Teambuilding

ZF Friedrichshafen plant Firmenlauf 2020

ZF Friedrichshafen eröffnet den Countdown zum diesjährigen Firmenlauf. Ziel ist es unter anderem den Zusammenhalt im Team zu stärken. Mitgelaufen werden kann allerdings nicht nur am Bodensee.

Die Anmeldung hat ZF Friedrichshafen für den diesjährigen Firmenlauf des Unternehmens jetzt freigeschalten. Der Startschuss für die teilnehmenden Läufer wird dann am 9. Juli fallen. Über 7.500 Menschen erwartet ZF Friedrichshafen aktuell an der Startlinie. Ziel ist es dabei vor allem ein motiviertes Firmenlauf-Kollektiv zu bilden, heißt es in einer Mitteilung aus Friedrichshafen, es sollen „Kugelschreiber gegen Laufschuhe“ getauscht werden. Dadurch soll auch eine Möglichkeit bestehen gemeinsam dem Alltag zu entfliehen und gemeinsam als Team zusammen zu wachsen.

Kreativität und Teamgeist werden hervorgehoben

Fünf Kilometer lang ist die Strecke, die die Läufer des ZF Friedrichshafen-Firmenlaufs absolvieren werden. Dabei geht es der Organisation des Unternehmens ausdrücklich nicht darum, wer als erstes im Ziel ankommt: An oberster Stelle stünden, so erklären die Verantwortlichen, Teamgeist und Vergnügen. Deswegen kann die Strecke nicht nur gejoggt, sondern auch gemütlich gewalkt werden. Einen Pokal gewinnen am Schluss auch das größte Team und das kreativste Kostüm. Im Nachgang organisiert ZF Friedrichshafen außerdem noch eine After-Run-Party auf dem Gelände der Messe in Friedrichshafen.

Virtuelle Läufer nehmen ebenfalls teil

  

Start und Ziel müssen dabei nicht zwingend am Bodensee liegen. ZF Friedrichshafen betonte, dass auch in diesem Jahr ein neuartiges Konzept weiter etabliert werde. Konkret geht es um die so genannten „Virtual Runner“. Hierbei ist es Läufern möglich, auch von anderswo an der Sportveranstaltung teilzunehmen. Dazu muss eine ebenfalls fünf Kilometer lange Laufstrecke absolviert werden. Wird diese auf einer beliebigen Lauf-App dokumentiert, kann sie via Mail an ZF Friedrichshafen gesandt werden. So soll das Kollegium vor Ort unterstützt werden. „Egal ob auf Geschäftsreise in der Schweiz oder im Urlaub auf Mallorca“, erklärte das Unternehmen, „von überall auf der Welt können ‚Virtual Runner‘ Teil der Erfolgsgeschichte sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Teambuilding

ZF Friedrichshafen plant Firmenlauf 2020

ZF Friedrichshafen eröffnet den Countdown zum diesjährigen Firmenlauf. Ziel ist es unter anderem den Zusammenhalt im Team zu stärken. Mitgelaufen werden kann allerdings nicht nur am Bodensee.

Die Anmeldung hat ZF Friedrichshafen für den diesjährigen Firmenlauf des Unternehmens jetzt freigeschalten. Der Startschuss für die teilnehmenden Läufer wird dann am 9. Juli fallen. Über 7.500 Menschen erwartet ZF Friedrichshafen aktuell an der Startlinie. Ziel ist es dabei vor allem ein motiviertes Firmenlauf-Kollektiv zu bilden, heißt es in einer Mitteilung aus Friedrichshafen, es sollen „Kugelschreiber gegen Laufschuhe“ getauscht werden. Dadurch soll auch eine Möglichkeit bestehen gemeinsam dem Alltag zu entfliehen und gemeinsam als Team zusammen zu wachsen.

Kreativität und Teamgeist werden hervorgehoben

Fünf Kilometer lang ist die Strecke, die die Läufer des ZF Friedrichshafen-Firmenlaufs absolvieren werden. Dabei geht es der Organisation des Unternehmens ausdrücklich nicht darum, wer als erstes im Ziel ankommt: An oberster Stelle stünden, so erklären die Verantwortlichen, Teamgeist und Vergnügen. Deswegen kann die Strecke nicht nur gejoggt, sondern auch gemütlich gewalkt werden. Einen Pokal gewinnen am Schluss auch das größte Team und das kreativste Kostüm. Im Nachgang organisiert ZF Friedrichshafen außerdem noch eine After-Run-Party auf dem Gelände der Messe in Friedrichshafen.

Virtuelle Läufer nehmen ebenfalls teil

  

Start und Ziel müssen dabei nicht zwingend am Bodensee liegen. ZF Friedrichshafen betonte, dass auch in diesem Jahr ein neuartiges Konzept weiter etabliert werde. Konkret geht es um die so genannten „Virtual Runner“. Hierbei ist es Läufern möglich, auch von anderswo an der Sportveranstaltung teilzunehmen. Dazu muss eine ebenfalls fünf Kilometer lange Laufstrecke absolviert werden. Wird diese auf einer beliebigen Lauf-App dokumentiert, kann sie via Mail an ZF Friedrichshafen gesandt werden. So soll das Kollegium vor Ort unterstützt werden. „Egal ob auf Geschäftsreise in der Schweiz oder im Urlaub auf Mallorca“, erklärte das Unternehmen, „von überall auf der Welt können ‚Virtual Runner‘ Teil der Erfolgsgeschichte sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben