Corona-Schutzmaßnahme

Interview: Häwa stellt Waschanlage für Einkaufswagen vor

Der Schaltschrank-Spezialist Häwa aus dem Unterallgäu hat zur Eindämmung der Corona-Pandemie den Deso Cube erfunden. Im Interview erklärt Andreas Kuhaupt, Projektmanager des Unternehmens, worum es sich dabei handelt und wie es funktioniert.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wie unhygienisch ist ein Einkaufswagen wirklich?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Andreas Kuhaupt: Durch das häufige Anfassen der Griffe sind Einkaufswägen geradezu ein Sammelbecken für Krankheitserreger wie Bakterien, Keime und Viren. Rund 110.000 Erreger pro Quadratzentimeter können sich auf dem Griff eines einzelnen Einkaufswagens befinden.

Häwa hat diesbezüglich bei einer Neuheit mitgewirkt. Worum handelt es sich dabei?

Häwa hat gemeinsam mit der Saiko Maschinentechnik GmbH aus Herford eine sogenannte Waschanlage für Einkaufswagen entwickelt. Diese soll durch ihre Technologie für einen sorgenfreien Einkauf sorgen.  

Wie funktioniert die Waschanlage für Einkaufswagen?

Die Benutzung ist für den Endverbraucher denkbar einfach: Der Einkaufswagen wird in die Waschanlage, also den Deso Cube geschoben und innerhalb weniger Sekunden sind sowohl die Hände des Benutzers als auch die Oberflächen des Wagens desinfiziert.

Welche Schwierigkeiten gab es bei der Konstruktion?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bevor die Waschanlage für Einkaufswagen realisiert werden konnte, mussten zahlreiche technische Hürden genommen werden – vor allem hinsichtlich Sprühverfahren, Betankung der Desinfektionsmittel sowie insbesondere Korrosions- und Vandalenschutz. Das hat sich aufgrund der Aufstellung und Nutzung der Geräte im Freien ergeben.

Ist der Deso Cube schon im Einsatz, wenn ja, wo?

Ja, die Deso Cubes sind bereits im gesamten Bundesgebiet im Einsatz.

Wie viele Einkaufswägen können mit der Anlage gereinigt werden?

Durch das innovative Sprühverfahren und eine spezielle Düsentechnologie ist das Gerät äußerst effizient. Somit können mit einer Befüllung rund 3.500 Einkaufswagen desinfiziert werden.

Könnte die Idee der Waschanlage auf weitere Bereiche ausgedehnt werden?

Ja, momentan liegen uns bereits Anfragen aus anderen Bereichen vor. Wir von Häwa sind zuversichtlich, die Idee des Deso Cube bald auf andere Anwendungsgebiete übertragen zu können.

Sind bei Häwa weitere Hilfsmittel zur Eindämmung der Pandemie geplant?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Pandemie wird uns zweifellos noch länger beschäftigen und unser gewohntes Leben verändern. In den vergangenen Monaten haben wir ein striktes Hygienekonzept entwickelt, welches wir immer wieder an die aktuellen Entwicklungen angepasst haben. In Zukunft werden wir diesem Bereich ein noch stärkeres Gewicht beimessen. Dass dieses Thema auch für unsere Kunden eine große Rolle spielt, merken wir nicht zuletzt an den zahlreichen Anfragen, die wir dazu erhalten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Schutzmaßnahme

Interview: Häwa stellt Waschanlage für Einkaufswagen vor

Der Schaltschrank-Spezialist Häwa aus dem Unterallgäu hat zur Eindämmung der Corona-Pandemie den Deso Cube erfunden. Im Interview erklärt Andreas Kuhaupt, Projektmanager des Unternehmens, worum es sich dabei handelt und wie es funktioniert.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wie unhygienisch ist ein Einkaufswagen wirklich?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Andreas Kuhaupt: Durch das häufige Anfassen der Griffe sind Einkaufswägen geradezu ein Sammelbecken für Krankheitserreger wie Bakterien, Keime und Viren. Rund 110.000 Erreger pro Quadratzentimeter können sich auf dem Griff eines einzelnen Einkaufswagens befinden.

Häwa hat diesbezüglich bei einer Neuheit mitgewirkt. Worum handelt es sich dabei?

Häwa hat gemeinsam mit der Saiko Maschinentechnik GmbH aus Herford eine sogenannte Waschanlage für Einkaufswagen entwickelt. Diese soll durch ihre Technologie für einen sorgenfreien Einkauf sorgen.  

Wie funktioniert die Waschanlage für Einkaufswagen?

Die Benutzung ist für den Endverbraucher denkbar einfach: Der Einkaufswagen wird in die Waschanlage, also den Deso Cube geschoben und innerhalb weniger Sekunden sind sowohl die Hände des Benutzers als auch die Oberflächen des Wagens desinfiziert.

Welche Schwierigkeiten gab es bei der Konstruktion?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bevor die Waschanlage für Einkaufswagen realisiert werden konnte, mussten zahlreiche technische Hürden genommen werden – vor allem hinsichtlich Sprühverfahren, Betankung der Desinfektionsmittel sowie insbesondere Korrosions- und Vandalenschutz. Das hat sich aufgrund der Aufstellung und Nutzung der Geräte im Freien ergeben.

Ist der Deso Cube schon im Einsatz, wenn ja, wo?

Ja, die Deso Cubes sind bereits im gesamten Bundesgebiet im Einsatz.

Wie viele Einkaufswägen können mit der Anlage gereinigt werden?

Durch das innovative Sprühverfahren und eine spezielle Düsentechnologie ist das Gerät äußerst effizient. Somit können mit einer Befüllung rund 3.500 Einkaufswagen desinfiziert werden.

Könnte die Idee der Waschanlage auf weitere Bereiche ausgedehnt werden?

Ja, momentan liegen uns bereits Anfragen aus anderen Bereichen vor. Wir von Häwa sind zuversichtlich, die Idee des Deso Cube bald auf andere Anwendungsgebiete übertragen zu können.

Sind bei Häwa weitere Hilfsmittel zur Eindämmung der Pandemie geplant?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Pandemie wird uns zweifellos noch länger beschäftigen und unser gewohntes Leben verändern. In den vergangenen Monaten haben wir ein striktes Hygienekonzept entwickelt, welches wir immer wieder an die aktuellen Entwicklungen angepasst haben. In Zukunft werden wir diesem Bereich ein noch stärkeres Gewicht beimessen. Dass dieses Thema auch für unsere Kunden eine große Rolle spielt, merken wir nicht zuletzt an den zahlreichen Anfragen, die wir dazu erhalten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben