B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Handwerkskammer Ulm vertieft Bildungskooperation mit Brasilien
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Handwerkskammer Ulm

Handwerkskammer Ulm vertieft Bildungskooperation mit Brasilien

Dr. Tobias Mehlich (5.v.li.) gemeinsam mit der Delegation aus Brasilien. Foto: HWK Ulm

Die Beziehung zwischen der Handwerkskammer Ulm und Brasilien wir zunehmend stärker. Zum laufenden Austausch besuchte eine brasilianische Bildungsdelegation jetzt die Bildungszentren des Handwerks in Ulm. Thema war dabei der Ausbau der dualen Ausbildung im Land. Auch die das Bundesministerium hat großes Interesse am gemeinsamen Projekt.

„Brasilien hat einen großen Bedarf an Fachkräften. Vor einigen Jahren hat Brasilien dann die berufliche duale Ausbildung als das neue Ausbildungsmodell zur Fachkräftesicherung für sich gefunden“, erklärte Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der HWK Ulm, nach den Gesprächen mit der brasilianischen Delegation. Durch die gemeinsame Bildungskooperation unterstützt die HWK Ulm die Ausbildung junger Menschen und technisches Know-how aufzubauen. „Die bisherige Arbeit trägt Früchte. Das freut uns sehr“, so Mehlich weiter.

Führungen durch die Bildungszentren in Ulm

In den Werkstätten der Bildungsakademie Ulm stand die Überbetriebliche Ausbildung von Jugendlichen im Fokus des Besuchs. Am Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien der Handwerkskammer Ulm (WBZU) wurde außerdem die Ausbildung in der Solartechnik vorgestellt. Hier wurde jüngst auch eine Technologie-Managerin beauftragt, die der Gruppe die Arbeit zwischen Handwerk und Wissenschaft darlegte. Beide Seiten arbeiten derzeit an einem gemeinsamen Projektantrag zur Unterstützung der Energietechnologien in Brasilien. Insbesondere das Thema Speichertechnologie steht dabei im Mittelpunkt.

Bundesministerium setzt viel auf neues Entwicklungsprojekt

Die Handwerkskammer Ulm setzt bei diesem Entwicklungsprojekt auch die Anforderungen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung um. „Das Interesse an unserer Arbeit mit erneuerbaren Energien und Speichertechnologie ist beim Fördergeber groß. Wir freuen uns, dass wir als Handwerk mit dem WBZU einen Einblick in die deutsche Forschungslandschaft geben können“, so Mehlich.

Der Hintergrund zur Partnerschaft

Seit 2012 existiert durch die Bildungspartnerschaft mit Brasilien ein intensiver Erfahrungsaustausch mit dem brasilianischen Bundesstaat Rondonia. Ziel ist es, duale Bildungsstrukturen sowie berufliche Schulen auszubauen. Im Jahr 2014 wurde die Zusammenarbeit auf den Bundesstaat Paraná ausgedehnt. Anlass dafür waren zum einen die guten Erfahrungen, zum anderen das besondere Interesses der Baden-württembergischen Landesregierung an diesem Projekt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema