B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
IHK Schwaben und Politik planen Maßnahmen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
IHK SCHWABEN

IHK Schwaben und Politik planen Maßnahmen

Foto: IHK SCHWABEN

Gemeinsam mit der IHK Schwaben will Landrat Hans-Joachim Weirather die berufliche Bildung im Landkreis Unterallgäu voranbringen. Mitarbeiter der Unternehmen im Landkreis sollen die Chancen der beruflichen Weiterbildung besser erkennen und wahrnehmen.

von Sebastian Scheiel, Online-Redaktion

Mit einem Maßnahmenpaket wollen die schwäbische Politik und die IHK Schwaben die anstehenden Herausforderungen bei der beruflichen Bildung meistern. Schließlich steht das Unterallgäu vor wachsenden Herausforderungen. Der Fachkräftemangel macht sich aufgrund des demografischen Wandels schon bei einigen Firmen und Branchen bemerkbar. Der Trend zur Akademisierung verstärkt dieses Problem zusätzlich. Immer mehr junge Menschen entscheiden sich für ein Studium und gegen eine Ausbildung. Jedoch sind Auszubildende gerade für kleine und mittelständische Unternehmen die Fachkräfte von morgen. Diesem Trend wollen Politik und die IHK gemeinsam entgegenwirken.

Bessere Kooperation zwischen Schulen und regionalen Unternehmen

Die Vertreter der IHK Schwaben wollen gemeinsam mit dem Landrat die Schnittstelle zwischen Schule und Wirtschaft optimieren. So sollen die Kooperationen von Schulen und regionalen Unternehmen in Form von Schulpartnerschaften gestärkt werden. Die IHK Schwaben vermittelt und begleitet die Schulpartnerschaften. „Zudem wollen wir gemeinsam den Aufbau der Technikerschule in Mindelheim begleiten, das ein Zentrum für die technische Ausbildung rund um die modernen Berufe der Mechatronik werden soll“, so Hermann Kerler, Vizepräsident der IHK-Regionalversammlung Memmingen und Unterallgäu.

Großes Augenmerk auf Gastronomieberufe

Landrat Weirather begrüßt die Initiative der IHK Schwaben zur Stärkung der beruflichen Bildung im Landkreis.  Er sieht aber noch weiteren Aufklärungsbedarf. Gerade in Realschulen und Gymnasien sei es wichtig, das Bewusstsein für die Chancen der Ausbildung zu schärfen. „Wir möchten gemeinsam mit der IHK Schwaben die Karrieremöglichkeiten mit einer Lehre und die vielfältigen Berufsbilder vermehrt in den Fokus unserer Jugendlichen rücken. Zusammen mit der Berufsschule Bad Wörishofen müssen wir uns vor allem auch um die Berufe in der Hotellerie und Gastronomie kümmern“, so der Landrat. Die IHK-Aktion „Tag der offenen Ausbildungsstätten“  im Sommer 2015 unterstütze Weirather ebenfalls sehr gerne.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema