Ausbildungsbeginn

Neue Azubis für Stadtwerk am See

Im September begann für viele junge Menschen der Ernst des Lebens. So auch beim Stadtwerk am See. Was die Neuankömmlinge an ihrem ersten Tag erlebten.

In Bayerisch-Schwaben hat sich dieses Jahr der Findungsprozess zwischen Unternehmen und Ausbildungssuchenden schwierig gestalten. Messen und persönliches Kennenlernen blieben durch die Pandemie aus. Viele Betriebe konnten ihre angebotenen Lehrberufe nicht mit jungem Personal bekleiden. Stadtwerk am See konnte hingegen sechs Nachwuchskräfte im September begrüßen.

Spannender Einführungstag

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zum Einstieg trafen sich die älteren Jahrgänge mit den Neuankömmlingen. Dieses Kennenlernen gehöre mittlerweile zur Unternehmenstradition. Gemeinsam ging es für alle dann nach Immenstadt zum Klettern. Zudem fuhren die Auszubildenden mit dem Alpsee Coaster, der längsten Ganzjahres-Rodelbahn Deutschlands. Abgerundet wurde das Programm durch ein Grillfest am Hochbehälter in Raderach. „Wir legen den Fokus jedes Jahr bewusst auf Aktionen, die Spaß machen und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Gruppe zu einem Team heranwächst“, erklärt Ausbildungsleiterin Regine Weps.

So bleibt es spannend

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Betrieb bemühe sich jedes Jahr für Abwechslung zu sorgen. Die Azubis und Studenten von Stadtwerk am See überlegen schon Wochen im Voraus, wie sie den Kennenlerntag gestalten wollen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Abwechslung und einem spannenden Rahmenprogramm. Das sei auch dieses Jahr gelungen, wie Weps resümiert: „Wir sind super zufrieden mit unserem neuesten Stadtwerk-Zuwachs und freuen uns total, dass die Sechs jetzt mit an Bord sind. Die Gruppe harmoniert und die „neuen“ verstehen sich prima mit den „alten“ Auszubildenden und dualen Studenten.“

Das sind die Neuen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stadtwerk am See konnte insgesamt sechs Neuankömmlinge in Empfang nehmen. Davon werden sich zwei zu Industriekaufleuten ausbilden lassen. Ebenso wurden zwei weitere Azubis als Elektroniker für Betriebstechnik eingestellt. Hinzu kommen ein dualer Student für Elektrotechnik und Umwelttechnik, sowie eine duale Studentin für BWL-Industrie. Fortan sind damit 22 Auszubildende beim regionalen Energieversorger tätig. „Hochgerechnet auf unsere 360 Mitarbeiter, liegen wir damit erneut über der bundesweiten Ausbildungsquote. Das freut uns riesig und gibt ordentlich Rückenwind für unser Engagement im Bereich Ausbildung“, sagt Weps abschließend.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausbildungsbeginn

Neue Azubis für Stadtwerk am See

Im September begann für viele junge Menschen der Ernst des Lebens. So auch beim Stadtwerk am See. Was die Neuankömmlinge an ihrem ersten Tag erlebten.

In Bayerisch-Schwaben hat sich dieses Jahr der Findungsprozess zwischen Unternehmen und Ausbildungssuchenden schwierig gestalten. Messen und persönliches Kennenlernen blieben durch die Pandemie aus. Viele Betriebe konnten ihre angebotenen Lehrberufe nicht mit jungem Personal bekleiden. Stadtwerk am See konnte hingegen sechs Nachwuchskräfte im September begrüßen.

Spannender Einführungstag

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zum Einstieg trafen sich die älteren Jahrgänge mit den Neuankömmlingen. Dieses Kennenlernen gehöre mittlerweile zur Unternehmenstradition. Gemeinsam ging es für alle dann nach Immenstadt zum Klettern. Zudem fuhren die Auszubildenden mit dem Alpsee Coaster, der längsten Ganzjahres-Rodelbahn Deutschlands. Abgerundet wurde das Programm durch ein Grillfest am Hochbehälter in Raderach. „Wir legen den Fokus jedes Jahr bewusst auf Aktionen, die Spaß machen und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Gruppe zu einem Team heranwächst“, erklärt Ausbildungsleiterin Regine Weps.

So bleibt es spannend

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Betrieb bemühe sich jedes Jahr für Abwechslung zu sorgen. Die Azubis und Studenten von Stadtwerk am See überlegen schon Wochen im Voraus, wie sie den Kennenlerntag gestalten wollen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Abwechslung und einem spannenden Rahmenprogramm. Das sei auch dieses Jahr gelungen, wie Weps resümiert: „Wir sind super zufrieden mit unserem neuesten Stadtwerk-Zuwachs und freuen uns total, dass die Sechs jetzt mit an Bord sind. Die Gruppe harmoniert und die „neuen“ verstehen sich prima mit den „alten“ Auszubildenden und dualen Studenten.“

Das sind die Neuen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stadtwerk am See konnte insgesamt sechs Neuankömmlinge in Empfang nehmen. Davon werden sich zwei zu Industriekaufleuten ausbilden lassen. Ebenso wurden zwei weitere Azubis als Elektroniker für Betriebstechnik eingestellt. Hinzu kommen ein dualer Student für Elektrotechnik und Umwelttechnik, sowie eine duale Studentin für BWL-Industrie. Fortan sind damit 22 Auszubildende beim regionalen Energieversorger tätig. „Hochgerechnet auf unsere 360 Mitarbeiter, liegen wir damit erneut über der bundesweiten Ausbildungsquote. Das freut uns riesig und gibt ordentlich Rückenwind für unser Engagement im Bereich Ausbildung“, sagt Weps abschließend.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben