Gründerszene

Hochschule Neu-Ulm kürt innovative Start-Ups

Die Hochschule Neu-Ulm startete eine neue Eventreihe für Start-Ups aus der Region. Die Sieger der Auftaktveranstaltungen wurden die Recup und das neue Start-Up Wasserpunkt. Warum Wasserpunkt als besonders innovativ hervorgehoben wurde.

„Let’s go for drinks!“ lautete das Motto für die Auftaktveranstaltung der neuen Startup Süd Eventreihe vergangene Woche an der Hochschule Neu-Ulm. The Triangle soll den Austausch zwischen Start-ups ermöglichen und Studierende in lockerem Rahmen an das Thema Gründung heranführen. Gewinner des Pitch-Wettbewerbs waren der Newcomer „Wasserpunkt“ – ein Projekt der Universität Ulm, der Hochschule Biberach und der Technischen Hochschule Ulm – und das zwischenzeitlich etablierte Start-up Recup.  

Gäste sind Jury

Mit Spark2Go, Wasserpunkt und PENG präsentierten drei neu gegründete Unternehmen im Rahmen von The Triangle ihre innovativen Geschäftsideen und traten dabei gegen das etablierte Start-up RECUP und die mittelständische Brauerei Berg an. Alle 30 Gäste vor Ort durften sich als Jury betätigen, außerdem konnten sich Interessierte per Zoom zuschalten. Themenschwerpunkt des Abends: innovative Geschäftsideen rund um den Bereich Getränke.   

Das Rennen unter den drei Newcomern machte Wasserpunkt, ein hochschulübergreifendes Start-up der Universität Ulm, der Hochschule Biberach und der Technischen Hochschule Ulm. Hinter „Wasserpunkt“ steckt eine doppelt nachhaltige Idee: In deutschen Innenstädten sollen Trinkwasserspender aufgestellt werden – und 25 Prozent des Gewinns fließen in weltweite Hilfsprojekte, die sich für den Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzen. Belohnt wurde die Idee mit 500 Euro Preisgeld, das die IHKs Ulm/Schwaben beisteuerten.  

Recup zum Gewinner des Abends gekürt

Diskutiert wurde außerdem über die Rolle von Universitäten und Hochschulen bei Unternehmensgründungen und die Chancen und Herausforderungen, die sich für Unternehmen in Zeiten von COVID19 stellen.  Im Anschluss stellten sich das etablierte Start-up Recup und die Brauerei Berg ihrem Publikum und gaben dem Nachwuchs gleichzeitig den Ratschlag mit auf den Weg, sich von der Leidenschaft für das eigene Produkt antreiben zu lassen: „Das Leuchten nie aus den Augen verlieren“, das legte Geschäftsführer Uli Zimmermann von der Berg Brauerei allen jungen Gründern ans Herz, und betonte gleichzeitig, dass auch ein etabliertes Mittelstandsunternehmen in puncto Innovation immer am Ball bleiben müsse. Zum Gewinner des Abends wurde Recup gekürt, deren Produkt Rebowl neue Impulse im Takeaway-Geschäft setzen soll.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Gründerszene

Hochschule Neu-Ulm kürt innovative Start-Ups

Die Hochschule Neu-Ulm startete eine neue Eventreihe für Start-Ups aus der Region. Die Sieger der Auftaktveranstaltungen wurden die Recup und das neue Start-Up Wasserpunkt. Warum Wasserpunkt als besonders innovativ hervorgehoben wurde.

„Let’s go for drinks!“ lautete das Motto für die Auftaktveranstaltung der neuen Startup Süd Eventreihe vergangene Woche an der Hochschule Neu-Ulm. The Triangle soll den Austausch zwischen Start-ups ermöglichen und Studierende in lockerem Rahmen an das Thema Gründung heranführen. Gewinner des Pitch-Wettbewerbs waren der Newcomer „Wasserpunkt“ – ein Projekt der Universität Ulm, der Hochschule Biberach und der Technischen Hochschule Ulm – und das zwischenzeitlich etablierte Start-up Recup.  

Gäste sind Jury

Mit Spark2Go, Wasserpunkt und PENG präsentierten drei neu gegründete Unternehmen im Rahmen von The Triangle ihre innovativen Geschäftsideen und traten dabei gegen das etablierte Start-up RECUP und die mittelständische Brauerei Berg an. Alle 30 Gäste vor Ort durften sich als Jury betätigen, außerdem konnten sich Interessierte per Zoom zuschalten. Themenschwerpunkt des Abends: innovative Geschäftsideen rund um den Bereich Getränke.   

Das Rennen unter den drei Newcomern machte Wasserpunkt, ein hochschulübergreifendes Start-up der Universität Ulm, der Hochschule Biberach und der Technischen Hochschule Ulm. Hinter „Wasserpunkt“ steckt eine doppelt nachhaltige Idee: In deutschen Innenstädten sollen Trinkwasserspender aufgestellt werden – und 25 Prozent des Gewinns fließen in weltweite Hilfsprojekte, die sich für den Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzen. Belohnt wurde die Idee mit 500 Euro Preisgeld, das die IHKs Ulm/Schwaben beisteuerten.  

Recup zum Gewinner des Abends gekürt

Diskutiert wurde außerdem über die Rolle von Universitäten und Hochschulen bei Unternehmensgründungen und die Chancen und Herausforderungen, die sich für Unternehmen in Zeiten von COVID19 stellen.  Im Anschluss stellten sich das etablierte Start-up Recup und die Brauerei Berg ihrem Publikum und gaben dem Nachwuchs gleichzeitig den Ratschlag mit auf den Weg, sich von der Leidenschaft für das eigene Produkt antreiben zu lassen: „Das Leuchten nie aus den Augen verlieren“, das legte Geschäftsführer Uli Zimmermann von der Berg Brauerei allen jungen Gründern ans Herz, und betonte gleichzeitig, dass auch ein etabliertes Mittelstandsunternehmen in puncto Innovation immer am Ball bleiben müsse. Zum Gewinner des Abends wurde Recup gekürt, deren Produkt Rebowl neue Impulse im Takeaway-Geschäft setzen soll.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben