B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
SWSee investiert Dreiviertelmillion in die Versorgungssicherheit
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
STADTWERK AM SEE GmbH & Co. KG

SWSee investiert Dreiviertelmillion in die Versorgungssicherheit

Jan Etzel, Leiter Stromnetzbetrieb beim STADTWERK AM SEE, vor dem neuen Umspanner. Foto: SWSee

Mit einem neuen Transformator möchte das Stadtwerk am See in eine noch beständigere Versorgungssicherheit investieren. Das neue Gerät kostete das SWSee knapp eine Dreiviertelmillionen Euro. Dies soll dem Unternehmen weitere Spitzenwerte bei den Ausfallzeiten sichern.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Mit einer fast makellosen Versorgung der Region kann das Stadtwerk am See auf ein Stromnetz in bester Qualität blicken. Dafür hat das Unternehmen auch einiges unternommen. Auch 2015 wurden wieder zahlrieche Maßnahmen ergriffen um weiter Spitzenwerte zu erzielen. Dies soll im angelaufenen Jahr 2016 nicht abreisen. Die neuste Investition des SWSee: ein neuer Transformator im Umspannwerk Friedrichshafen-Jettenhausen. Für das neue 70 Tonnen schwere Gerät investierte das Stadtwerk am See eine knappe Dreiviertelmillion Euro.

Stadtwerk am See schneidet im Bundesweiten Vergleich sehr gut ab

„Unsere Stromnetze sind deutschlandweit in der Spitzengruppe in Sachen Zuverlässigkeit“, erläutert Jan Etzel, Leiter des Stromnetzbetriebs beim Stadtwerk. „Wir legen größten Wert darauf, dass wir den Bürgern der Region, aber auch den großen Betrieben, eine zuverlässige Versorgung sichern. Dieses Engagement äußert sich in den Zahlen: 2014 war das Stadtwerk-Stromnetz ganze 2,7 Minuten nicht verfügbar.“ Im Vergleich lagen die Ausfallzeiten im übrigen Bundesgebiet  fünfmal höher als beim Stadtwerk am See. Die Verfügbarkeit von 99,9995 Prozent konnte von kaum einem Unternehmen überboten werden.

Doppelt hält besser: zwei Transformatoren sorgen für zweifache Sicherheit

Diese Versorgungssicherheit wird durch drei Umspannwerke in Friedrichshafen gesichert. Diese haben ja zwei Transformatoren. So sorgt das Stadtwerk am See mit doppelte Sicherheit dafür, dass jeweils ein Aggregat ausfallen und das andere die Aufgaben sofort voll übernehmen könnte. „Für eine Stadt von der Größe Friedrichshafens ist das ein hervorragend gesichertes Netz“, erklärt Etzel. Wichtig sei dies auch wegen der Industrie, für die Stromausfälle gravierende Folgen hätten. Aber auch insgesamt hat der Stromverbrauch in Friedrichshafen langfristig deutlich zugenommen, erzählt Etzel. Der neue Transformator soll das Stromnetz des Stadtwerks nun noch sicherer machen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema