Memmingen Flughafen

Allgäu Airport: Acht neue Reisziele ab Ende Oktober

In Kürze werden die Flughafen-Partner Ryanair und Wizz Air acht weitere Destinationen anfliegen. Foto: Flughafen Memmingen GmbH
Der bayerische Flughafen weitet seinen Flugplan auf 36 Destinationen aus. Der Linien-Ausbau beschränkt sich dabei nicht nur auf den europäischen Kontinent. Auch Nordafrika und der asiatische Raum werden nun verstärkt angeflogen.

Während in der Regel am Memminger Flughafen gen Winter Flüge gestrichen werden, startet der Airport nun mit acht neuen Zielen in die Wintersaison. Ab kommenden Sonntag wird diese mit einem Flugplan-Wechsel eingeläutet werden. 

„Mix aus Ferienzielen und attraktiven Städten“

„Es sind wirklich spannende Destinationen, die unseren Winterflugplan bereichern“, findet der Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid. Damit gewinne Deutschlands höchstgelegener Transport-Flughafen an attraktiven Reisezielen. Vor allem die beiden großen Partner des Airports, die Fluggesellschaften Ryanair und Wizz Air, werden deren Erreichbarkeit garantieren. „Hervorragend ist vor allem der Mix aus reinen Ferienzielen, attraktiven Städten und osteuropäischen Destinationen, die für eine rege Reisetätigkeit in beide Richtungen sorgen“, betont Schmid. 

Neuzugang Tel Aviv

Insgesamt 36 Ziele, verteilt auf die Kontinente Europa, Asien und Nordafrika, werden von Memmingen aus in den nächsten Monaten nonstop erreichbar sein. Jüngster Neuzugang auf dem Memminger Flugplan ist Tel Aviv. Die israelische Metropole wird ab 29. Oktober zwei Mal pro Woche von Ryanair angesteuert.

Marokko, Ukraine, Schottland, Italien und Osteuropa

Neben Tel Aviv nimmt die Airline Ryanair Marrakesch erneut ins Programm auf. Damit befindet sich eine weitere der vier marokkanischen Königsstädte im Destinationsplan der irischen Fluggesellschaft. Ebenfalls neu sind Lemberg in der Ukraine, das italienische Brindisi, Banja Luka im Norden von Bosnien und Herzegowina und die schottische Hauptstadt Edinburgh. Die neuen Flugziele bei Wizz Air sind Pristina im Kosovo und Chişinău, die Hauptstadt Moldawiens. 

Prominenter Besuch in Memmingen

Kürzlich nutzte die Bundeskanzlerin den Allgäu Airport für ihre Teilnahme am europapolitischen Symposium in Ottobeuren. Nach der Landung der Regierungsmaschine, wurde Merkel vor Ort von Oberbürgermeister Manfred Schilder, vom Beiratsvorsitzenden der Allgäu Airport GmbH & Co KG und Landrat a.D. Gebhard Kaiser sowie von Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid begrüßt. Im Gespräch mit den Verantwortlichen begrüßte sie die Umwandlung eines Militärflughafens in einen zivilen Airport. Das Engagement der heimischen Wirtschaft  habe zu einem deutschlandweit bisher einmaligen Erfolgsmodell geführt. Der Umfang des Erfolgs lässt sich vor allem an den jährlich steigenden Passagierzahlen ablesen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Memmingen Flughafen

Allgäu Airport: Acht neue Reisziele ab Ende Oktober

In Kürze werden die Flughafen-Partner Ryanair und Wizz Air acht weitere Destinationen anfliegen. Foto: Flughafen Memmingen GmbH
Der bayerische Flughafen weitet seinen Flugplan auf 36 Destinationen aus. Der Linien-Ausbau beschränkt sich dabei nicht nur auf den europäischen Kontinent. Auch Nordafrika und der asiatische Raum werden nun verstärkt angeflogen.

Während in der Regel am Memminger Flughafen gen Winter Flüge gestrichen werden, startet der Airport nun mit acht neuen Zielen in die Wintersaison. Ab kommenden Sonntag wird diese mit einem Flugplan-Wechsel eingeläutet werden. 

„Mix aus Ferienzielen und attraktiven Städten“

„Es sind wirklich spannende Destinationen, die unseren Winterflugplan bereichern“, findet der Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid. Damit gewinne Deutschlands höchstgelegener Transport-Flughafen an attraktiven Reisezielen. Vor allem die beiden großen Partner des Airports, die Fluggesellschaften Ryanair und Wizz Air, werden deren Erreichbarkeit garantieren. „Hervorragend ist vor allem der Mix aus reinen Ferienzielen, attraktiven Städten und osteuropäischen Destinationen, die für eine rege Reisetätigkeit in beide Richtungen sorgen“, betont Schmid. 

Neuzugang Tel Aviv

Insgesamt 36 Ziele, verteilt auf die Kontinente Europa, Asien und Nordafrika, werden von Memmingen aus in den nächsten Monaten nonstop erreichbar sein. Jüngster Neuzugang auf dem Memminger Flugplan ist Tel Aviv. Die israelische Metropole wird ab 29. Oktober zwei Mal pro Woche von Ryanair angesteuert.

Marokko, Ukraine, Schottland, Italien und Osteuropa

Neben Tel Aviv nimmt die Airline Ryanair Marrakesch erneut ins Programm auf. Damit befindet sich eine weitere der vier marokkanischen Königsstädte im Destinationsplan der irischen Fluggesellschaft. Ebenfalls neu sind Lemberg in der Ukraine, das italienische Brindisi, Banja Luka im Norden von Bosnien und Herzegowina und die schottische Hauptstadt Edinburgh. Die neuen Flugziele bei Wizz Air sind Pristina im Kosovo und Chişinău, die Hauptstadt Moldawiens. 

Prominenter Besuch in Memmingen

Kürzlich nutzte die Bundeskanzlerin den Allgäu Airport für ihre Teilnahme am europapolitischen Symposium in Ottobeuren. Nach der Landung der Regierungsmaschine, wurde Merkel vor Ort von Oberbürgermeister Manfred Schilder, vom Beiratsvorsitzenden der Allgäu Airport GmbH & Co KG und Landrat a.D. Gebhard Kaiser sowie von Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid begrüßt. Im Gespräch mit den Verantwortlichen begrüßte sie die Umwandlung eines Militärflughafens in einen zivilen Airport. Das Engagement der heimischen Wirtschaft  habe zu einem deutschlandweit bisher einmaligen Erfolgsmodell geführt. Der Umfang des Erfolgs lässt sich vor allem an den jährlich steigenden Passagierzahlen ablesen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben