Jahreshauptversammlung & Vorstandssitzung

Das ist der neue Vorstand der Schreiner-Innung Memmingen

Im Zuge der Jahreshauptversammlung der Schreinerinnung Memmingen-Mindelheim sollte der Vorstand neu gewählt werden. Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, machte außerdem auf gesetzliche Neuerungen aufmerksam.

Wichtigster Punkt der Jahresversammlung der Schreinerinnung Memmingen-Mindelheim waren die Neuwahlen des Vorstands. Einschließlich des Obermeisters und des stellvertretenden Obermeisters ließ sich auch die bisherigen Mitglieder erneut aufstellen.

Obermeister ist Christian Pongratz, Gunter Zwölfer ist stellvertretender Obermeister. Dem Vorstand gehören an: Markus Höbel (Boos), Dieter Häfele (Mindelheim-Westernach), Hermann Hölzle (Tussenhausen), Stefan Aumüller (Markt Wald-Immelstetten), Raphael Kuhn (Unteregg), Karl-Jakob Gleich (Bad Wörishofen) und Martin Hundhammer (Mindelheim).

Immer weniger Interesse an 

Auch die Ausbildungssituation wurde in der Sitzung erörtert. Wobei die Schreiner noch in der glücklichen Situation sind, noch Nachwuchs für ihren Beruf interessieren zu können. Allerdings müssen auch sie feststellen, dass sich die Nachwuchsfrage als zunehmend schwieriger gestaltet.

Gesellenstücke werden im Sommer ausgestellt

 

Weiter wurde der Termin der bereits traditionellen Ausstellung der Gesellenstücke mit Prämierung der besten Arbeiten festgelegt. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr in der Stadthalle Memmingen am Wochenende des 27. und 28. Juli statt. Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, Interessierten die Kombination von Technik und handwerklichem Können, näher zu bringen.

Jahreshauptversammlung soll aktuelle Tendenzen in den Fokus nehmen

Abgerundet wurde die Tagesordnung durch wichtige aktuelle Informationen von Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim und der Innung zu aktuellen Vorschriften und Gesetzen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Jahreshauptversammlung & Vorstandssitzung

Das ist der neue Vorstand der Schreiner-Innung Memmingen

Im Zuge der Jahreshauptversammlung der Schreinerinnung Memmingen-Mindelheim sollte der Vorstand neu gewählt werden. Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, machte außerdem auf gesetzliche Neuerungen aufmerksam.

Wichtigster Punkt der Jahresversammlung der Schreinerinnung Memmingen-Mindelheim waren die Neuwahlen des Vorstands. Einschließlich des Obermeisters und des stellvertretenden Obermeisters ließ sich auch die bisherigen Mitglieder erneut aufstellen.

Obermeister ist Christian Pongratz, Gunter Zwölfer ist stellvertretender Obermeister. Dem Vorstand gehören an: Markus Höbel (Boos), Dieter Häfele (Mindelheim-Westernach), Hermann Hölzle (Tussenhausen), Stefan Aumüller (Markt Wald-Immelstetten), Raphael Kuhn (Unteregg), Karl-Jakob Gleich (Bad Wörishofen) und Martin Hundhammer (Mindelheim).

Immer weniger Interesse an 

Auch die Ausbildungssituation wurde in der Sitzung erörtert. Wobei die Schreiner noch in der glücklichen Situation sind, noch Nachwuchs für ihren Beruf interessieren zu können. Allerdings müssen auch sie feststellen, dass sich die Nachwuchsfrage als zunehmend schwieriger gestaltet.

Gesellenstücke werden im Sommer ausgestellt

 

Weiter wurde der Termin der bereits traditionellen Ausstellung der Gesellenstücke mit Prämierung der besten Arbeiten festgelegt. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr in der Stadthalle Memmingen am Wochenende des 27. und 28. Juli statt. Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, Interessierten die Kombination von Technik und handwerklichem Können, näher zu bringen.

Jahreshauptversammlung soll aktuelle Tendenzen in den Fokus nehmen

Abgerundet wurde die Tagesordnung durch wichtige aktuelle Informationen von Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim und der Innung zu aktuellen Vorschriften und Gesetzen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben