Keine Öffnungsperspektive

Therme Bad Wörishofen: Umsatz ging um 12 Millionen Euro zurück

Die Therme Bad Wörishofen bereitet sich aktuell auf den Neustart vor. Eine Öffnungsperspektive gibt es noch nicht.  Inhaber Jörg Wund erzählt, wieso er neidvoll nach Österreich und Italien schaut und wieso er jetzt sein eigenes Geld in die Therme investieren muss.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wann rechnen Sie mit einer Öffnung der Therme?

Jörg Wund: Da die Wiedereröffnung von der Inzidenz abhängig sein wird, prüfen wir weiterhin täglich die RKI-Zahlen. Leider liegen die Werte im Unterallgäu noch über dem 100er Grenzwert und damit deutlich über dem Durchschnitt in Bayern. Aktuell laufen die Vorbereitungen für den Neustart. Sobald die Infektionsrate im Unterallgäu die 85 unterschreitet, würden wir uns freuen, die ersten Thermengäste wieder begrüßen zu dürfen, allerdings gibt es von der Staatsregierung hierzu noch keine verbindliche Aussage.

Können Sie nachvollziehen, wieso es noch keine konkrete Perspektive gibt?

Wir schauen neidvoll nach Österreich und Italien. Hier haben die Thermen von der Regierung eindeutige und verlässliche  Öffnungsdaten erhalten. Wir hingegen haben ausschließlich die unvorhersehbaren Inzidenzzahlen des jeweiligen Landkreises als Kriterium. So kann es sein, dass  im Unterallgäu unsere Therme noch geschlossen bleiben muss, während Thermen in benachbarten Landkreisen mit einer niedrigeren Inzidenz bereits öffnen dürfen. Das ist schwer nachvollziehbar. Bayern hat sich damit für die vorsichtige Variante entschieden.  Für uns, insbesondere auch unser Team, wäre eine Stichtagsregelung besser und leichter zu planen, insbesondere da sich aktuell 80 Prozent unserer Mitarbeiter noch in Kurzarbeit befinden.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sind Sie bereit für eine baldige Öffnung?

Die Planungen für eine eventuelle Wiedereröffnung laufen bereits. Sobald das eindeutige Signal zur Öffnung der Thermen kommt, benötigen wir für den Endspurt dennoch einen Vorlauf von rund 10 bis 15 Tagen, um bei allen Becken die Wasserqualität zu beproben, alle Oberflächen nach der langen  Zeit gründlich zu reinigen und den Betrieb wieder aufzunehmen. Auch unsere Partner zum Beispiel Gastronomie und Massageabteilungen benötigen einen entsprechenden Vorlauf.   

Sie dürfen ab 22. Mai das Hotel Victory wieder öffnen. Ist das ein kleiner Lichtblick für Sie?

Auf jeden Fall, der Neustart des Hotels ist vor allem auch ein aufschlussreicher Test, wie sich die Gäste in der abklingenden Pandemie bei Thermenbesuchen verhalten. Auch können wir, aufgrund der aktuell sehr guten Buchungsnachfrage, die zukünftige Auslastung unserer Thermen besser abschätzen. Zudem ist es nicht nur für mich ein Lichtblick, sondern auch für unsere Mitarbeiter, die sich nach 300 Tagen freuen, endlich wieder zumindest die hoteleigenen Urlaubsgäste in Empfang nehmen zu dürfen. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wie schätzen Sie das Infektionsrisiko in Thermen ein?

In Deutschland muss Wasser in öffentlichen Bädern, auch unser Heilwasser, leicht gechlort werden. Dadurch wird das Virus im Wasser effektiv bekämpft, ebenso in Saunaräumen mit einer Temperatur über 60 °C. Die weitläufige Anlage mit großem Luftvolumen, starker Lüftungstechnik und zu öffnenden Dächern minimiert die Möglichkeit einer Ansteckung zusätzlich. Deshalb schätze ich das Infektionsrisiko sehr gering ein, wenn bis zu den Umkleiden und gegebenenfalls. beim Anstehen in der Gastronomie FFP2 Masken getragen werden. Während der Öffnungsmonate im Sommer 2020 kam es zu keinem Infektionsfall.

Sie haben seit über 300 Tagen geschlossen. Wie hoch ist der Umsatzverlust dadurch?

Der Umsatzrückgang beläuft sich bisher auf mehr als 12 Millionen Euro bei weiterhin hohen laufenden Kosten von über 30.000 Euro am Tag.

Haben Sie noch Rücklagen?

Die Rücklagen des letzten Jahrzehnts sind aufgebraucht, jetzt investiere ich eigenes Geld.

Was ist mit den Staatshilfen? 

Die bisher erhaltene Abschlagszahlung deckt mittlerweile nicht einmal mehr 3 Prozent der entgangenen Umsätze.

Was wünschen Sie sich für 2021? Glauben Sie, dass Sie mit positiven Zahlen abschließen können?

Die ersten Monate des Jahres sind unsere umsatzstärkste Zeit. Nachdem eine Wiedereröffnung auch jetzt, Ende Mai noch nicht absehbar ist und wir auch nach dem Neustart mit Beschränkungen werden arbeiten müssen, wird 2021 ein Jahr mit weiteren hohen Verlusten werden.

Mein größter Wunsch ist, dass sich mehr als 80 Prozent der aktiven Bevölkerung impfen lässt, sich keine neue Virusvariante bildet, die den Impfschutz umgeht und wir von einer 4. Welle verschont bleiben. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Keine Öffnungsperspektive

Therme Bad Wörishofen: Umsatz ging um 12 Millionen Euro zurück

Die Therme Bad Wörishofen bereitet sich aktuell auf den Neustart vor. Eine Öffnungsperspektive gibt es noch nicht.  Inhaber Jörg Wund erzählt, wieso er neidvoll nach Österreich und Italien schaut und wieso er jetzt sein eigenes Geld in die Therme investieren muss.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wann rechnen Sie mit einer Öffnung der Therme?

Jörg Wund: Da die Wiedereröffnung von der Inzidenz abhängig sein wird, prüfen wir weiterhin täglich die RKI-Zahlen. Leider liegen die Werte im Unterallgäu noch über dem 100er Grenzwert und damit deutlich über dem Durchschnitt in Bayern. Aktuell laufen die Vorbereitungen für den Neustart. Sobald die Infektionsrate im Unterallgäu die 85 unterschreitet, würden wir uns freuen, die ersten Thermengäste wieder begrüßen zu dürfen, allerdings gibt es von der Staatsregierung hierzu noch keine verbindliche Aussage.

Können Sie nachvollziehen, wieso es noch keine konkrete Perspektive gibt?

Wir schauen neidvoll nach Österreich und Italien. Hier haben die Thermen von der Regierung eindeutige und verlässliche  Öffnungsdaten erhalten. Wir hingegen haben ausschließlich die unvorhersehbaren Inzidenzzahlen des jeweiligen Landkreises als Kriterium. So kann es sein, dass  im Unterallgäu unsere Therme noch geschlossen bleiben muss, während Thermen in benachbarten Landkreisen mit einer niedrigeren Inzidenz bereits öffnen dürfen. Das ist schwer nachvollziehbar. Bayern hat sich damit für die vorsichtige Variante entschieden.  Für uns, insbesondere auch unser Team, wäre eine Stichtagsregelung besser und leichter zu planen, insbesondere da sich aktuell 80 Prozent unserer Mitarbeiter noch in Kurzarbeit befinden.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sind Sie bereit für eine baldige Öffnung?

Die Planungen für eine eventuelle Wiedereröffnung laufen bereits. Sobald das eindeutige Signal zur Öffnung der Thermen kommt, benötigen wir für den Endspurt dennoch einen Vorlauf von rund 10 bis 15 Tagen, um bei allen Becken die Wasserqualität zu beproben, alle Oberflächen nach der langen  Zeit gründlich zu reinigen und den Betrieb wieder aufzunehmen. Auch unsere Partner zum Beispiel Gastronomie und Massageabteilungen benötigen einen entsprechenden Vorlauf.   

Sie dürfen ab 22. Mai das Hotel Victory wieder öffnen. Ist das ein kleiner Lichtblick für Sie?

Auf jeden Fall, der Neustart des Hotels ist vor allem auch ein aufschlussreicher Test, wie sich die Gäste in der abklingenden Pandemie bei Thermenbesuchen verhalten. Auch können wir, aufgrund der aktuell sehr guten Buchungsnachfrage, die zukünftige Auslastung unserer Thermen besser abschätzen. Zudem ist es nicht nur für mich ein Lichtblick, sondern auch für unsere Mitarbeiter, die sich nach 300 Tagen freuen, endlich wieder zumindest die hoteleigenen Urlaubsgäste in Empfang nehmen zu dürfen. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wie schätzen Sie das Infektionsrisiko in Thermen ein?

In Deutschland muss Wasser in öffentlichen Bädern, auch unser Heilwasser, leicht gechlort werden. Dadurch wird das Virus im Wasser effektiv bekämpft, ebenso in Saunaräumen mit einer Temperatur über 60 °C. Die weitläufige Anlage mit großem Luftvolumen, starker Lüftungstechnik und zu öffnenden Dächern minimiert die Möglichkeit einer Ansteckung zusätzlich. Deshalb schätze ich das Infektionsrisiko sehr gering ein, wenn bis zu den Umkleiden und gegebenenfalls. beim Anstehen in der Gastronomie FFP2 Masken getragen werden. Während der Öffnungsmonate im Sommer 2020 kam es zu keinem Infektionsfall.

Sie haben seit über 300 Tagen geschlossen. Wie hoch ist der Umsatzverlust dadurch?

Der Umsatzrückgang beläuft sich bisher auf mehr als 12 Millionen Euro bei weiterhin hohen laufenden Kosten von über 30.000 Euro am Tag.

Haben Sie noch Rücklagen?

Die Rücklagen des letzten Jahrzehnts sind aufgebraucht, jetzt investiere ich eigenes Geld.

Was ist mit den Staatshilfen? 

Die bisher erhaltene Abschlagszahlung deckt mittlerweile nicht einmal mehr 3 Prozent der entgangenen Umsätze.

Was wünschen Sie sich für 2021? Glauben Sie, dass Sie mit positiven Zahlen abschließen können?

Die ersten Monate des Jahres sind unsere umsatzstärkste Zeit. Nachdem eine Wiedereröffnung auch jetzt, Ende Mai noch nicht absehbar ist und wir auch nach dem Neustart mit Beschränkungen werden arbeiten müssen, wird 2021 ein Jahr mit weiteren hohen Verlusten werden.

Mein größter Wunsch ist, dass sich mehr als 80 Prozent der aktiven Bevölkerung impfen lässt, sich keine neue Virusvariante bildet, die den Impfschutz umgeht und wir von einer 4. Welle verschont bleiben. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben