Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH

Jahresbilanz der BayBG fällt durchweg positiv aus

Die Geschäftsführer der BayBG, Dr. Sonnfried Weber und Peter Pauli. Foto: BayBG

Die Jahresbilanz 2013/14 der BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH präsentiert durchweg gute Neuigkeiten. Die Zahl der Beteiligungspartner ist angestiegen, die Kunden sind zufrieden. Allein in Bayerisch-Schwaben ist die BayBG derzeit bei 82 Unternehmen engagiert.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH veröffentlichte jüngst ihre Jahresbilanz 2013/14. Die Zahl der Beteiligungspartner ist auf 497 Unternehmen angestiegen. Gleichzeitig konnte das Marktforschungsunternehmen GfK eine „rekordverdächtige Kundenzufriedenheit“ bei der BayBG messen. Mit 41,7 Millionen Euro Beteiligungskapital lag das finanzielle Engagement der BayBG allerdings leicht unter dem vorherigen Wert von 44,1 Millionen Euro.

BayBG in allen Branchen vertreten

Aktuell ist die BayBG allein in Bayerisch-Schwaben bei 82 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen engagiert. Darunter befindet sich beispielsweise auch der Maschinen- und Anlagenbauer BBG GmbH und Co. KG aus Mindelheim. Das Unternehmen hat erst kürzlich eine stille Beteiligung aufgenommen. Ziel ist es hier, die Internationalisierung der BBG mit einer Niederlassung in den USA voranzutreiben. „Insgesamt setzt sich der Trend zunehmender Neuabschlüsse weiter fort. Belief sich die Zahl der Neuengagements 2010 noch auf 78 Unternehmen, sind es jetzt 99 neue Engagements“, resümierte Sonnfried Weber, Sprecher der BayBG-Geschäftsführung.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Beteiligungskapital als Finanzierungsalternative für den Mittelstand

Auch der etwas kleinere Mittelstand entdeckt Beteiligungskapital immer mehr als Finanzierungsalternative für sich. Im Durchschnitt ist die BayBG mit 630.000 Euro pro Beteiligungsunternehmen engagiert. Bei zwei Drittel der Unternehmen überschreitet das Engagement nicht die 500.000-Euro-Grenze. Das zeigt die konsequente Mittelstandsorientierung der BayBG. „Diese Zahlen belegen nicht nur die betriebswirtschaftliche, sondern auch die volkswirtschaftliche Bedeutung der BayBG“, betonte Weber.

BayBG nicht Konkurrent, sondern Partner der Banken

Die BayBG sieht sich nicht als unmittelbare Konkurrenz zu den Kreditinstituten, sondern als Partner. „Beteiligungskapital ist kein Kredit, es hat eine ganz andere Qualität. Es steht ohne dingliche Sicherheiten im Risiko, erhöht die Bonität der Unternehmen und verringert so das Risiko der Banken. Somit werden mit Beteiligungskapital vielfach erst die Voraussetzungen für einen Kredit geschaffen. Diese Vorteile wissen Unternehmen wie Banken zu schätzen“, so Weber. Er zitierte damit die GfK-Imagestudie 2014. Diese hatte eine rekordverdächtige Kundenzufriedenheit zum Ergebnis: 75 Prozent würden die BayBG sofort weiterempfehlen, nur 2 Prozent äußerten sich kritisch. „Das ist einer der besten Werte“, so die GfK, „den wir jemals gemessen haben“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH

Jahresbilanz der BayBG fällt durchweg positiv aus

Die Geschäftsführer der BayBG, Dr. Sonnfried Weber und Peter Pauli. Foto: BayBG

Die Jahresbilanz 2013/14 der BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH präsentiert durchweg gute Neuigkeiten. Die Zahl der Beteiligungspartner ist angestiegen, die Kunden sind zufrieden. Allein in Bayerisch-Schwaben ist die BayBG derzeit bei 82 Unternehmen engagiert.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH veröffentlichte jüngst ihre Jahresbilanz 2013/14. Die Zahl der Beteiligungspartner ist auf 497 Unternehmen angestiegen. Gleichzeitig konnte das Marktforschungsunternehmen GfK eine „rekordverdächtige Kundenzufriedenheit“ bei der BayBG messen. Mit 41,7 Millionen Euro Beteiligungskapital lag das finanzielle Engagement der BayBG allerdings leicht unter dem vorherigen Wert von 44,1 Millionen Euro.

BayBG in allen Branchen vertreten

Aktuell ist die BayBG allein in Bayerisch-Schwaben bei 82 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen engagiert. Darunter befindet sich beispielsweise auch der Maschinen- und Anlagenbauer BBG GmbH und Co. KG aus Mindelheim. Das Unternehmen hat erst kürzlich eine stille Beteiligung aufgenommen. Ziel ist es hier, die Internationalisierung der BBG mit einer Niederlassung in den USA voranzutreiben. „Insgesamt setzt sich der Trend zunehmender Neuabschlüsse weiter fort. Belief sich die Zahl der Neuengagements 2010 noch auf 78 Unternehmen, sind es jetzt 99 neue Engagements“, resümierte Sonnfried Weber, Sprecher der BayBG-Geschäftsführung.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Beteiligungskapital als Finanzierungsalternative für den Mittelstand

Auch der etwas kleinere Mittelstand entdeckt Beteiligungskapital immer mehr als Finanzierungsalternative für sich. Im Durchschnitt ist die BayBG mit 630.000 Euro pro Beteiligungsunternehmen engagiert. Bei zwei Drittel der Unternehmen überschreitet das Engagement nicht die 500.000-Euro-Grenze. Das zeigt die konsequente Mittelstandsorientierung der BayBG. „Diese Zahlen belegen nicht nur die betriebswirtschaftliche, sondern auch die volkswirtschaftliche Bedeutung der BayBG“, betonte Weber.

BayBG nicht Konkurrent, sondern Partner der Banken

Die BayBG sieht sich nicht als unmittelbare Konkurrenz zu den Kreditinstituten, sondern als Partner. „Beteiligungskapital ist kein Kredit, es hat eine ganz andere Qualität. Es steht ohne dingliche Sicherheiten im Risiko, erhöht die Bonität der Unternehmen und verringert so das Risiko der Banken. Somit werden mit Beteiligungskapital vielfach erst die Voraussetzungen für einen Kredit geschaffen. Diese Vorteile wissen Unternehmen wie Banken zu schätzen“, so Weber. Er zitierte damit die GfK-Imagestudie 2014. Diese hatte eine rekordverdächtige Kundenzufriedenheit zum Ergebnis: 75 Prozent würden die BayBG sofort weiterempfehlen, nur 2 Prozent äußerten sich kritisch. „Das ist einer der besten Werte“, so die GfK, „den wir jemals gemessen haben“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben