Erstes Quartal 2018

Flughafen Memmingen meldet über 30 Prozent mehr Reisende

Der Memminger Flughafen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Im ersten Quartal 2018 verzeichnete der Allgäu Airport erneut einen Rekord bei der Zahl der Passagiere. Der neue Sommerflugplan soll noch mehr Gäste nach Memmingen locken.

Insgesamt flogen in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 bereits 294.126 Passagiere von und nach Memmingen. Der Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid sieht den Memmingen Airport auf der Überholspur. „Die Zahlen zeigen, dass unser Angebot stimmt und bei den Passagieren aus ganz Süddeutschland und den angrenzenden Ländern auf große Resonanz stößt“, erklärt Schmid. Gründe für die gesteigerte Nachfrage seien die Flugziele und die kurzen Wege des Airports.

London behält Spitzenposition

Dabei gebe es laut Schmid auch immer mehr Stammgäste, die Memmingen zu ihrem Lieblingsflughafen erklären. Auch in Sachen Auslastung konnte der Flughafen noch einmal zulegen. Im Durchschnitt waren die Maschinen im ersten Quartal zu 85,23 Prozent besetzt. Am besten ausgelastet waren die Flüge nach Teneriffa mit einer Quote von 91,72 Prozent. Darauf folgten die Verbindungen nach Skopje, Moskau, Malaga und Kiew. Die meisten Passagiere entschieden sich in diesem Zeitraum für die Destination London, die traditionell die Spitzenposition in Memmingen besitzt.

Flughafen bietet 43 Destinationen auf drei Kontinenten

Für das laufende Jahr rechnet der Airport Geschäftsführer mit einem erneuten Passagier-Rekord: „Wir werden wohl rund 1,4 Millionen Fluggäste begrüßen dürfen.“ Mit dazu beitragen werden die zahlreichen neuen Strecken. Insgesamt 43 Ziele in Europa, Asien und Nordafrika bietet der neue Sommerflugplan 2018, der am 25. März startete. 

Ryanair und Wizz Air stocken Verbindungen auf

Am 27. April startet Ryanair mit der neuen Strecke ins bulgarische Burgas. Ab 8. Mai geht es nach Zadar in Kroatien, und ab 12. Mai steht die griechische Hauptstadt Athen auf dem Flugplan. Jeweils einen Flug mehr pro Woche bietet Ryanair nun auf den Strecken nach Mallorca und Alicante. Neu fliegt Wizz Air die polnische Stadt Kattowitz ab 20. Juni an. Aufgrund der großen Nachfrage stockt Wizz Air zudem Flüge auf mehreren Strecken deutlich auf. Betroffen sind die Verbindungen nach Kiew, Sibiu sowie Belgrad und Tuzla. Auf den Strecken nach Sofia und Skopje setzt Wizz Air jetzt einen Airbus A321 ein, der mehr Sitze hat. Im Winter kommen Marrakesch, Brindisi, Edinburgh und Lemberg in der Ukraine hinzu.

Flughafen wird für 17 Millionen Euro ausgebaut

Zudem soll der Flughafen weiter ausgebaut werden. Als erstes ist die Start- und Landebahn an der Reihe. Diese wird 2018  von 30 auf 45 Meter verbreitert und kann dann auch in ihrer gesamten Länge von 2981 Meter genutzt werden. Denn bisher dürfen auf der schmalen Piste nur bei ausreichender Sicht starten und landen. Bei Nebel müssen die Piloten auf  andere Flughäfen wie Stuttgart oder München ausweichen. Der Ausbau kostet insgesamt 17 Millionen Euro. Der Flughafen wird mit 12 Millionen vom Freistaat Bayern bezuschusst.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben