Neubau

Neues Parkhaus in Überlingen eröffnet

Die Vorgeschichte war schwierig, doch die Bauzeit betrug nur 18 Monate. Jetzt ist das neue Parkhaus in Überlingen fertig. Was die Ausstattung besonders macht.

Das neue Parkhaus am westlichen Eingangstor der Stadt – direkt gegenüber der Bodensee-Therme – sei, städtebaulich wie architektonisch, ein hervorragend gelungenes Bauwerk am Entree von Überlingen. Das ist das Fazit von Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler. „Mit seiner schönen und modernen Holz-Fassade und bald viel Grün steht es auch für die Gartenstadt Überlingen und passt damit gut zur Landesgartenschau im kommenden Jahr“, betonte er. Das Parkhaus ist das gebaute Ergebnis eines Architektenwettbewerbs der Stadt aus dem Jahr 2014, bei dem das Architekturbüro Schaltraum aus Hamburg als Sieger hervorgegangen war.

Parkhaus mit moderner Ausstattung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Im neuen Parkhaus in der Überlinger Bahnhofstraße 26 stehen 189 Stellplätze auf 4 oberirdischen Parkdecks zur Verfügung. Anfang nächsten Jahres bauen wir zudem noch 12 Ladepunkte für E-Autos ein“, erklärte der Geschäftsführer der Stadtwerke Überlingen (Swü) Norbert Schültke. Für Frauen, Eltern mit kleinen Kindern und für Personen mit eingeschränkter Mobilität sowie für kleinere City-Cars sind dabei spezielle Parkplätze ausgewiesen. Für Sicherheit rund um die Uhr sollen dabei Videoüberwachung sowie moderne Alarmsysteme und Lüftungsanlagen sorgen. Etwa 7,5 Millionen Euro haben die Swü als Bauherrin und Eigentümerin für das Bauwerk investiert.

Rasche Fertigstellung trotz schwieriger Vorgeschichte

„Gerade einmal 18 Monate vergingen seit dem Spatenstich“, erinnert Schültke und verweist auch auf die schwierige Vorgeschichte sowie die rasche Umplanung des Projekts nach dem „Ziehen der Reißleine“ im Sommer 2017. Bei fast 7 Millionen Euro Ausschreibungsergebnis allein für den Spezialtiefbau, als damals noch drei Tiefgeschosse geplant waren. Im Juni feierte das Parkhaus dann Richtfest. Dass man nun den Bauzeitenplan eingehalten habe, sei laut Schültke alles andere als selbstverständlich: „Bei der gegenwärtigen Auftragslage in der Bauwirtschaft und einem technisch so aufwändigen Bau hätte das – trotz der sehr guten Planung und Projektsteuerung – auch anders ausgehen können.“

Jan Zeitler spricht vielseitiges Lob aus

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Umso mehr freute es auch das Stadtoberhaupt, dass auch das geplante Budget eingehalten worden sei. „Sie haben das hervorragend gemeistert“, lobte Zeitler die Planer, Baufirmen, Bauleitung und das Team um die Projekt-Verantwortlichen der Stadtwerke Überlingen und des Stadtwerks am See. „Über die pünktliche Fertigstellung des Parkhauses freuen sich nicht nur die Macher der Landesgartenschau, sondern insbesondere auch die Therme-Besucher, die ab sofort ein schönes und komfortables neues Parkhaus direkt gegenüber dem Therme-Eingang nutzen können“, fügte er an.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neubau

Neues Parkhaus in Überlingen eröffnet

Die Vorgeschichte war schwierig, doch die Bauzeit betrug nur 18 Monate. Jetzt ist das neue Parkhaus in Überlingen fertig. Was die Ausstattung besonders macht.

Das neue Parkhaus am westlichen Eingangstor der Stadt – direkt gegenüber der Bodensee-Therme – sei, städtebaulich wie architektonisch, ein hervorragend gelungenes Bauwerk am Entree von Überlingen. Das ist das Fazit von Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler. „Mit seiner schönen und modernen Holz-Fassade und bald viel Grün steht es auch für die Gartenstadt Überlingen und passt damit gut zur Landesgartenschau im kommenden Jahr“, betonte er. Das Parkhaus ist das gebaute Ergebnis eines Architektenwettbewerbs der Stadt aus dem Jahr 2014, bei dem das Architekturbüro Schaltraum aus Hamburg als Sieger hervorgegangen war.

Parkhaus mit moderner Ausstattung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Im neuen Parkhaus in der Überlinger Bahnhofstraße 26 stehen 189 Stellplätze auf 4 oberirdischen Parkdecks zur Verfügung. Anfang nächsten Jahres bauen wir zudem noch 12 Ladepunkte für E-Autos ein“, erklärte der Geschäftsführer der Stadtwerke Überlingen (Swü) Norbert Schültke. Für Frauen, Eltern mit kleinen Kindern und für Personen mit eingeschränkter Mobilität sowie für kleinere City-Cars sind dabei spezielle Parkplätze ausgewiesen. Für Sicherheit rund um die Uhr sollen dabei Videoüberwachung sowie moderne Alarmsysteme und Lüftungsanlagen sorgen. Etwa 7,5 Millionen Euro haben die Swü als Bauherrin und Eigentümerin für das Bauwerk investiert.

Rasche Fertigstellung trotz schwieriger Vorgeschichte

„Gerade einmal 18 Monate vergingen seit dem Spatenstich“, erinnert Schültke und verweist auch auf die schwierige Vorgeschichte sowie die rasche Umplanung des Projekts nach dem „Ziehen der Reißleine“ im Sommer 2017. Bei fast 7 Millionen Euro Ausschreibungsergebnis allein für den Spezialtiefbau, als damals noch drei Tiefgeschosse geplant waren. Im Juni feierte das Parkhaus dann Richtfest. Dass man nun den Bauzeitenplan eingehalten habe, sei laut Schültke alles andere als selbstverständlich: „Bei der gegenwärtigen Auftragslage in der Bauwirtschaft und einem technisch so aufwändigen Bau hätte das – trotz der sehr guten Planung und Projektsteuerung – auch anders ausgehen können.“

Jan Zeitler spricht vielseitiges Lob aus

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Umso mehr freute es auch das Stadtoberhaupt, dass auch das geplante Budget eingehalten worden sei. „Sie haben das hervorragend gemeistert“, lobte Zeitler die Planer, Baufirmen, Bauleitung und das Team um die Projekt-Verantwortlichen der Stadtwerke Überlingen und des Stadtwerks am See. „Über die pünktliche Fertigstellung des Parkhauses freuen sich nicht nur die Macher der Landesgartenschau, sondern insbesondere auch die Therme-Besucher, die ab sofort ein schönes und komfortables neues Parkhaus direkt gegenüber dem Therme-Eingang nutzen können“, fügte er an.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben