ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG

ESTA erweitert Geschäftsführung: Nicht länger in Familien-Hand

Dr. Peter Kulitz (rechts) hat Philipp Raunitschke (links) jüngst als weiteren Geschäftsführer bestellt. Foto: ESTA

Die ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG setzt auf einen weiteren Mann in der Geschäftsführung. Mit Philipp Raunitschke ernannte das Unternehmen einen weiteren Geschäftsführer. Dieser wird neben Peter Kulitz die Geschicke des Unternehmens leiten. Damit ist ESTA nicht länger ausschließlich familiengeführt.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG startet mit einer neuen Geschäfts-Spitze ins Frühjahr: Der 39-jährige Philipp Raunitschke wurde als weiterer Geschäftsführer des Sendener Herstellers für Absaug- und Schwimmbadtechnik bestellt. Der gelernte Betriebswirt führt das Unternehmen fortan gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Peter Kulitz. Raunitschke ist fortan für die Geschäftsbereiche Absaugtechnik und Pools & Wellness zuständig. Außerdem verantwortet er die Tochtergesellschaften in USA, Polen und Indien.

Raunitschke will Wachstum ankurbeln

„Wir freuen uns, dass wir für diese Schlüsselposition einen so erfahrenen Mitarbeiter aus unseren eigenen Reihen rekrutieren konnten. Damit zeigt sich, dass bei ESTA nicht nur eine fundierte Ausbildung in zehn Berufen angeboten wird, sondern auch beste Karrieremöglichkeiten bei Bewährung bis hinauf in die Geschäftsleitung eröffnet werden“, erklärt die Ulmer Eigentümerfamilie Kulitz. Mit seiner Expertise soll der neue Geschäftsführer die strategische Weiterentwicklung der Produktpalette von ESTA weiter voranbringen. „Alle Zeichen stehen auf Wachstum“, so Raunitschke. „Wir haben uns für die Zukunft hohe Ziele gesetzt und möchten den Ausbau bestehender, aber auch den Aufbau neuer Märkte weiter vorantreiben. Dabei hat die Zufriedenheit unserer Kunden für uns oberste Priorität.“

ESTA erstmals nicht ausschließlich in Familienhand

Die Berufung von Raunitschke gilt als Novum in der Firmengeschichte: Erstmals seit Gründung 1972 ist die Geschäftsleitung nicht mehr ausschließlich in Familien- „jedoch in sehr vertrauter Hand“, wie Peter Kulitz betont. Raunitschke ist seit 17 Jahren im Familienbetrieb tätig. Er kennt ESTA von der Pike auf. Seine Karriere begann mit einem dualen Studium zum Betriebswirt im Jahr 1999. Anschließend arbeitete er in verschiedenen Positionen für ESTA. Neben jahrelanger Verkaufstätigkeit im Bereich Absaugtechnik, leitete Raunitschke unter anderem bereits die Bereiche Finanzen und Verwaltung. 2010 wurde er zum Prokuristen ernannt. Zuletzt war er als Leiter Operations/Technik maßgeblich für die Produktentwicklung von industriellen Absauganlagen zuständig.

Erweiterung der Geschäftsführung nicht überraschend

Dass Peter Kulitz die operative Geschäftsleitung von ESTA abgeben möchte, war schon länger geplant. Sein „Full Time Engagement“ als Präsident der Industrie- und Handelskammer Ulm und des Baden-Württembergischen IHK-Tages (BWIHK) beansprucht Kulitz zunehmend.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG

ESTA erweitert Geschäftsführung: Nicht länger in Familien-Hand

Dr. Peter Kulitz (rechts) hat Philipp Raunitschke (links) jüngst als weiteren Geschäftsführer bestellt. Foto: ESTA

Die ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG setzt auf einen weiteren Mann in der Geschäftsführung. Mit Philipp Raunitschke ernannte das Unternehmen einen weiteren Geschäftsführer. Dieser wird neben Peter Kulitz die Geschicke des Unternehmens leiten. Damit ist ESTA nicht länger ausschließlich familiengeführt.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG startet mit einer neuen Geschäfts-Spitze ins Frühjahr: Der 39-jährige Philipp Raunitschke wurde als weiterer Geschäftsführer des Sendener Herstellers für Absaug- und Schwimmbadtechnik bestellt. Der gelernte Betriebswirt führt das Unternehmen fortan gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Peter Kulitz. Raunitschke ist fortan für die Geschäftsbereiche Absaugtechnik und Pools & Wellness zuständig. Außerdem verantwortet er die Tochtergesellschaften in USA, Polen und Indien.

Raunitschke will Wachstum ankurbeln

„Wir freuen uns, dass wir für diese Schlüsselposition einen so erfahrenen Mitarbeiter aus unseren eigenen Reihen rekrutieren konnten. Damit zeigt sich, dass bei ESTA nicht nur eine fundierte Ausbildung in zehn Berufen angeboten wird, sondern auch beste Karrieremöglichkeiten bei Bewährung bis hinauf in die Geschäftsleitung eröffnet werden“, erklärt die Ulmer Eigentümerfamilie Kulitz. Mit seiner Expertise soll der neue Geschäftsführer die strategische Weiterentwicklung der Produktpalette von ESTA weiter voranbringen. „Alle Zeichen stehen auf Wachstum“, so Raunitschke. „Wir haben uns für die Zukunft hohe Ziele gesetzt und möchten den Ausbau bestehender, aber auch den Aufbau neuer Märkte weiter vorantreiben. Dabei hat die Zufriedenheit unserer Kunden für uns oberste Priorität.“

ESTA erstmals nicht ausschließlich in Familienhand

Die Berufung von Raunitschke gilt als Novum in der Firmengeschichte: Erstmals seit Gründung 1972 ist die Geschäftsleitung nicht mehr ausschließlich in Familien- „jedoch in sehr vertrauter Hand“, wie Peter Kulitz betont. Raunitschke ist seit 17 Jahren im Familienbetrieb tätig. Er kennt ESTA von der Pike auf. Seine Karriere begann mit einem dualen Studium zum Betriebswirt im Jahr 1999. Anschließend arbeitete er in verschiedenen Positionen für ESTA. Neben jahrelanger Verkaufstätigkeit im Bereich Absaugtechnik, leitete Raunitschke unter anderem bereits die Bereiche Finanzen und Verwaltung. 2010 wurde er zum Prokuristen ernannt. Zuletzt war er als Leiter Operations/Technik maßgeblich für die Produktentwicklung von industriellen Absauganlagen zuständig.

Erweiterung der Geschäftsführung nicht überraschend

Dass Peter Kulitz die operative Geschäftsleitung von ESTA abgeben möchte, war schon länger geplant. Sein „Full Time Engagement“ als Präsident der Industrie- und Handelskammer Ulm und des Baden-Württembergischen IHK-Tages (BWIHK) beansprucht Kulitz zunehmend.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben