B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Handwerkskammer Ulm weiterhin im Aufwärts-Trend, Handwerkskammer Ulm
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Handwerkskammer Ulm

Handwerkskammer Ulm weiterhin im Aufwärts-Trend, Handwerkskammer Ulm

 Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm. Foto: Handwerkskammer Ulm

Die Handwerkskonjunktur im Kammerbezirk der Handwerkskammer Ulm präsentiert sich im zweiten Jahresquartal etwas abgekühlt, bleibt aber auf hohem Niveau.

"Trotz der kleinen Abwärtstendenz ist der aktuelle Stand im Handwerk gut, wir haben nur nicht mehr 40 Grad, sondern nur noch 35 – es bleibt also sommerlich warm“, sagt Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm

Die Auftragslage im Handwerk ist gut

Mittlerweile spürt man leichte Ausläufer der europäischen Schuldenkrise auch im regionalen Handwerk. Der Erwartungsindex des regionalen Handwerkes bleibt mit 56,6 Punkten knapp hinter dem Vorjahreswert von 59,3 Punkten. Trotzdem sieht die Mehrheit der regionalen Handwerksbetriebe ihre Geschäftslage als gut an. Die Handwerkskonjunktur weist alles in allem eine positive Grundeinstellung auf. Die Auftragslage im Handwerk des Kammerbezirks Ulm war im zweiten Quartal 2012 stabil. Etwa ein Drittel der Betriebe konnte ein Auftrags-Plus verzeichnen und nur etwa ein Zehntel der Handwerker musste einen Rückgang bei Bestellungen in Kauf nehmen. Diese Betriebe können die jetzige Phase aber auch dazu nutzen, aufgestaute Aufträge abzuarbeiten“, so Mehlich
Über ihre Erwartungen für das kommende Quartal äußerten sich die Handwerker insgesamt zurückhaltend. Jedoch erwartet knapp ein Viertel eine Zunahme der Aufträge.

Auch die Umsatzkurve folgt dem Aufwärtstrend

Immer mehr Betriebe geben zudem eine gute Auslastung der Kapazitäten an. Lediglich 15% der befragten Handwerker haben noch Freiräume bei der Kapazität.
Neben der Auftragslage im Kammergebiet steigt auch die Umsatzkurve an. 41,9% der Firmen konnten im Vergleich zum Vorquartal ihren Umsatz steigern. Nur wenige mussten Umsatzeinbußen hinnehmen. Die momentane Situation ist sehr erfreulich. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dieser positive Aufwärts-Trend über die nächten Quartale aufrecht erhalten werden kann.

Beschäftigungslage stieg und wird weiter steigen

Ein dritter erfolgreicher Bereich der Handwerkskonjunktur im Kammerbezirk der Handwerkskammer Ulm ist die dortige Beschäftigungslage. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 10,1% mehr eingestellt. Nur 6,8% der Betriebe mussten ihre Belegschaft verringern. Auch die Aussichten für das nächste Quartal sind bezüglich der Beschäftigungslage durchaus positiv. Die Anzahl der Betriebe, die plant, ihre Belegschaft zu vergrößern überwiegt.

Aufgrund der guten Stellung des Handwerks sind viele Betriebe offen für Investitionen. So haben im vergangenen Quartal 62.8% der Betriebe in ein Projekt investiert. Eine ähnliche Zahl der befragten Handwerker plant auch für die kommenden drei Monate in ein Projekt zu investieren. Dies ist ein positiver Trend für die Region Ulm.

Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm blicken positiv in die Zukunft

"Die Auftragslage im Handwerk der Region ist gut, wir können positiv in die Zukunft blicken“, sagt Thomas Jung, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Ulm. Für mehr als ein Drittel der Firmen reicht die aktuelle Auftragslage im Alb-Donau-Kreis und der Stadt Ulm für die kommenden 12 Wochen. Dass die Konjunktur leicht abkühlt, tut momentan der stabilen Auftragslage keinen Abbruch. Optimistisch gestimmt kann das Handwerk so ins neue Quartal starten. Die Zahlen der Handwerkskammer Ulm sprechen für sich. Mit ungefähr 100.000 Beschäftigten in 18.000 Betrieben ist die Handwerkskammer bedeutend für die Wirtschaft in der Region.
Weiter Informationen zur Handwerkskammer Ulm finden Sie unter www.hk-ulm.de.

Artikel zum gleichen Thema