Corona-Veranstaltung

So lief der virtuelle ZF-Firmenlauf Friedrichshafen ab

Anfang Oktober hat der jährliche ZF-Firmenlauf Friedrichshafen stattgefunden – aufgrund von Corona dieses Jahr jedoch anders als gewohnt. Wie die Corona-Maßnahmen eingehalten werden konnten.

Am 2. Oktober hat der virtuelle ZF-Firmenlauf Friedrichshafen stattgefunden. In diesem besonderen Jahr 2020 fand er jedoch virtuell statt. In Zeiten von Hygiene- und Abstandsregeln im Büro und Home-Office haben sich 928 Teilnehmer beim ZF-Firmenlauf Friedrichshafen angemeldet.

Motivation und Zusammenhalt in schwierigen Zeiten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Mit dem virtuellen Veranstaltungskonzept möchten wir zeigen, wie wichtig sportliche Motivation und Zusammenhalt auch oder gerade in schwierigen Zeiten ist. Wir als Veranstalter sind sehr froh, unsere Partner und Sponsoren sowie unsere treuen Firmenläufer*innen an unserer Seite zu wissen. Der enorme Zuspruch der fast 1.000 Läuferinnen und Läufer bestärkt uns zusätzlich in unserm Tun. Wir blicken positiv auf eine gemeinsame Veranstaltung im nächsten Jahr. Dann können wir hoffentlich wieder zusammen an der Startlinie stehen und feiern“, sagt Ralf Niedermeier, Geschäftsführer der n plus sport GmbH.

Teilen der Erlebnisse auf Social Media

Wer lieber zeitlich flexibel laufen wollte, konnte noch bis Sonntag, 4. Oktober eine frei gewählte Distanz absolvieren. Das Laufergebnis wurde dann mit einer beliebigen Tracking-App, Laufuhr oder ähnlichem per E-Mail nachgewiesen. Die Zielfotos und Videomitschnitte mit den Hashtags #bodenseeläuft, #bodenseevirtuell und #firmenlauffn wurden auf der Social Wall auf der Veranstaltungs-Webseite zu einem kunterbunten Abbild aller Lauf-Erlebnisse hochgeladen. Auf Facebook wurden auf dem altbekannten Veranstaltungsgelände der Messe Friedrichshafen die schnellsten Läufer sowie die größten Teams prämiert.

Das sind die Gewinner des Firmenlaufes

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit einer Zeit von 20.13 Minuten sicherte sich Lukas Müller von der Stiftung Liebenau den ersten Platz der schnellsten Läufer. Unter den Damen schnappte sich Lisa Striebig von BKK ZF & Partner den Titel der schnellsten Läuferin mit einer Zeit von 23.27 Minuten. Die Gewinner erhielten einen Einkaufsgutschein aus dem Intersport Bodensee-Center. Ungeschlagen in der Kategorie „Größtes Team“ blieb in diesem Jahr Titelsponsor und Namensgeber ZF mit über 450 motivierten, virtuellen Läufern. Außerdem liefen über 130 Mitarbeiter von Rolls Royce Power Systems an verschiedenen, deutschlandweiten Standorten beim virtuellen Firmenlauf mit. Platz drei der größten Teams sicherte sich in diesem Jahr die Stiftung Liebenau mit knapp über 60 Teilnehmer.  Beim virtuellen ZF-Firmenlauf Friedrichshafen wurde die Hälfte aller Startgelder gespendet. Ein Teil ging an regionale Vereine, die Stiftung Liebenau und den offiziellen Charity-Partner der n plus sport GmbH, Plan International Deutschland e.V.. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Veranstaltung

So lief der virtuelle ZF-Firmenlauf Friedrichshafen ab

Anfang Oktober hat der jährliche ZF-Firmenlauf Friedrichshafen stattgefunden – aufgrund von Corona dieses Jahr jedoch anders als gewohnt. Wie die Corona-Maßnahmen eingehalten werden konnten.

Am 2. Oktober hat der virtuelle ZF-Firmenlauf Friedrichshafen stattgefunden. In diesem besonderen Jahr 2020 fand er jedoch virtuell statt. In Zeiten von Hygiene- und Abstandsregeln im Büro und Home-Office haben sich 928 Teilnehmer beim ZF-Firmenlauf Friedrichshafen angemeldet.

Motivation und Zusammenhalt in schwierigen Zeiten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Mit dem virtuellen Veranstaltungskonzept möchten wir zeigen, wie wichtig sportliche Motivation und Zusammenhalt auch oder gerade in schwierigen Zeiten ist. Wir als Veranstalter sind sehr froh, unsere Partner und Sponsoren sowie unsere treuen Firmenläufer*innen an unserer Seite zu wissen. Der enorme Zuspruch der fast 1.000 Läuferinnen und Läufer bestärkt uns zusätzlich in unserm Tun. Wir blicken positiv auf eine gemeinsame Veranstaltung im nächsten Jahr. Dann können wir hoffentlich wieder zusammen an der Startlinie stehen und feiern“, sagt Ralf Niedermeier, Geschäftsführer der n plus sport GmbH.

Teilen der Erlebnisse auf Social Media

Wer lieber zeitlich flexibel laufen wollte, konnte noch bis Sonntag, 4. Oktober eine frei gewählte Distanz absolvieren. Das Laufergebnis wurde dann mit einer beliebigen Tracking-App, Laufuhr oder ähnlichem per E-Mail nachgewiesen. Die Zielfotos und Videomitschnitte mit den Hashtags #bodenseeläuft, #bodenseevirtuell und #firmenlauffn wurden auf der Social Wall auf der Veranstaltungs-Webseite zu einem kunterbunten Abbild aller Lauf-Erlebnisse hochgeladen. Auf Facebook wurden auf dem altbekannten Veranstaltungsgelände der Messe Friedrichshafen die schnellsten Läufer sowie die größten Teams prämiert.

Das sind die Gewinner des Firmenlaufes

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit einer Zeit von 20.13 Minuten sicherte sich Lukas Müller von der Stiftung Liebenau den ersten Platz der schnellsten Läufer. Unter den Damen schnappte sich Lisa Striebig von BKK ZF & Partner den Titel der schnellsten Läuferin mit einer Zeit von 23.27 Minuten. Die Gewinner erhielten einen Einkaufsgutschein aus dem Intersport Bodensee-Center. Ungeschlagen in der Kategorie „Größtes Team“ blieb in diesem Jahr Titelsponsor und Namensgeber ZF mit über 450 motivierten, virtuellen Läufern. Außerdem liefen über 130 Mitarbeiter von Rolls Royce Power Systems an verschiedenen, deutschlandweiten Standorten beim virtuellen Firmenlauf mit. Platz drei der größten Teams sicherte sich in diesem Jahr die Stiftung Liebenau mit knapp über 60 Teilnehmer.  Beim virtuellen ZF-Firmenlauf Friedrichshafen wurde die Hälfte aller Startgelder gespendet. Ein Teil ging an regionale Vereine, die Stiftung Liebenau und den offiziellen Charity-Partner der n plus sport GmbH, Plan International Deutschland e.V.. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben