B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
HNU: 600 Studienanfänger im SoSe 2015
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm

HNU: 600 Studienanfänger im SoSe 2015

Die HNU kann zum Sommersemester 2015 viele neue Studierende begrüßen. Foto: HNU

Die Hochschule Neu-Ulm kann sich über zahlreiche Studienanfänger freuen. Diese nehmen zum Sommersemester 2015 ihr Studium auf. Darunter sind Kommilitonen aus dem Ausland sowie welche in Weiterbildung.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Für rund 600 Erstsemester hat die Studienzeit an der Hochschule Neu-Ulm (HNU) am Dienstag, den 17. März 2015, begonnen. An diesem Datum startete das Sommersemester 2015 an der HNU. Rund 50 Studienanfänger davon sind in der Weiterbildung. Mit ins Sommersemester starten 44 internationale Kommilitonen aus 14 Nationen. Sie sind unter anderem aus Kanada, Brasilien und England.

Motivierende Worte von Vizepräsidentin Prof. Dr. Julia Kormann

Die Erstsemester wurden in der Mensa von hochkarätigen Vertretern der HNU begrüßt: Prof. Dr. Julia Kormann, Vizepräsidentin der HNU, Prof. Dr. Achim Bubenzer, Rektor der Hochschule Ulm, die Dekane und die Studierendenvertretung. „Stecken Sie sich Ziele – wo wollen Sie später arbeiten? Die HNU hat zahlreiche Kooperationen mit attraktiven Unternehmen der Region, die Sie auf vielen Veranstaltungen schon während des Studiums kennenlernen können. Und engagieren Sie sich, übernehmen Sie Verantwortung für sich und für die Hochschule“, so Prof. Dr. Julia Kormann.

HNU bietet zusammen mit Hochschule Ulm Studiengänge an

Die HNU bietet in Kooperation mit der Hochschule Ulm (HSU) vier Studiengänge an. Prof. Dr. Achim Bubenzer, Rektor der Hochschule Ulm, gibt den Studienanfängern mit auf den Weg: „Sie sind zur richtigen Zeit am richtigen Ort – an einer Business School und an einer Hochschule für Technik, Informatik und Medien. Sie haben den Vorteil, zwei Kulturen kennenlernen zu können.“ Die HSU ist eine Hochschule für angewandte Wissenschaften. Sie bietet vor allem technisch ausgerichtete Studiengänge an. Die HSU veranstaltet beispielsweise jedes Jahr eine Technikwerkstatt, um Mädchen für Technik zu begeistern. Nicht nur mit der HSU arbeitet die HNU zusammen. Kürzlich startete die Neu-Ulmer Hochschule eine Kooperation mit tunesischen Universitäten.

Studierendenvertretung bietet Erstsemestern Orientierung

Den Studienstart für die Erstsemester begleitet die Studierendenvertretung. Sie organisiert die Orientierungsphase. In dieser können sich die Studienanfänger untereinander kennenlernen. Sie können sich ebenfalls in der Hochschule mit ihren Angeboten und Servicestellen orientieren. Neben einer virtuellen Führung durch die HNU und zahlreichen Informationsveranstaltungen zu den einzelnen Studiengängen gibt es für die Studienanfänger ein Unternehmensplanspiel. In der zweitägigen Lehrveranstaltung bekommen sie einen praktischen Einblick in die Betriebswirtschaft. Diese spielt in allen Studiengängen der HNU eine wichtige Rolle.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema