B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Häwa aus Wain startet trotz voller Auftragsbücher mit Sorgen in das Jahr 2023
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Ausblick

Häwa aus Wain startet trotz voller Auftragsbücher mit Sorgen in das Jahr 2023

Geschäftsführer Arno Müller freut sich auf den geplanten Neubau am Hauptsitz des Unternehmens in Wain und über volle Auftragsbüc
Geschäftsführer Arno Müller freut sich auf den geplanten Neubau am Hauptsitz des Unternehmens in Wain und über volle Auftragsbücher. Foto: Häwa GmbH

Als CEO der Häwa GmbH gibt es für Arno Müller genug Grund zur Freude. Neben einer exzellenten Auftragslage stehen in diesem Jahr auch weiteres Personalwachstum und eine Expansion bevor. Warum sein Ausblick dennoch getrübt ausfällt.

Das abgelaufene Geschäftsjahr stellte die Häwa GmbH aus Wain sehr zufrieden. „Unser vorausschauendes Handeln, das nicht auf kurzfristige Effekte, sondern auf langfristig solides Wachstum setzt, hat sich bezahlt gemacht. Diese Philosophie werden wir auch im neuen Jahr fortsetzen“, bekräftigt Arno Müller. Zeitgleich warnt der Geschäftsführer aber davor, sich als Unternehmen auf dem Erfolg auszuruhen. Als Grund nennt er dafür wenig überraschen die weiterhin besorgniserregenden Entwicklungen in der Welt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kommt es zu weiteren Kostensteigerungen?

Die aktuelle Lage könnte sich für Häwa wohl kaum besser darstellen. Volle Auftragsbücher trotz aller Kriseneffekte sind mindestens als eine positive Momentaufnahme zu bezeichnen. Dennoch mahnt Müller dahingehend voraus: „Kostensteigerungen wurden bislang nur teilweise weitergegeben, unser Umgang damit ist transparent und fair allen Kunden und Lieferanten gegenüber. Ich gehe weiterhin von einer (zu) hohen Inflationsrate aus. Bereits 2022 waren beispielsweise die Blechpreise von massiven Kostensteigerungen betroffen, 2023 werden auch andere Zulieferer massiv die Kosten erhöhen.“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Millionenschweres Bauprojekt steht vor dem Startschuss

Nichtsdestotrotz beweist Häwa am Hauptsitz in Wain seinen Investitionswillen. Für Ende März ist daher der Spatenstich für einen Neubau geplant. Ganze 15 Millionen Euro will das Unternehmen für die Expansion in die Hand nehmen. Mit dieser soll ein neues Verwaltungsgebäude inklusive Kantine, eine neue Endmontage sowie eine brandneue Lackieranlage entstehen. Im Fokus stehe hierbei der Faktor Energieeffizienz. „Eine Photovoltaikanlage, Ladeplätze für Elektromobilität, aber auch effizientes Gebäudemanagement spielen hier eine wesentliche Rolle. Ebenso wird die neue Lackieranlage deutlich energieeffizienter sein als ihre Vorgängerin“, verspricht Müller.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mehr Personal und Ausbildungen trotz Fachkräftemangel geplant

Schon in 2022 konnte Häwa seinen Personalbestand um fünf Prozent erhöhen. Auch in den kommenden zwölf Monaten sollen weitere Einstellungen geplant sein. Dem Fachkräftemangel will Arno Müller selbstbewusst als „attraktiver Arbeitgeber“ die Stirn bieten. Dementsprechend investiert sein Unternehmen stetig in die eigene Ausbildung zukünftiger Fachkräfte. „2022 haben wir eine weitere Aufwertung der Ausbildung für die Konstruktionsmechaniker umgesetzt, einen neuen Ausbildungsleiter an Bord geholt sowie eine neue Maschine für die Azubiwerkstatt angeschafft“, berichtet Müller. Zudem investiere der Hersteller von Schaltschränken jährlich viel Geld in Schulungen.

Artikel zum gleichen Thema