Beschäftigungszahlen

Dem Allgäuer Arbeitsmarkt gehen die Arbeitskräfte aus

Im Allgäu entspannt sich weiterhin die Lage auf dem Arbeitsmarkt. Doch während sich eine Problematik auflöst, erreicht eine andere ihren nächsten Höhepunkt.

Die Arbeitslosenquote ist erfreulich niedrig. Sie „unterschreitet mit aktuell 2,3 Prozent auch die des Vorpandemiemonats April 2019“, wie Maria Amtmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen bekannt gibt. Der aktuelle Bestand an Arbeitslosen lag zum Stichtag im April im Gesamtagentur-bezirk Kempten-Memmingen bei 9.016 Personen. Zu den positiven Beschäftigungszahlen gesellt sich jedoch ein bedenklicher Rekordwert.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Erdrückender Mangel an Personal

Das aktuelle Kriegsgeschehen in der Ukraine zeigt derzeit noch keine Auswirkung auf die Allgäuer Arbeitsmarktzahlen. Die Auftragsbücher vieler Unternehmen sind voll, doch weiterhin ist der Fachkräftemangel ein drängendes Problem der Allgäuer Betriebe. 8.098 vakante Stellen meldeten die Allgäuer Firmen der Arbeitsagentur im April. „Das sind deutlich mehr offene Stellen als im Vor-Corona- April 2019: damals betrug der Stellenbestand 6.907 Stellen“, erklärt Maria Amtmann.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Wo am meisten gesucht wird

Derzeit seien daher auch alle Aktivitäten der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen darauf gerichtet, dem Fachkräftemangel in der Region entgegenzuwirken. Am häufigsten gesucht wurden Arbeitskräfte im Bereich Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen inkl. der Arbeitnehmerüberlassung (2.269 Stellen), im verarbeitenden Gewerbe (1.073 Stellen), im Handel (859 Stellen), im Gesundheits- und Sozial-wesen (826 Stellen) sowie im Baugewerbe (614 Stellen). „Im Vergleich zum Vormonat sind die Arbeitslosenzahlen im April noch einmal deutlich gesunken“, freut sich Amtmann. Doch das Fehlen von qualifiziertem Personal könnte nicht zum letzten Mal seinen Höchstwert erreicht haben.


Nachwuchskräfte bleiben aus

Um das Problem für die Zukunft anzugehen, lohnt sich der Blick auf den Ausbildungsmarkt. Es ist bereits absehbar, dass auch in diesem Jahr viele Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben werden. Dem Thema Fachkräftemangel versuchen Unternehmen dennoch verstärkt, mit einer eigenen Ausbildung zu begegnen. Die Pandemie sorgte jedoch für ausbleibende Beratungen und Messen, die den Kontakt zu den Betrieben herstellen. Im Zuge dessen entscheiden sich momentan mehr junge Menschen für weitere Schulbesuche und zögern so ihren Berufseintritt hinaus. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Beschäftigungszahlen

Dem Allgäuer Arbeitsmarkt gehen die Arbeitskräfte aus

Im Allgäu entspannt sich weiterhin die Lage auf dem Arbeitsmarkt. Doch während sich eine Problematik auflöst, erreicht eine andere ihren nächsten Höhepunkt.

Die Arbeitslosenquote ist erfreulich niedrig. Sie „unterschreitet mit aktuell 2,3 Prozent auch die des Vorpandemiemonats April 2019“, wie Maria Amtmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen bekannt gibt. Der aktuelle Bestand an Arbeitslosen lag zum Stichtag im April im Gesamtagentur-bezirk Kempten-Memmingen bei 9.016 Personen. Zu den positiven Beschäftigungszahlen gesellt sich jedoch ein bedenklicher Rekordwert.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Erdrückender Mangel an Personal

Das aktuelle Kriegsgeschehen in der Ukraine zeigt derzeit noch keine Auswirkung auf die Allgäuer Arbeitsmarktzahlen. Die Auftragsbücher vieler Unternehmen sind voll, doch weiterhin ist der Fachkräftemangel ein drängendes Problem der Allgäuer Betriebe. 8.098 vakante Stellen meldeten die Allgäuer Firmen der Arbeitsagentur im April. „Das sind deutlich mehr offene Stellen als im Vor-Corona- April 2019: damals betrug der Stellenbestand 6.907 Stellen“, erklärt Maria Amtmann.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Wo am meisten gesucht wird

Derzeit seien daher auch alle Aktivitäten der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen darauf gerichtet, dem Fachkräftemangel in der Region entgegenzuwirken. Am häufigsten gesucht wurden Arbeitskräfte im Bereich Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen inkl. der Arbeitnehmerüberlassung (2.269 Stellen), im verarbeitenden Gewerbe (1.073 Stellen), im Handel (859 Stellen), im Gesundheits- und Sozial-wesen (826 Stellen) sowie im Baugewerbe (614 Stellen). „Im Vergleich zum Vormonat sind die Arbeitslosenzahlen im April noch einmal deutlich gesunken“, freut sich Amtmann. Doch das Fehlen von qualifiziertem Personal könnte nicht zum letzten Mal seinen Höchstwert erreicht haben.


Nachwuchskräfte bleiben aus

Um das Problem für die Zukunft anzugehen, lohnt sich der Blick auf den Ausbildungsmarkt. Es ist bereits absehbar, dass auch in diesem Jahr viele Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben werden. Dem Thema Fachkräftemangel versuchen Unternehmen dennoch verstärkt, mit einer eigenen Ausbildung zu begegnen. Die Pandemie sorgte jedoch für ausbleibende Beratungen und Messen, die den Kontakt zu den Betrieben herstellen. Im Zuge dessen entscheiden sich momentan mehr junge Menschen für weitere Schulbesuche und zögern so ihren Berufseintritt hinaus. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben