EASA-Zertifikat

Sicherheitsniveau am Flughafen Memmingen gestiegen

Am Allgäu Airport. Foto: Flughafen Memmingen GmbH
Nun ist es amtlich: Der Allgäu Airport hat alle EU-rechtlichen Anforderungen erfüllt. Dies bescheinigt ihm das sogenannte EASA-Zertifikat. Es wurde nach einem umfangreichen Zertifizierungsprozess von  der Regierung von Oberbayern verliehen.

„Die Sicherheit genießt bei uns stets höchste Priorität“, erläutert Ralf Schmid, Geschäftsführer der Flughafen Memmingen GmbH. Die European Aviation Safety Agency (EASA) habe es sich zur Aufgabe gemacht, nationale und internationale Sicherheitsstandards um weitere strenge Auflagen zu ergänzen. So soll ein europaweit einheitlich hohes Niveau erreicht werden.

Bessere Zusammenarbeit zwischen Flughafen und Behörde

Der Memminger Flughafen wurde vom Luftamt Südbayern bei der Regierung von Oberbayern im Rahmen eines umfangreichen Zertifizierungsprozesses auf Herz und Nieren geprüft. Bis zu 3.500 Kriterien aus den Bereichen Infrastruktur, Betrieb und Organisation wurden dabei durchleuchtet. Mit ihrem Zeugnis bestätigten die Experten nun: Bayerns dritter Verkehrsflughafen habe sein bereits hohes Sicherheitsniveau weiter optimiert. Nicht zuletzt wurde damit auch die Zusammenarbeit zwischen Flughafen und Behörde intensiviert.

Wichtige Hinweise für geplanten Flughafen-Ausbau

„Das ist eine weitere Bestätigung der hervorragenden Arbeit, die unsere Teams seit Jahren leisten“, erklärte Airport-Chef Ralf Schmid. „Es zeigt uns aber auch, worauf wir beim geplanten Ausbau achten müssen.“ Das finale OK für das Megaprojekt kam im September aus Brüssel. Der Ausbau des Flughafens Memmingen hatte seine letzte große Hürde genommen: Die die Förderung des Projekts durch den Freistaat Bayern wurde von der EU-Wettbewerbskommission genehmigt: Der Freistaat Bayern darf zu der insgesamt 17 Millionen Euro teuren Investition 12,2 Millionen Euro beisteuern.

Das ist geplant

Erste Priorität bei den Baumaßnahmen hat nun die Verbreiterung der Landebahn um 15 auf 45 Meter. Ebenfalls ausgebaut werden sollen das Instrumentenlandesystem ILS 06, die Befeuerung und die Gepäckhalle.

Flughafen Memmingen wächst weiter

Der Allgäu Airport befindet sich auf Wachstumskurs. Dazu hat nicht zuletzt die Stationierung einer Ryanair-Maschine in Memmingen beigetragen. Die erste Maschine ging am 5. September an den Start. Die Verantwortlichen am Flughafen Memmingen hoffen, dass nach dem erfolgten Ausbau weitere folgen könnten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben