Vertriebs-Strategie

Weshalb Salamander auf einen eigenen Showroom setzt

Ein Fokuswechsel ist für Salamander nichts neues. Bekannt wurde das Unterallgäuer Unternehmen mit Schuhen, heute ist es hauptsächlich im Bereich von Fenstern aktiv. Wie sich der Vertrieb hier nun ändern soll.

Die Geschäftsführung von Salamander ist zufrieden. Denn obwohl Corona auch für ihr Unternehmen schwierige Zeiten bedeutet, haben sie gemeinsam mit ihrem Team ein neues Projekt fertig gestellt. Auf dem Firmengelände in Türkheim im Unterallgäu befindet sich der neue Showroom von Salamander – aber in alten Mauern. Denn der Showroom befindet sich in der ehemaligen Warenannahme von Salamander.

Weshalb der Showroom gerade jetzt wichtig ist

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Salamander ist ein Unternehmen mit einer langen Geschichte. Deshalb ist es auch auf dem Markt schon über Jahrzehnte hinweg etabliert. Weshalb ist dann genau jetzt der richtige Zeitpunkt, einen Showroom einzurichten? Für Götz Schmiedeknecht, Co-CEO von Salamander Industrieprodukte, heißt die Antwort „Corona“. Denn bislang wurden die Produkte des Unternehmens stets auf diversen Messen einem größeren Publikum vorgestellt. Dies ist derzeit aber nicht möglich. Deshalb verlegte Salamander seinen temporären Messestand als dauerhafte Ausstellung nach Türkheim. Zu sehen sind verschiedene Möglichkeiten, wie Fenster bei Neubauten oder sanierten Häusern aussehen können.  

Salamander definiert Vertriebskonzept neu

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gemeinsam mit dem neuen Showroom möchte Salamander auch seine Vertriebsstrategie neu definieren. Das Führungsteam, bestehend aus den Brüdern Götz und Till Schmiedeknecht sowie Wolfgang Sandhaus, hat sich die Frage gestellt, welche Anforderungen Produkte erfüllen müssen, um am Standort im Allgäu wirtschaftlich und möglichst ertragreich zu sein. Das Ergebnis der Einschätzung: In Serie hergestellte günstige Produkte lohnen sich für Türkheim nicht, da Hersteller aus Asien günstigere Preise an die Kunden weitergeben können als deutsche Unternehmen. Deshalb möchte Salamander auf individuelle Lösungen setzen. Und genau da kommt der Showroom wieder ins Spiel. Fensterbauern und Kunden möchte das Team vor Ort überzeugen und deshalb möglichst viele Produkte und Verarbeitungsweisen präsentieren. Zudem hat Salamander eine eigene App entwickelt, welche – auf der Basis technischer Daten des Hauses – beim Konfigurieren helfen soll.

So behält Salamander die Tradition des Firmengründers

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Als Motto nennt Co-CEO Till Schmiedeknecht „Fenster sollen erlebbar sein“. Man kenne diesen Ansatz heute schon etwa beim Autokauf, da dort auch individuelle Bausteine Serienmodellen für viele Kunden überwiegen. Mit diesem Ansatz möchte er und seine Kollegen im Führungsteam nicht zuletzt auch dem Grundgedanken des Salamander-Gründers Jakob Sigle treu bleiben. Dieser haben nämlich stets neue Techniken auf bereits Bekanntes angewendet: Seinen Durchbruch hatte Salamander mit Schuhen. Denn Anfang des 20. Jahrhunderts war es eines der ersten Unternehmen, welches Schuhe industriell herstellte. Als der Markt für Schuhe aber schwieriger wurde, verstärkte sich der Fokus unter anderem auf das Fenster-Segment. Nun gibt es hier für Salamander abermals starke Konkurrenz. Der Auftakt mit einem neuen Showroom und einer neuen Vertriebsstrategie wird zeigen, was die Zukunft für das Unternehmen bringt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Vertriebs-Strategie

Weshalb Salamander auf einen eigenen Showroom setzt

Ein Fokuswechsel ist für Salamander nichts neues. Bekannt wurde das Unterallgäuer Unternehmen mit Schuhen, heute ist es hauptsächlich im Bereich von Fenstern aktiv. Wie sich der Vertrieb hier nun ändern soll.

Die Geschäftsführung von Salamander ist zufrieden. Denn obwohl Corona auch für ihr Unternehmen schwierige Zeiten bedeutet, haben sie gemeinsam mit ihrem Team ein neues Projekt fertig gestellt. Auf dem Firmengelände in Türkheim im Unterallgäu befindet sich der neue Showroom von Salamander – aber in alten Mauern. Denn der Showroom befindet sich in der ehemaligen Warenannahme von Salamander.

Weshalb der Showroom gerade jetzt wichtig ist

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Salamander ist ein Unternehmen mit einer langen Geschichte. Deshalb ist es auch auf dem Markt schon über Jahrzehnte hinweg etabliert. Weshalb ist dann genau jetzt der richtige Zeitpunkt, einen Showroom einzurichten? Für Götz Schmiedeknecht, Co-CEO von Salamander Industrieprodukte, heißt die Antwort „Corona“. Denn bislang wurden die Produkte des Unternehmens stets auf diversen Messen einem größeren Publikum vorgestellt. Dies ist derzeit aber nicht möglich. Deshalb verlegte Salamander seinen temporären Messestand als dauerhafte Ausstellung nach Türkheim. Zu sehen sind verschiedene Möglichkeiten, wie Fenster bei Neubauten oder sanierten Häusern aussehen können.  

Salamander definiert Vertriebskonzept neu

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gemeinsam mit dem neuen Showroom möchte Salamander auch seine Vertriebsstrategie neu definieren. Das Führungsteam, bestehend aus den Brüdern Götz und Till Schmiedeknecht sowie Wolfgang Sandhaus, hat sich die Frage gestellt, welche Anforderungen Produkte erfüllen müssen, um am Standort im Allgäu wirtschaftlich und möglichst ertragreich zu sein. Das Ergebnis der Einschätzung: In Serie hergestellte günstige Produkte lohnen sich für Türkheim nicht, da Hersteller aus Asien günstigere Preise an die Kunden weitergeben können als deutsche Unternehmen. Deshalb möchte Salamander auf individuelle Lösungen setzen. Und genau da kommt der Showroom wieder ins Spiel. Fensterbauern und Kunden möchte das Team vor Ort überzeugen und deshalb möglichst viele Produkte und Verarbeitungsweisen präsentieren. Zudem hat Salamander eine eigene App entwickelt, welche – auf der Basis technischer Daten des Hauses – beim Konfigurieren helfen soll.

So behält Salamander die Tradition des Firmengründers

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Als Motto nennt Co-CEO Till Schmiedeknecht „Fenster sollen erlebbar sein“. Man kenne diesen Ansatz heute schon etwa beim Autokauf, da dort auch individuelle Bausteine Serienmodellen für viele Kunden überwiegen. Mit diesem Ansatz möchte er und seine Kollegen im Führungsteam nicht zuletzt auch dem Grundgedanken des Salamander-Gründers Jakob Sigle treu bleiben. Dieser haben nämlich stets neue Techniken auf bereits Bekanntes angewendet: Seinen Durchbruch hatte Salamander mit Schuhen. Denn Anfang des 20. Jahrhunderts war es eines der ersten Unternehmen, welches Schuhe industriell herstellte. Als der Markt für Schuhe aber schwieriger wurde, verstärkte sich der Fokus unter anderem auf das Fenster-Segment. Nun gibt es hier für Salamander abermals starke Konkurrenz. Der Auftakt mit einem neuen Showroom und einer neuen Vertriebsstrategie wird zeigen, was die Zukunft für das Unternehmen bringt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben