Größte Job- und Bildungs-Messe im Allgäu

Neue Messe Freiraum in den Startlöchern

Klaus Fischer, Geschäftsführer der Allgäu GmbH. Foto: Iris Zeilnhofer / B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am 18. und 19. Februar 2017 findet in der Stadthalle Memmingen die Freiraum Messe statt. Job-Börse, Beratungs-Stelle, Karriere- und Gründer-Plattform: Alles andere als die „typische“ Job-Messe, will die Freiraum mit einem klaren Profil auch neue Ziel-Gruppen ansprechen.

Die zweitätige Messe verfolgt vor allem ein Ziel: Berufliche Perspektiven und Potential aufzeigen und Lust auf eine neue Arbeitswelt machen. Rund 70 Unternehmer, Karriere-Coachs, Bildungs-Berater und Vertreter der Agentur für Arbeit finden sich dafür in der Stadthalle Memmingen ein. Bei der gestrigen Pressekonferenz in Memmingen wurde das Konzept zur Messe vorgestellt. Geschäftsführer Klaus Fischer sowie Projektleiterin Regional-Management Sabine Berthele von der Allgäu GmbH und Tobias Neubauer, Vorstand der Messe AG, waren dazu vor Ort.

Im Allgäu stark vernetzt

Eine Besonderheit der Freiraum Messe: Alle Allgäuer Akteure sind untereinander stark vernetzt. Diesen Vorteil will man nutzen, um gemeinsam neue Perspektiven zu schaffen. Die Zielgruppe sind Wechselwillige, gerade auch in der Generation 50 plus. Die Freiraum Messe will Rückkehrern Chancen aufzeigen. Gleichzeitig will sie Personen ansprechen, die sich gezielt Richtung Allgäu verändern wollen. So liegt der Termin der Messe absichtlich während der Ferienzeit vieler Bundesländer, um auch den ein oder anderen von dort anzulocken. Zudem findet eine große Medien-Kampagne über soziale Netzwerke statt. Desweiteren können online Termine auf der Freiraum Messe vereinbart werden. Zahlreiche Berater aus den Berufs-Netzwerken vermitteln die Besucher gemäß ihren Profilen an die Firmen.

Tobias Neubauer, Klaus Fischer und Sabine Berthele. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Das Allgäu will für Fachkräfte attraktiver werden

Unternehmen mit mehr als 100 offenen Stellen bilden den Kern der neuen Leitmesse Freiraum für Jobs, Bildung und Gründung. Fach- und Führungskräfte können sich über berufliche Perspektiven und Bildungsangebote in der Region informieren. Über 40 Firmen-Präsentationen und rund 20 Fachvorträge finden statt. Zahlreiche Aktionen wie Bewerbungsmappen-Checks, Karriere-Tipps oder eine Kontaktbörse für Fachkräfte bilden das interaktive Rahmenprogramm. Der Eintritt ist kostenlos. „Auf der Freiraum-Messe werden Job- und Bildungsangebote der Region greifbar, welche Arbeitnehmern ihren beruflichen und privaten Freiraum ermöglichen. Die Region stellt sich als attraktiver Wohn- und Arbeitsort vor und bewirbt sich somit bei Fachkräften", fasst Klaus Fischer zusammen.

Hunderte offene Stellen für Fachkräfte in allen Branchen

Unter den Ausstellern sind viele bekannte Unternehmen aus der Region. Dazu gehören die Dachser Group SE & Co. KG, die Liebherr - International AG, die Endress+Hauser Wetzer GmbH & Co. KG und die Pester Pac Automation GmbH. Ebenso sind die für die Region typischen kleinen und mittelständischen Betriebe präsent. Unter ihnen sind Scaltel, Baufritz, Swoboda, Kösel und viele weitere. Alle Branchen im Allgäu wie verarbeitendes Gewerbe, der Maschinen- und Anlagenbau und die Elektro-Industrie sind vertreten. Auch Pflege-Fachkräfte werden zunehmend gesucht. Deshalb sind unter anderem die Kreiskliniken Unterallgäu, das Klinikum Memmingen, die St. Vinzenz Klinik Pfronten, die Evangelische Heimstiftung Stephanuswerk und die Johanniter anwesend. Auch die Hochschule Kempten ist als Kooperations-Partner auf der Freiraum vertreten. Sie stellt hier eine Verknüpfung zu genau den Studienzweigen dar, die im Allgäu dringend gebraucht werden.

Zahlreiche Branchen auf der Freiraum Messe vertreten

Ähnlich sieht es in den Bereichen Hotellerie und Gastronomie aus. Auch das Baugewerbe ist mit Max Wild, Josef Hebel und Wilhelm vor Ort. „Es freut uns, ein großes und breit gefächertes Jobangebot attraktiver Arbeitgeber auf der ersten kombinierten Job- und Bildungsmesse im Allgäu zu präsentieren", erklärt Tobias Neubauer. Der Vorstand der Messe AG organisiert  die Messe zusammen mit der Allgäu GmbH.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Größte Job- und Bildungs-Messe im Allgäu

Neue Messe Freiraum in den Startlöchern

Klaus Fischer, Geschäftsführer der Allgäu GmbH. Foto: Iris Zeilnhofer / B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am 18. und 19. Februar 2017 findet in der Stadthalle Memmingen die Freiraum Messe statt. Job-Börse, Beratungs-Stelle, Karriere- und Gründer-Plattform: Alles andere als die „typische“ Job-Messe, will die Freiraum mit einem klaren Profil auch neue Ziel-Gruppen ansprechen.

Die zweitätige Messe verfolgt vor allem ein Ziel: Berufliche Perspektiven und Potential aufzeigen und Lust auf eine neue Arbeitswelt machen. Rund 70 Unternehmer, Karriere-Coachs, Bildungs-Berater und Vertreter der Agentur für Arbeit finden sich dafür in der Stadthalle Memmingen ein. Bei der gestrigen Pressekonferenz in Memmingen wurde das Konzept zur Messe vorgestellt. Geschäftsführer Klaus Fischer sowie Projektleiterin Regional-Management Sabine Berthele von der Allgäu GmbH und Tobias Neubauer, Vorstand der Messe AG, waren dazu vor Ort.

Im Allgäu stark vernetzt

Eine Besonderheit der Freiraum Messe: Alle Allgäuer Akteure sind untereinander stark vernetzt. Diesen Vorteil will man nutzen, um gemeinsam neue Perspektiven zu schaffen. Die Zielgruppe sind Wechselwillige, gerade auch in der Generation 50 plus. Die Freiraum Messe will Rückkehrern Chancen aufzeigen. Gleichzeitig will sie Personen ansprechen, die sich gezielt Richtung Allgäu verändern wollen. So liegt der Termin der Messe absichtlich während der Ferienzeit vieler Bundesländer, um auch den ein oder anderen von dort anzulocken. Zudem findet eine große Medien-Kampagne über soziale Netzwerke statt. Desweiteren können online Termine auf der Freiraum Messe vereinbart werden. Zahlreiche Berater aus den Berufs-Netzwerken vermitteln die Besucher gemäß ihren Profilen an die Firmen.

Tobias Neubauer, Klaus Fischer und Sabine Berthele. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Das Allgäu will für Fachkräfte attraktiver werden

Unternehmen mit mehr als 100 offenen Stellen bilden den Kern der neuen Leitmesse Freiraum für Jobs, Bildung und Gründung. Fach- und Führungskräfte können sich über berufliche Perspektiven und Bildungsangebote in der Region informieren. Über 40 Firmen-Präsentationen und rund 20 Fachvorträge finden statt. Zahlreiche Aktionen wie Bewerbungsmappen-Checks, Karriere-Tipps oder eine Kontaktbörse für Fachkräfte bilden das interaktive Rahmenprogramm. Der Eintritt ist kostenlos. „Auf der Freiraum-Messe werden Job- und Bildungsangebote der Region greifbar, welche Arbeitnehmern ihren beruflichen und privaten Freiraum ermöglichen. Die Region stellt sich als attraktiver Wohn- und Arbeitsort vor und bewirbt sich somit bei Fachkräften", fasst Klaus Fischer zusammen.

Hunderte offene Stellen für Fachkräfte in allen Branchen

Unter den Ausstellern sind viele bekannte Unternehmen aus der Region. Dazu gehören die Dachser Group SE & Co. KG, die Liebherr - International AG, die Endress+Hauser Wetzer GmbH & Co. KG und die Pester Pac Automation GmbH. Ebenso sind die für die Region typischen kleinen und mittelständischen Betriebe präsent. Unter ihnen sind Scaltel, Baufritz, Swoboda, Kösel und viele weitere. Alle Branchen im Allgäu wie verarbeitendes Gewerbe, der Maschinen- und Anlagenbau und die Elektro-Industrie sind vertreten. Auch Pflege-Fachkräfte werden zunehmend gesucht. Deshalb sind unter anderem die Kreiskliniken Unterallgäu, das Klinikum Memmingen, die St. Vinzenz Klinik Pfronten, die Evangelische Heimstiftung Stephanuswerk und die Johanniter anwesend. Auch die Hochschule Kempten ist als Kooperations-Partner auf der Freiraum vertreten. Sie stellt hier eine Verknüpfung zu genau den Studienzweigen dar, die im Allgäu dringend gebraucht werden.

Zahlreiche Branchen auf der Freiraum Messe vertreten

Ähnlich sieht es in den Bereichen Hotellerie und Gastronomie aus. Auch das Baugewerbe ist mit Max Wild, Josef Hebel und Wilhelm vor Ort. „Es freut uns, ein großes und breit gefächertes Jobangebot attraktiver Arbeitgeber auf der ersten kombinierten Job- und Bildungsmesse im Allgäu zu präsentieren", erklärt Tobias Neubauer. Der Vorstand der Messe AG organisiert  die Messe zusammen mit der Allgäu GmbH.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben