VDB-Zert

Baufritz ist erster Haushersteller mit „weißer Plakette“

Baufritz-Geschäftsführerin Dagmar Fritz-Kramer. Foto: Bau-Fritz GmbH & Co. KG
Das Thema „wohngesundes Bauen“ wird bei Bauherren immer wichtiger. Der Berufsverband Deutscher Baubiologen (VDB e.V.) entwickelte dafür ein stremges Prüfsiegel und vergab nun erstmals eine „weiße Plakette“ – an Baufritz.

Für Bauherren stellt neben Energieeffizienz und Architektur auch „wohngesundes Bauen“  einen zunehmend wichtigen Faktor bei der Kaufentscheidung dar. In den vergangenen Jahren wurden dafür diverse Prüfsiegel und Gesundheitszertifikate entwickelt. Doch nicht alle Untersuchungen zu Raumklima, Schadstoffen und elektromagnetischen Feldern werden überall gleich stark berücksichtigt. Der Berufsverband Deutscher Baubiologen (VDB e.V.) entwickelte mit dem VDB-Zert ein Prüfsiegel-Bewertungssystem, das sich selbst als umfangreich bezeichnet.

Die erste „weiße Plakette“

Durch breit angelegte Mess- und Prüfverfahren, gründliche Untersuchungen sämtlicher gesundheitsrelevanter Einflüsse im Haus sowie einem transparenten Bewertungsschema soll das VDB-Prüfsiegel Verbraucher beim Hausbau schützen. Drei Zertifikatstufen gibt es, die höchste ist die „weiße Plakette“. Hier konnte nun ein Unternehmen ausgezeichnet werden. Dem Holzhaus-Hersteller Baufritz gelang als erster Hersteller, mit seinem Musterhaus Heimat 4.0 die Zertifizierungsanforderungen der „weißen Plakette“. Das Unternehmen aus dem Unterallgäu ist damit aktuell auch der einzige Träger des Zertifikates.

VDB-Zert: Die Drei Zertifizierungsstufen des Prüfsiegels

Über alle Prüfkategorien hinweg unterscheidet das VDB-Zert drei Qualitätsstufen: von der weißen Plakette, die ein Höchstmaß an baubiologisch-gesundem Wohnen testiert, über die blaue Plakette (schadstoffarmes Wohnen) bis hin zur grünen Plakette, welche die Einstiegskategorie für schadstoffarmes Wohnen darstellt.

Über Baufritz

Nach dem Vorbild der Natur plant und realisiert Baufritz seit über 120 Jahren ökologisch nachhaltige Holzgebäude. Aus schadstoffgeprüften Bau- und Dämmstoffen entstehen individuelle Architektenhäuser. Geplant und umgesetzt werden Design- und Ökohäuser, Bungalows, Doppel- und Reihenhäuser sowie Mehrfamilien- und Mehrgenerationenhäuser. Für sein Engagement rund um ein nachhaltiges, wohngesundes Leben hat Baufritz bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem den deutschen Nachhaltigkeitspreis 2009 und den B.A.U.M Umweltpreis 2013. In 2018 wurde das Unternehmen von dem renommierten Wirtschaftsmagazin „Capital“ zum gesündesten Anbieter der Fertighausbranche gekürt. Die Baufritz-Chefin Dagmar Fritz-Kramer wurde außerdem zum „Entrepreneur Of The Year 2018“ gekürt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
VDB-Zert

Baufritz ist erster Haushersteller mit „weißer Plakette“

Baufritz-Geschäftsführerin Dagmar Fritz-Kramer. Foto: Bau-Fritz GmbH & Co. KG
Das Thema „wohngesundes Bauen“ wird bei Bauherren immer wichtiger. Der Berufsverband Deutscher Baubiologen (VDB e.V.) entwickelte dafür ein stremges Prüfsiegel und vergab nun erstmals eine „weiße Plakette“ – an Baufritz.

Für Bauherren stellt neben Energieeffizienz und Architektur auch „wohngesundes Bauen“  einen zunehmend wichtigen Faktor bei der Kaufentscheidung dar. In den vergangenen Jahren wurden dafür diverse Prüfsiegel und Gesundheitszertifikate entwickelt. Doch nicht alle Untersuchungen zu Raumklima, Schadstoffen und elektromagnetischen Feldern werden überall gleich stark berücksichtigt. Der Berufsverband Deutscher Baubiologen (VDB e.V.) entwickelte mit dem VDB-Zert ein Prüfsiegel-Bewertungssystem, das sich selbst als umfangreich bezeichnet.

Die erste „weiße Plakette“

Durch breit angelegte Mess- und Prüfverfahren, gründliche Untersuchungen sämtlicher gesundheitsrelevanter Einflüsse im Haus sowie einem transparenten Bewertungsschema soll das VDB-Prüfsiegel Verbraucher beim Hausbau schützen. Drei Zertifikatstufen gibt es, die höchste ist die „weiße Plakette“. Hier konnte nun ein Unternehmen ausgezeichnet werden. Dem Holzhaus-Hersteller Baufritz gelang als erster Hersteller, mit seinem Musterhaus Heimat 4.0 die Zertifizierungsanforderungen der „weißen Plakette“. Das Unternehmen aus dem Unterallgäu ist damit aktuell auch der einzige Träger des Zertifikates.

VDB-Zert: Die Drei Zertifizierungsstufen des Prüfsiegels

Über alle Prüfkategorien hinweg unterscheidet das VDB-Zert drei Qualitätsstufen: von der weißen Plakette, die ein Höchstmaß an baubiologisch-gesundem Wohnen testiert, über die blaue Plakette (schadstoffarmes Wohnen) bis hin zur grünen Plakette, welche die Einstiegskategorie für schadstoffarmes Wohnen darstellt.

Über Baufritz

Nach dem Vorbild der Natur plant und realisiert Baufritz seit über 120 Jahren ökologisch nachhaltige Holzgebäude. Aus schadstoffgeprüften Bau- und Dämmstoffen entstehen individuelle Architektenhäuser. Geplant und umgesetzt werden Design- und Ökohäuser, Bungalows, Doppel- und Reihenhäuser sowie Mehrfamilien- und Mehrgenerationenhäuser. Für sein Engagement rund um ein nachhaltiges, wohngesundes Leben hat Baufritz bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem den deutschen Nachhaltigkeitspreis 2009 und den B.A.U.M Umweltpreis 2013. In 2018 wurde das Unternehmen von dem renommierten Wirtschaftsmagazin „Capital“ zum gesündesten Anbieter der Fertighausbranche gekürt. Die Baufritz-Chefin Dagmar Fritz-Kramer wurde außerdem zum „Entrepreneur Of The Year 2018“ gekürt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben