Personalie

Stadtwerke Lindau berufen Hannes Rösch als Geschäftsführer

Jetzt ist es offiziell. Der kommissarische Geschäftsführer der Lindauer Stadtwerke, Hannes Rösch, wird für die kommenden fünf Jahre das Unternehmen leiten. Das ergab nun eine Sondersitzung der Stadtwerke. Diesen Erfolg schreibt er dabei jedoch besonders seinen Mitarbeitern zu.

Anfang Februar hielten die Stadtwerke Lindau eine Sondersitzung ab. Darin sprach sich der Aufsichtsrat an den Stadtrat und die Gesellschafterversammlung für eine Empfehlung aus. Diese sollte den Interims-Geschäftsführer Hannes Rösch für fünf weitere Jahre zum Geschäftsführer bestellen. Dieser Empfehlung folgte der Stadtrat jetzt in seiner Sitzung am Donnerstag vergangener Woche.

Rösch lobt Zusammenhalt der Mitarbeiter

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen und darauf, mit meinem Team zusammen die Stadtwerke weiter voranzubringen“, kommentierte der gebürtige Ulmer die Entscheidung zu seiner Empfehlung. Hannes Rösch übernahm nach der Abberufung von Thomas Gläßer Ende September letzten Jahres zunächst kommissarisch die Geschäftsführung. Hierbei, erklärte er, setzte vor allem auch auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinen Kollegen: „Einer alleine hätte das nie hinbekommen. Zusammen sind wir durch turbulente Zeiten gewirbelt und haben bewiesen, dass wir im Sinne unserer Kund*innen und unseres Unternehmens auch in schwierigen Zeiten funktionieren und zusammenhalten.“

Erste Stadtwerke-Erfahrungen in Ulm

Zunächst studierte Rösch Wirtschaftspädagogik und Betriebswirtschaft in Konstanz am Bodensee und in Mainz. Später entdeckte er, so erklären die Stadtwerke Lindau, bei den Stadtwerken Ulm seine Leidenschaft für die Energiewirtschaft. Von Ulm wechselte er dann im Oktober 2015 als Bereichsleiter Vertrieb und Marketing zu den Lindauer Stadtwerken. Hier am Bodensee habe er nun seine Heimat gefunden. „Da will ich nicht mehr weg“, erklärte der 37-jährige. Für seine nun offizielle Berufung als Geschäftsführer der Stadtwerke Lindau erklärte er jetzt außerdem, was das Unternehmen für ihn besonders mache: „Wir haben als regionaler Energieversorger eine Menge Möglichkeiten und vor allem engen und direkten Kontakt zu unseren Kund*innen. Das macht uns zu etwas Besonderem und ist gleichzeitig eine superspannende Verantwortung. Das reizt mich und ich freue mich darauf, diese Verantwortung mit einem großartigen Team zu übernehmen.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Personalie

Stadtwerke Lindau berufen Hannes Rösch als Geschäftsführer

Jetzt ist es offiziell. Der kommissarische Geschäftsführer der Lindauer Stadtwerke, Hannes Rösch, wird für die kommenden fünf Jahre das Unternehmen leiten. Das ergab nun eine Sondersitzung der Stadtwerke. Diesen Erfolg schreibt er dabei jedoch besonders seinen Mitarbeitern zu.

Anfang Februar hielten die Stadtwerke Lindau eine Sondersitzung ab. Darin sprach sich der Aufsichtsrat an den Stadtrat und die Gesellschafterversammlung für eine Empfehlung aus. Diese sollte den Interims-Geschäftsführer Hannes Rösch für fünf weitere Jahre zum Geschäftsführer bestellen. Dieser Empfehlung folgte der Stadtrat jetzt in seiner Sitzung am Donnerstag vergangener Woche.

Rösch lobt Zusammenhalt der Mitarbeiter

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen und darauf, mit meinem Team zusammen die Stadtwerke weiter voranzubringen“, kommentierte der gebürtige Ulmer die Entscheidung zu seiner Empfehlung. Hannes Rösch übernahm nach der Abberufung von Thomas Gläßer Ende September letzten Jahres zunächst kommissarisch die Geschäftsführung. Hierbei, erklärte er, setzte vor allem auch auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinen Kollegen: „Einer alleine hätte das nie hinbekommen. Zusammen sind wir durch turbulente Zeiten gewirbelt und haben bewiesen, dass wir im Sinne unserer Kund*innen und unseres Unternehmens auch in schwierigen Zeiten funktionieren und zusammenhalten.“

Erste Stadtwerke-Erfahrungen in Ulm

Zunächst studierte Rösch Wirtschaftspädagogik und Betriebswirtschaft in Konstanz am Bodensee und in Mainz. Später entdeckte er, so erklären die Stadtwerke Lindau, bei den Stadtwerken Ulm seine Leidenschaft für die Energiewirtschaft. Von Ulm wechselte er dann im Oktober 2015 als Bereichsleiter Vertrieb und Marketing zu den Lindauer Stadtwerken. Hier am Bodensee habe er nun seine Heimat gefunden. „Da will ich nicht mehr weg“, erklärte der 37-jährige. Für seine nun offizielle Berufung als Geschäftsführer der Stadtwerke Lindau erklärte er jetzt außerdem, was das Unternehmen für ihn besonders mache: „Wir haben als regionaler Energieversorger eine Menge Möglichkeiten und vor allem engen und direkten Kontakt zu unseren Kund*innen. Das macht uns zu etwas Besonderem und ist gleichzeitig eine superspannende Verantwortung. Das reizt mich und ich freue mich darauf, diese Verantwortung mit einem großartigen Team zu übernehmen.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben