Mehr Grenzkontrollen

Flughafen Memmingen erhöht Polizeipräsenz ab März

Symbolbild. Eine Polizistin mit ihrem Einsatzfahrzeug. Foto: Isabell Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Während bislang 30 Polizisten am Allgäu Airport in Memmingen eingesetzt wurden, soll die Zahl ab März 2018 auf 50 steigen. Grund dafür sei der stetige Ausbau der Flugziele vor allem in Nicht-Schengen-Länder und der damit verbundene erhöhte Kontrollaufwand.

Angekündigt hatte die kurzfristige Verstärkung Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Laut Herrmann stehen der „Verfügungsgruppe Flughafen“ der Polizeiinspektion Memmingen vorübergehend ab März 50 Polizisten zur Betreuung des Allgäu Airport zur Verfügung. Dafür hatten sich insbesondere die Landtagsabgeordneten Thomas Kreuzer und Klaus Holetschek eingesetzt.

Höherer Kontrollaufwand durch Flugziele in Nicht-Schengen-Ländern

„Mit der Verstärkung der ‚Verfügungsgruppe Flughafen‘ stellen wir die polizeiliche Betreuung des Allgäu Airport sicher“, erklärte der Minister. Hintergrund der Maßnahme ist, dass der Flughafen immer mehr Destinationen in Nicht-Schengen-Ländern in den Flugplan aufnimmt. Damit erhöht sich der Aufwand für Kontrollen. Ein weiterer Aspekt sind die seit Jahren steigenden Fluggastzahlen.

Bundespolizei soll die Grenzkontrollen übernehmen

Mittelfristig will Herrmann grenzpolizeiliche Aufgaben am Allgäu Airport auf die Bundespolizei rückübertragen. „Wegen der Übernahme der Grenzkontrollen sind wir bereits in Gesprächen mit dem Bundesinnenministerium und der Bundespolizei“, so der Minister. Herrmann ist sicher, dass sich der Personalaufwand der Bayerischen Polizei am Memminger Flughafen künftig erheblich reduzieren lasse. Dafür sollen die grenzpolizeilichen Aufgaben möglichst bald von der Bundespolizei übernommen werden. Damit würden sich auch Überlegungen erübrigen, am Flughafen extra eine Polizeistation einzurichten.

Beamte aus verschiedenen Inspektionen im Einsatz

Um den Bedarf von 20 zusätzlichen Beamten am Flughafen zu decken, hat das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West ein eigenes Personalkonzept erstellt. So werden der „Verfügungsgruppe Flughafen“ der Polizeiinspektion Memmingen im März 2018 fünf Polizisten zugeteilt. Jeweils vier Beamte werden von den Einsatzzügen der Operativen Ergänzungsdienste Kempten und Neu-Ulm abgeordnet. Ein weiterer Beamter von der Autobahnpolizeistation Memmingen wird die „Verfügungsgruppe Flughafen“ ebenfalls unterstützen. Darüber hinaus werden sechs Polizisten der Polizeiinspektion Fahndung Lindau und der Polizeistation Fahndung Pfronten am Flughafen Memmingen eingesetzt. Sie übernehmen den Dienst am Flughafen, bis die Bundespolizei die Ein- und Ausreisen am Allgäu Airport kontrolliert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben