/ 
B4B Nachrichten  / 
Förderberatung der Sparkasse Ulm ausgezeichnet
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Auszeichnung

Förderberatung der Sparkasse Ulm ausgezeichnet

 Von links: Sascha Fürst, Simon Werner, Frank Wenz, Daniel Kneißle und Sabrina Aggeler. Foto: Sparkasse Ulm
Von links: Sascha Fürst, Simon Werner, Frank Wenz, Daniel Kneißle und Sabrina Aggeler. Foto: Sparkasse Ulm
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

Es sind gleich zwei Preise, über die sich die Sparkasse Ulm freut. Zum einen wurde die von der LBBW als „Premium-Partner Förderberatung“ ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt sie noch einen speziellen Sonderpreis. Wie sich die Bank das erarbeitet hat.

Insgesamt über 150 Millionen Euro an neuen öffentlich geförderten Darlehen hat die Sparkasse Ulm ihren Kunden im vergangenen Jahr zur Verfügung gestellt. Damit möchte sie ihre Marktstellung in der Wirtschaftsregion Alb-Donau/Ulm untermauern. Für dieses Ergebnis im Fördermittelgeschäft wurde die Sparkasse Ulm nun als eines der landesweit aktivsten Institute zum wiederholten Male von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) als „Premium-Partner Förderberatung“ ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt die Sparkasse Ulm eine Sonderauszeichnung für die erfolgreiche Vermittlung von Förderkrediten zum nachhaltigen Bauen und Sanieren.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Sparkasse Ulm möchte Nachhaltigkeit unterstützen

Ein wirksamer Klimaschutz wird umfangreiche energetische Sanierungen und klimaneutralen Neubau erfordern – zumal Immobilien 35 Prozent des gesamten Energiebedarfs verbrauchen. Dabei wird die umfassende Modernisierung von Bestandsimmobilien zukünftig eine noch viel größere Aufgabe als der Neubau von Wohnungen darstellen. Die Sparkasse Ulm begleitet schon heute ihre Eigenheimbesitzer – 2021 unter anderem mit neuen nachhaltigen Förderdarlehen in Höhe von rund 60 Millionen Euro – und möchte damit für vorteilhafte Finanzierungsbedingungen auf dem eingeschlagenen „Dekarbonisierungpfad“ sorgen, um den Ausstoß von Treibhausgasen in die Atmosphäre zu reduzieren beziehungsweise zu minimieren.


Kreditvolumen ist gestiegen

Derweil stellen die „Green Deal“-Ziele der Europäischen Union die regionalen Unternehmen vor hohe Anforderungen. Bei der Finanzierung dieser ökologischen Transformation möchte die Sparkasse Ulm dem regionalen Mittelstand als leistungsstarker Partner zur Seite stehen, was von einem zuletzt um 5,3 Prozent auf rund 4,5 Milliarden Euro gestiegenen Kundenkreditvolumen bekräftigt werde, heißt es aus dem Kreditinstitut. Dabei spielen effiziente öffentliche Fördermittel eine immer wichtigere Rolle: Davon hat die Sparkasse Ulm im gewerblichen Bereich allein im vergangenen Jahr 2021 rund 50 Millionen an neuen Förderkrediten speziell für ökologische Zwecke sowie weitere rund 40 Millionen für die Förderung von Unternehmensgründungen, soziale Zwecke und die Kreditversorgung der regionalen Wirtschaft vermittelt.

Artikel zum gleichen Thema