B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Arbeitslosigkeit in Ulm nimmt trotz weniger offenen Stellen zu
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit in Ulm nimmt trotz weniger offenen Stellen zu

Archivbild. Nicole Schwab, ehemalige Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Ulm. Foto: Agentur für Arbeit Ulm
Archivbild. Nicole Schwab, ehemalige Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Ulm. Foto: Agentur für Arbeit Ulm

Aus dem Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit Ulm geht eine gestiegene Arbeitslosenquote hervor. Welchen Grund der Anstieg haben soll.

Noch gibt es keine beunruhigenden Auswirkungen der Gaskrise auf den Arbeitsmarkt. Zahlreiche Beschäftigungen aus der Industrie sind von den Entwicklungen der Energieversorgung abhängig. Im Kontrast zu den dadurch möglichen Szenarien, wirken die jüngsten Arbeitslosenzahlen in Ulm moderat. So stieg im August die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit nämlich um 0,2 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent. Damit meldeten sich 8.312 Menschen als beschäftigungslos und somit ganze 693 Personen mehr als noch im Vormonat Juli. 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ist der Anstieg üblich? 

Nicole Schwab hat ihren Posten als Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Ulm geräumt. Der negative Zuwachs im letzten Monat unter ihrer Leitung überrascht sie nicht: „Der moderate Anstieg der Arbeitslosigkeit ist saisonal üblich. Vor allem Schulabgänger und Ausbildungsabsolventen melden sich vorübergehend arbeitslos.“ Dies lässt sich auch im Arbeitsmarktbericht erkennen. Die Zahl der arbeitslosen jungen Erwachsenen unter 25 Jahren stieg zum Vormonat um 245 oder 30,1 Prozent an. „Erfreulich ist, dass die Zahl langzeitarbeitsloser Menschen im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu-rück ging“, stellt Schwab fest. Die Entwicklung gehe in die richtige Richtung, wenngleich der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit eine Herausforderung bleibe, erklärt Schwab. 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stellenangebot sinkt und richtet sich vorwiegend an Fachkräfte

Regionale Arbeitgeber meldeten mit 1.376 neuen Stellenangeboten 1,9 Prozent mehr als im Juli. Hingegen nahm der Bestand im Vergleich zum Vormonat um 92 auf 5.984 offene Arbeitsangebote ab. Viele offene Stellen gab es neben den Personalüberlassungen vor allem im Verarbeitenden Gewerbe, im Bereich Handel, in der Baubranche und im Gesundheits- und Sozialwesen. „Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal ist hoch. Aber auch die Nachfrage nach Hilfskräften stieg zum Vorjahr deutlich an“, weiß Schwab. Ein Großteil der gemeldeten Arbeitsangebote seien jedoch Stellen für Fachkräfte oder höher Qualifizierte. Dennoch behauptet Schwab: „Die Personalnachfrage bleibt stabil auf hohem Niveau. Entsprechend gut sind die Aussichten auch für junge Menschen, nach der Ferienzeit eine Anstellung zu finden.“ 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wie verläuft die Integration von Geflüchteten? 

Seit dem 1. Juni 2022 haben geflüchtete Menschen aus der Ukraine Anspruch auf Leistungen. „Nach erfolgreichem Übergang in die Jobcenter ab Juni 2022, besuchen Geflüchtete aus der Ukraine in der Regel zunächst einen Sprachkurs. Während dieser Zeit gelten sie als arbeitsuchend“, erläutert Schwab. Grundsätzlich sei der Anstieg der Arbeitslosigkeit auch mit der Betreuung der ukrainischen Geflüchteten zu erklären.

Artikel zum gleichen Thema