Sommerflugplan 2018

Flughafen Memmingen will schon im Sommer Rekorde schreiben

Das Terminal des Flughafen Memmingen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
43 Ziele auf drei Kontinenten: Der Allgäu Airport bindet die Region an weitere neue Destinationen an. Der Sommerflugplan 2018 soll ein Rekordergebnis erzielen.

Der Flughafen Memmingen startet am 25. März in die Sommersaison. Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid hat sich dafür viel vorgenommen: „Wir rechnen für diesen Zeitraum mit 30 Prozent mehr Passagieren als im Vorjahr. Das entspricht rund 990.000 Fluggästen allein im Sommer. So viel hatten wir im gesamten Jahr 2016.“

Ryanair und Wizz Air stocken Verbindungen auf

Grund des Wachstums und steigenden Angebots: die Fluggesellschaften Ryanair und Wizz Air. Diese haben mit dem Flughafen Memmingen gute Erfahrungen gemacht. „Es freut uns sehr, dass unsere beiden großen Partner ihr Angebot ständig erweitern“, so Schmid. Am 27. April startet Ryanair mit der neuen Strecke ins bulgarische Burgas. Ab 8. Mai geht es nach Zadar in Kroatien, und ab 12. Mai steht die griechische Hauptstadt Athen auf dem Flugplan. Jeweils einen Flug mehr pro Woche bietet Ryanair nun auf den Strecken nach Mallorca und Alicante.

Neu fliegt Wizz Air die polnische Stadt Kattowitz ab 20. Juni an. Aufgrund der großen Nachfrage stockt Wizz Air zudem Flüge auf mehreren Strecken deutlich auf. Betroffen sind die Verbindungen nach Kiew, Sibiu sowie Belgrad und Tuzla. Auf den Strecken nach Sofia und Skopje setzt Wizz Air jetzt einen Airbus A321 ein, der mehr Sitze hat. Die Strecke nach Vilnius wird zum Sommerflugplans dagegen eingestellt.

Erste neue Ziele für den Winter bekannt

Zadar, Edinburgh und Brindisi waren für Ryanair nur der Anfang. Für den Winterflugplan kündigt die Fluggesellschaft bereits weitere neue Destinationen an. Nun kommt wieder Marrakesch hinzu. „Der nächste Winterflugplan hat es in sich“, freut sich Ralf Schmid daher. „Ein solch attraktives Angebot haben wir bisher noch in keinem Winterflugplan präsentieren können.“ Dieses Wachstum sei auch auf die erfolgreiche Etablierung einer Ryanair-Basis in Memmingen zurückzuführen. Sie habe sich vom Start weg als sehr profitabel erwiesen. Hinzu kommen weitere 15 Verbindungen von Wizz Air und Pobeda mit dem Schwerpunkt Osteuropa, die insgesamt ein weit über Europa hinausreichendes Streckennetz ergeben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Sommerflugplan 2018

Flughafen Memmingen will schon im Sommer Rekorde schreiben

Das Terminal des Flughafen Memmingen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
43 Ziele auf drei Kontinenten: Der Allgäu Airport bindet die Region an weitere neue Destinationen an. Der Sommerflugplan 2018 soll ein Rekordergebnis erzielen.

Der Flughafen Memmingen startet am 25. März in die Sommersaison. Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid hat sich dafür viel vorgenommen: „Wir rechnen für diesen Zeitraum mit 30 Prozent mehr Passagieren als im Vorjahr. Das entspricht rund 990.000 Fluggästen allein im Sommer. So viel hatten wir im gesamten Jahr 2016.“

Ryanair und Wizz Air stocken Verbindungen auf

Grund des Wachstums und steigenden Angebots: die Fluggesellschaften Ryanair und Wizz Air. Diese haben mit dem Flughafen Memmingen gute Erfahrungen gemacht. „Es freut uns sehr, dass unsere beiden großen Partner ihr Angebot ständig erweitern“, so Schmid. Am 27. April startet Ryanair mit der neuen Strecke ins bulgarische Burgas. Ab 8. Mai geht es nach Zadar in Kroatien, und ab 12. Mai steht die griechische Hauptstadt Athen auf dem Flugplan. Jeweils einen Flug mehr pro Woche bietet Ryanair nun auf den Strecken nach Mallorca und Alicante.

Neu fliegt Wizz Air die polnische Stadt Kattowitz ab 20. Juni an. Aufgrund der großen Nachfrage stockt Wizz Air zudem Flüge auf mehreren Strecken deutlich auf. Betroffen sind die Verbindungen nach Kiew, Sibiu sowie Belgrad und Tuzla. Auf den Strecken nach Sofia und Skopje setzt Wizz Air jetzt einen Airbus A321 ein, der mehr Sitze hat. Die Strecke nach Vilnius wird zum Sommerflugplans dagegen eingestellt.

Erste neue Ziele für den Winter bekannt

Zadar, Edinburgh und Brindisi waren für Ryanair nur der Anfang. Für den Winterflugplan kündigt die Fluggesellschaft bereits weitere neue Destinationen an. Nun kommt wieder Marrakesch hinzu. „Der nächste Winterflugplan hat es in sich“, freut sich Ralf Schmid daher. „Ein solch attraktives Angebot haben wir bisher noch in keinem Winterflugplan präsentieren können.“ Dieses Wachstum sei auch auf die erfolgreiche Etablierung einer Ryanair-Basis in Memmingen zurückzuführen. Sie habe sich vom Start weg als sehr profitabel erwiesen. Hinzu kommen weitere 15 Verbindungen von Wizz Air und Pobeda mit dem Schwerpunkt Osteuropa, die insgesamt ein weit über Europa hinausreichendes Streckennetz ergeben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben