeichnet Marketer und inspirierende Menschen aus, die als Einzelperson oder in Teams, zukunftsweisende und großartige Leistungen im Bereich Employer Branding erbracht haben. Bewertet werden Originalität, einzigartige Anregungen und Ideen der Arbeitgeber zur Bindung von Mitarbeitern.

Stiefel-Konzept überzeugt Jury

Anlässlich des Career Day an der Hochschule nahmen Geschäftsführer Gerd Stiefel und die Leiterin für Marketing und Kommunikation, Katharina Ehmig-Klassen die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde entgegen. Mit seinem durchgängigen Konzept zur Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern hat das Unternehmen die Juroren überzeugt. „Wir nennen es das Stiefel-putzt-sich-raus-Konzept“, berichtet Katharina Ehmig-Klassen.

Identifikationsfigur für die Unternehmenskultur

„Den Schwerpunkt legen wir auf eine werteorientierte Unternehmenskultur und auf den Menschen. Dieser steht bei uns im Mittelpunkt. Das versuchen wir, mit einer Identifikationsfigur zu kommunizieren. So ist Mister Boot entstanden – eine Figur mit Stiefel-T-Shirt, die es als Pappaufsteller gibt, als Postkarte, Aufkleber und als Bildschirmschoner“. Auf Ausbildungsmessen, bei Sponsoringveranstaltungen und intern ist Mister Boot immer präsent. „Er wird bei uns wahrgenommen, wie ein Kollege und bodenständiger Teamplayer“, erzählt Ehmig-Klassen.

Stiefel richtet sich auf Mitarbeiter aus

Der Hersteller von hydraulischen Systemen aus Schlauch- und Rohrleitungen sowie Verbindungskomponenten für den Fahrzeug- und Maschinenbau richtet sich mit diesem Konzept in einer Zeit des Fachkräftemangels bewusst auf seine Mitarbeiter aus. Mit Erfolg: Bei der Stiefel GmbH sind alle Ausbildungsplätze besetzt.

Mehr zum Employer Branding Award

Bereits seit 2012 vergibt die Hochschule Neu-Ulm jährlich den Employer Branding Award. Über 1.000 Studierende der Ulmer und Neu-Ulmer Hochschulen werden zu Bekanntheit, Attraktivität und Sympathie der 30 umsatzstärksten Unternehmen mit Hauptsitz in der Region um Ulm befragt. 2018 wurde der Award ergänzt durch die Prämierung eines Employer Brand Managers.

Über die Stiefel GmbH

Seit 50 Jahren ist die Stiefel GmbH Neu-Ulm eine etablierte Adresse für hydraulische Systeme. Nach der Übernahme der Geschäftsführung im Jahr 2004 durch Gerd Stiefel hat sich das Unternehmen neu formiert. Eine Leitkultur wurde implementiert, Strukturen verändert und das vormalige Handelsunternehmen zu einem Industrieunternehmen umgebaut.

Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt heute in der Schlauch- und Rohrleitungskonfektionierung, in technischen Systemen wie zum Beispiel Aggregatebau und Baugruppenmontage sowie in der Industrielogistik und digital unterstützenden Dienstleistungen. Seit 2004 hat das Unternehmen den Umsatz verdreifacht und die Mitarbeiterzahl sogar mehr als verdreifacht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben