Azubis als Filmemacher

Stadtwerk am See für Ausbildungs-Marketing prämiert

Das Stadtwerk am See erhielt für sein Ausbildungs-Marketing den „HR Energy Award“ 2018. Mit dem Preis für innovative Projekte im Personalmanagement zeichnete die Jury das Konzept „Azubi@Work“ aus.

Das Projekt kam an – bei den Azubis, dem Unternehmen und nun auch bei den Preisrichtern. „Ein Projekt, das den Zeitgeist trifft“, lobte die Jury: „Die ambitionierte Aktivierung/Einbindung von Azubis als Markenbotschafter und Nutzung innovativer Medien“ bringe dem Stadtwerk „mehr Sympathie im Ausbildungsmarketing“. So lasse sich Mitarbeitergewinnung und -bindung nachhaltig gestalten und Lernprozesse neu organisieren.

Ausbildungs-Film in Eigenregie

Bei „Azubi@Work“ wurden die Auszubildenden und Studenten des Stadtwerk am Sees kreativ. Sie stellten ihre Ausbildung mit Smartphones nach einem moderierten Kreativ-Workshop selbst filmisch dar. In Eigenregie entwickelten sie Ideen, schrieben daraus „Drehbücher“ und wurden als Schauspieler vor der Kamera tätig. „Wir haben etwas über das Filmen gelernt, aber auch über unser Unternehmen und darüber, wie man es am besten in den sozialen Medien darstellt“, so Betil Tasci, DHBW-Studentin beim Stadtwerk am See. Die jungen Mitarbeiter lernten dabei Projekte umzusetzen, die Filme zu „vermarkten“ und nicht zuletzt ihr Wissen und ihre Erfahrungen auch an die nächste Ausbildungs-Generation weiterzugeben. Gleichzeitig wurde der Zusammenhalt der 25 Auszubildenden und Studenten gestärkt.

Azubis führen Schüler durchs Unternehmen

Wenn es um Nachwuchskräfte geht, werden die Azubis beim Stadtwerk am See vielfältig tätig. Der Energieversorger bot kürzlich auch einen Ausbildungstag an. Im Rahmen der Ferienaktion „Wissen was geht!“ informierten sich Schüler aus der Region über Ausbildungsmöglichkeiten des Unternehmens. Stadtwerk am See-Auszubildende Lena Faul erläuterte zwölf Schülern, die beim Stadtwerk zu Gast waren, was sich hinter den Kulissen abspielt.

„Zukunftsmarkt, auf dem sich viel tut“

Insgesamt fünf Auszubildende des Stadtwerks führten den Jugendlichen Berufe wie Anlagenmechaniker oder Elektroniker für Betriebstechnik vor. „Das Berufsfeld ‚Energie- und Wasserversorgung‘ hat eine enorme Bandbreite und ist extrem spannend“, weiß Ausbildungsbetreuerin Regine Weps. „Ob erneuerbare Energie, intelligente Netze, E-Mobilität oder smarte IT-Lösungen – das ist ein Zukunftsmarkt, auf dem sich viel tut.“ Das sei auch zu spüren, immer mehr Schulabgänger interessieren sich für die Ausbildung in diesem Sektor. Insgesamt 19 junge Menschen bildet das Stadtwerk am See zurzeit aus.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Azubis als Filmemacher

Stadtwerk am See für Ausbildungs-Marketing prämiert

Das Stadtwerk am See erhielt für sein Ausbildungs-Marketing den „HR Energy Award“ 2018. Mit dem Preis für innovative Projekte im Personalmanagement zeichnete die Jury das Konzept „Azubi@Work“ aus.

Das Projekt kam an – bei den Azubis, dem Unternehmen und nun auch bei den Preisrichtern. „Ein Projekt, das den Zeitgeist trifft“, lobte die Jury: „Die ambitionierte Aktivierung/Einbindung von Azubis als Markenbotschafter und Nutzung innovativer Medien“ bringe dem Stadtwerk „mehr Sympathie im Ausbildungsmarketing“. So lasse sich Mitarbeitergewinnung und -bindung nachhaltig gestalten und Lernprozesse neu organisieren.

Ausbildungs-Film in Eigenregie

Bei „Azubi@Work“ wurden die Auszubildenden und Studenten des Stadtwerk am Sees kreativ. Sie stellten ihre Ausbildung mit Smartphones nach einem moderierten Kreativ-Workshop selbst filmisch dar. In Eigenregie entwickelten sie Ideen, schrieben daraus „Drehbücher“ und wurden als Schauspieler vor der Kamera tätig. „Wir haben etwas über das Filmen gelernt, aber auch über unser Unternehmen und darüber, wie man es am besten in den sozialen Medien darstellt“, so Betil Tasci, DHBW-Studentin beim Stadtwerk am See. Die jungen Mitarbeiter lernten dabei Projekte umzusetzen, die Filme zu „vermarkten“ und nicht zuletzt ihr Wissen und ihre Erfahrungen auch an die nächste Ausbildungs-Generation weiterzugeben. Gleichzeitig wurde der Zusammenhalt der 25 Auszubildenden und Studenten gestärkt.

Azubis führen Schüler durchs Unternehmen

Wenn es um Nachwuchskräfte geht, werden die Azubis beim Stadtwerk am See vielfältig tätig. Der Energieversorger bot kürzlich auch einen Ausbildungstag an. Im Rahmen der Ferienaktion „Wissen was geht!“ informierten sich Schüler aus der Region über Ausbildungsmöglichkeiten des Unternehmens. Stadtwerk am See-Auszubildende Lena Faul erläuterte zwölf Schülern, die beim Stadtwerk zu Gast waren, was sich hinter den Kulissen abspielt.

„Zukunftsmarkt, auf dem sich viel tut“

Insgesamt fünf Auszubildende des Stadtwerks führten den Jugendlichen Berufe wie Anlagenmechaniker oder Elektroniker für Betriebstechnik vor. „Das Berufsfeld ‚Energie- und Wasserversorgung‘ hat eine enorme Bandbreite und ist extrem spannend“, weiß Ausbildungsbetreuerin Regine Weps. „Ob erneuerbare Energie, intelligente Netze, E-Mobilität oder smarte IT-Lösungen – das ist ein Zukunftsmarkt, auf dem sich viel tut.“ Das sei auch zu spüren, immer mehr Schulabgänger interessieren sich für die Ausbildung in diesem Sektor. Insgesamt 19 junge Menschen bildet das Stadtwerk am See zurzeit aus.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben