B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Stopp dem Öko-Wahnsinn: IBK auf ENCORE-Konferenz
Internationale Bodensee Konferenz (IBK)

Stopp dem Öko-Wahnsinn: IBK auf ENCORE-Konferenz

Mit Unterzeichnung der "Münchner Erklärung" und Teilnahme an der ENCORE-Konferenz setzt die IBK klare Zeichen. Foto: Andreas Her
Mit Unterzeichnung der "Münchner Erklärung" und Teilnahme an der ENCORE-Konferenz setzt die IBK klare Zeichen. Foto: Andreas Hermsdorf/pixelio

Europa muss lernen, den Klimaschutz ernst zu nehmen. Leere Worthülsen und Versprechen ersetzen keine Taten. Bei der ENCORE-Konferenz drehte sich alles rund um Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Auch die IBK war vor Ort vertreten.

von Martina Lakotta, Online-Redaktion

Von Schwierigkeiten und Problemen anderen lernen, Lösungen austauschen, Wissen teilen, Informationen und Synergien nutzen – das hat sich das internationale Umweltnetzwerk ENCORE auf die Flagge geschrieben. Der europaweite Austausch im Bereich Klimawandel und Umweltschutz steht hier im Vordergrund. Vom 15. bis zum 17. Mai 2014 fand die Konferenz der regionalen Umweltminister Europas ENCORE auf Schloss Hohenkammer statt. Vertreter aus 28 verschiedenen Regionen waren vor Ort. Auch die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) wirkt aktiv bei ENCORE mit.

ENCORE-Konferenz ermöglicht Austausch

Die ENCORE-Konferenz dient als Austausch-Plattform. Vertreter der Regionen und verschiedene Experten thematisieren aktuelle Umweltprobleme. Angesichts des voranschreitenden Klimawandels und der zunehmenden Naturkatastrophen keine schlechte Idee. Mit Best-Practice-Beispielen werden mögliche Lösungswege demonstriert. So können die Länder voneinander lernen und ihr Wissen teilen. Europa muss lernen, als Einheit aufzutreten und am gleichen Strang zu ziehen. Nur gemeinsam können die klimaschützenden Ziele erreicht werden.

IBK unterzeichnet „Münchner Erklärung“ auf ENCORE-Konferenz

Auch die „Münchner Erklärung gegen den ökologischen Wahnsinn“ versucht, ihren Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten. Die Ziele sind klar: Keine Atomkraft, keine Gentechnik, kein Bio-Sprit, 40 Prozent weniger CO2-Ausstoß. Und das bis 2030. Landesrat Ing. Erich Schwärzler hat auf der ENCORE-Konferenz im Namen der IBK die Münchner Erklärung zum Klimaschutz unterzeichnet. Das süddeutsche Schriftstück ist eine ehrgeizige Handlungs-Aufforderung an die EU. Ob und wie die Politiker in Brüssel ihr Folge leisten werde, steht bisher nicht fest.

IBK teilt Wissen mit anderen Ländern auf ENCORE-Konferenz

Bei der ENCORE-Konferenz ging es um einen aktiven Austausch unter den Länder-Vertretern. Auch die IBK teilte ihr Wissen mit den anwesenden Teilnehmern. In einem Workshop stellte Jürgen Senn die Strategie zur Energiepolitik und zum Klimaschutz im Bodenseeraum vor. Senn ist Leiter der Energiefachstelle in Liechtenstein und Mitglied der IBK-Plattform Klimaschutz und Energie.

IBK setzt klare Zeichen mit Beteiligung an ENCORE-Konferenz und „Münchner Erklärung“

Mit Beteiligung an der ENCORE-Konferenz und an der „Münchner Erklärung“ setzt die IBK klare Zeichen. Die internationale Bodenseeregion will sich einen Namen als Modellregion für Nachhaltigkeit machen. Naturschutz und Wirtschaftsförderung, Sicherung der Lebensqualität und Kulturfreiheit unter einem Dach. Der Zusammenschluss der Bodenseeländer kämpft um eine besondere Stimme im Chor der Staaten und Regionen Europas. Das gelingt der IBK Stück für Stück.

Artikel zum gleichen Thema