28. Leitmesse

Messe erwartet 1.400 Aussteller für Eurobike 2019 am Bodensee

Auf der Eurobike 2018. Foto: EUROBIKE Friedrichshafen
Stammkunden, ehemalige und neue Marktteilnehmer stellen diesen September wieder am Bodensee aus. Die Veranstalter gehen von einem vollen Messehaus aus mit großen Branchen-Namen.

Die Messe Friedrichshafen spricht von einem starken Engagement der globalen Fahrradbranche zur 28. Leitmesse Eurobike. Wenn diese vom 4. bis 7. September 2019 ihre Tore öffnet, können Handel und Industrie ein starkes Teilnehmerfeld erwarten, heißt es. „Wir erwarten ein mit 1.400 Ausstellern voll belegtes Messehaus und freuen uns, dass wir neben den etablierten Playern auch prominente Rückkehrer und spannende Newcomer zur Neuauflage an Bord haben“, kündigt Bereichsleiter Stefan Reisinger an.

Marken kehren zurück

Schon beim Saisonfinale 2018 konnte die Messe verkünden, dass die Marken Bulls, Hercules, Kettler Alu-Rad und Flyer zurück auf die Eurobike kommen. Nun freuen sich die Messeorganisatoren über weitere bekannte Namen auf der Leitmesse am Bodensee. Mit der BBF Bike GmbH kehrt ein starker Großhändler, Importeur und Distributeur, Hersteller und Exklusivvertreiber verschiedener Fahrrad- und Teilemarken zurück. Nach zweijähriger Messepause gibt auch ADP Engineering sein Comeback bekannt. Die Fahrradmarke Rotwild bereichern die das Eurobike-Portfolio im High-End-Bereich der Mountainbikes.

Aus dem hochsportlichen Segment gibt es unter anderem mit den zwei Marken Bianchi und Storck ein Wiedersehen auf der Eurobike 2019. Mit Böttcher, Patria, Brompton oder Hase Bikes kehren weitere Marken in die Ausstellerreihen zurück. Im Zubehör-Segment wollen Marken wie Zwift, Bkool, Casco oder Sena Impulse setzen.

Neue Aussteller 2019

Neben „alten“ Marken gibt es auf der Eurobike auch Neuaussteller. Für 2019 steht bereits jetzt die erstmalige Anmeldung der Pexco GmbH fest. Das Unternehmen unter der Leitung der in der Fahrradbranche renommierten Familie Puello wird am Bodensee die neuesten Entwicklungen seiner Marken Husqvarna, Raymon und Ready to Race vorstellen. Zuwachs gibt es auch bei den Systemanbietern für Pedelec-Antriebe: die Mahle GmbH und Amprio GmbH feiern Eurobike-Premier. Es handelt sich hierbei um zwei heimische Milliarden-Schwergewichte der Mobilitäts-Industrie in Friedrichshafen. Mit Yamaha kommt erstmals einer der Weltmarktführer für Elektroantriebe an den Bodensee.

Schwestermesse in Asien

Die Eurobike 2019 wird an drei Werktagen (4. bis 6. September) dem rein fachlichen Austausch dienen. Am Samstag, den 7. September 2019, ist das Messe mit dem Festival Day wieder für Konsumenten geöffnet. Die Eurobike erhält 2019 zudem eine Schwestermesse in Thailands Hauptstadt Bangkok vom 3. bis 5. Oktober – die „ASEANBIKE powered by Eurobike“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
28. Leitmesse

Messe erwartet 1.400 Aussteller für Eurobike 2019 am Bodensee

Auf der Eurobike 2018. Foto: EUROBIKE Friedrichshafen
Stammkunden, ehemalige und neue Marktteilnehmer stellen diesen September wieder am Bodensee aus. Die Veranstalter gehen von einem vollen Messehaus aus mit großen Branchen-Namen.

Die Messe Friedrichshafen spricht von einem starken Engagement der globalen Fahrradbranche zur 28. Leitmesse Eurobike. Wenn diese vom 4. bis 7. September 2019 ihre Tore öffnet, können Handel und Industrie ein starkes Teilnehmerfeld erwarten, heißt es. „Wir erwarten ein mit 1.400 Ausstellern voll belegtes Messehaus und freuen uns, dass wir neben den etablierten Playern auch prominente Rückkehrer und spannende Newcomer zur Neuauflage an Bord haben“, kündigt Bereichsleiter Stefan Reisinger an.

Marken kehren zurück

Schon beim Saisonfinale 2018 konnte die Messe verkünden, dass die Marken Bulls, Hercules, Kettler Alu-Rad und Flyer zurück auf die Eurobike kommen. Nun freuen sich die Messeorganisatoren über weitere bekannte Namen auf der Leitmesse am Bodensee. Mit der BBF Bike GmbH kehrt ein starker Großhändler, Importeur und Distributeur, Hersteller und Exklusivvertreiber verschiedener Fahrrad- und Teilemarken zurück. Nach zweijähriger Messepause gibt auch ADP Engineering sein Comeback bekannt. Die Fahrradmarke Rotwild bereichern die das Eurobike-Portfolio im High-End-Bereich der Mountainbikes.

Aus dem hochsportlichen Segment gibt es unter anderem mit den zwei Marken Bianchi und Storck ein Wiedersehen auf der Eurobike 2019. Mit Böttcher, Patria, Brompton oder Hase Bikes kehren weitere Marken in die Ausstellerreihen zurück. Im Zubehör-Segment wollen Marken wie Zwift, Bkool, Casco oder Sena Impulse setzen.

Neue Aussteller 2019

Neben „alten“ Marken gibt es auf der Eurobike auch Neuaussteller. Für 2019 steht bereits jetzt die erstmalige Anmeldung der Pexco GmbH fest. Das Unternehmen unter der Leitung der in der Fahrradbranche renommierten Familie Puello wird am Bodensee die neuesten Entwicklungen seiner Marken Husqvarna, Raymon und Ready to Race vorstellen. Zuwachs gibt es auch bei den Systemanbietern für Pedelec-Antriebe: die Mahle GmbH und Amprio GmbH feiern Eurobike-Premier. Es handelt sich hierbei um zwei heimische Milliarden-Schwergewichte der Mobilitäts-Industrie in Friedrichshafen. Mit Yamaha kommt erstmals einer der Weltmarktführer für Elektroantriebe an den Bodensee.

Schwestermesse in Asien

Die Eurobike 2019 wird an drei Werktagen (4. bis 6. September) dem rein fachlichen Austausch dienen. Am Samstag, den 7. September 2019, ist das Messe mit dem Festival Day wieder für Konsumenten geöffnet. Die Eurobike erhält 2019 zudem eine Schwestermesse in Thailands Hauptstadt Bangkok vom 3. bis 5. Oktober – die „ASEANBIKE powered by Eurobike“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben