Veranstaltung für Anleger

Stadtwerk am See lädt beteiligte Bürger ein

Alexander-Florian Bürkle empfing rund 250 Anleger. Foto: Stadtwerk am See
Beim Thema E-Mobilität ist das Stadtwerk sehr aktiv. Foto: Stadtwerk am See
Das Stadtwerk am See hat Bürger aus der gesamten Bodenseeregion, die die Bürgerbeteiligung des Stadtwerks gezeichnet haben, zu sich nach Friedrichshafen eingeladen. Die privaten Anteilseigner nutzen die Gelegenheit, um sich über die laufenden Geschäfte des Unternehmens zu informieren.

„Wir wollten unseren privaten Geldgebern ihr STADTWERK AM SEE näherbringen, unsere tägliche Arbeit zeigen und gleichzeitig die Hintergründe dieser Geldanlage erläutern“, berichtet Alexander-Florian Bürkle, Geschäftsführer des Stadtwerks am See. Viele der Besucher seien denn auch überrascht gewesen, was das Stadtwerk alles im Unternehmen vereint: Von Energie und Wasser über Mobilität und Telekommunikation bis zu Parkhäusern und Straßenbeleuchtung. Das Programm zur Beteiligung läuft seit vergangenem Jahr.

Neue Geschäftsfelder im Fokus

Wichtig war den rund 250 Gästen, wofür das Stadtwerk ihr Geld investiert und welche Pläne es für die Zukunft hat. Hier informierten die Mitarbeiter über Zukunftsthemen wie Smart Home, Elektromobilität und Telekommunikation. „Wir stellen uns neu auf und setzen dabei auch auf neue Geschäftsfelder wie Smart Home und E-Mobilität“, so Bürkle. Vielen Bürgern seien insbesondere Innovation und die Zukunftsausrichtung wichtige Gründe gewesen, ihr Geld beim Stadtwerk anzulegen. Auch das Thema Ökologie allgemein fand viele Interessenten. Das Stadtwerk ist seit diesem Jahr außerdem mit dem EMAS-Zertifikat für Umweltmanagement ausgezeichnet.

Anleger erhöhen ihre Beteiligung

Bei Vorträgen und den einzelnen Informationsinseln kam es zu vielen Gesprächen und einem guten Informations-Austausch. „Wir haben von unseren Kunden und Anlegern auch viel gelernt und erfahren, was ihnen wichtig ist.“ Bürkle wertet die Veranstaltung als großen Erfolg: „Es war beeindruckend, dass so viele unserer privaten Financiers aus der ganzen Bodenseeregion unserer Einladung gefolgt sind.“ Einige nutzten den Nachmittag, um ihren Anlagebetrag noch einmal zu erhöhen. „Es war eine wertvolle Erfahrung auch für uns, mit unseren Anteilseignern ins Gespräch zu kommen“, resümiert Bürkle. „Schließlich vertrauen diese Bürgerinnen und Bürger der Region uns einen Teil ihrer Ersparnisse an und haben deswegen ein Recht zu erfahren, was wir mit ihrem Geld machen und warum es bei uns in besten Händen ist.“ Die erste Auszahlung gab es bereits Anfang August.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben