Berufsstarter 2020

Liebherr-Elektronik aus Lindau startet in Ausbildungsjahr

Im September haben neue Auszubildende bei Liebherr-Elektronik in Lindau begonnen. Welche neuen Bedingungen aufgrund von Corona eingeführt wurden.

Im September begannen vier Elektroniker für Geräte und Systeme sowie zwei Industriekauffrauen ihre Ausbildung bei der Liebherr-Elektronik GmbH in Lindau. Darüber hinaus starteten vier Studierende der DHBW ihr Studium in den Fachrichtungen Wirtschaftsingenieurwesen, Nachrichten- und Kommunikationstechnik sowie Luft- und Raumfahrttechnik. „Mit insgesamt zehn neuen Auszubildenden und Studierenden beginnen in diesem Jahr genauso viele junge Menschen ihre Ausbildung bei der Liebherr-Elektronik GmbH, wie im Vorjahr. Wir freuen uns sehr, dass wir trotz Corona die gleiche Anzahl an Ausbildungsplätzen bieten können“, sagt Christopher Reisacher, Leiter des Ausbildungszentrums.

Ausbildung unter neuen Bedingungen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Aufgrund von Corona verlief die erste Woche für den neuen Ausbildungsjahrgang etwas anders als gewohnt. Waren zuvor beispielsweise Besuche in den Liebherr-Schwesterwerken fester Bestandteil der Einführungswochen, mussten diese entfallen. Neu sind in diesem Jahr auch die geltenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Dennoch stand die erste Woche im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens und der Vorstellung von Abteilungen und Produkten: Rundgänge fanden in Kleingruppen statt während Schulungen digital angeboten wurden. Viele Einführungsmaßnahmen wurden auch auf draußen verlegt. So konnten die Auszubildenden und Studierenden auf dem Werksgelände Endprodukte wie den A 918 Liebherr-Mobilbagger sowie den Kühlanhänger unter die Lupe nehmen, in denen Lindauer Elektronik-Komponenten verbaut werden. Die Woche fand ihren Abschluss mit einer Stadtrallye via App und abschließendem Eisessen. 

IHK-ausgezeichnete Ausbildung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Seit 2018 wird die Liebherr-Elektronik GmbH jedes Jahr mit dem „Goldenen Daumen“ der IHK Schwaben ausgezeichnet, der für „Einser-Azubis“ und eine qualitativ hochwertige Ausbildung steht. In diesem Jahr kam erneut eine zusätzliche Auszeichnung hinzu, und zwar für den besten Ausbildungsabschluss bei der IHK Schwaben. Raphael Sterk wurde als bester Absolvent seines Abschlussjahrganges in der Region Allgäu geehrt. Er hat bei der Liebherr-Elektronik seine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme erfolgreich abgeschlossen und arbeitet nun im Fertigungsbereich Luftfahrtelektronik.

Über die Liebherr-Elektronik GmbH

Am Standort in Lindau entwickelt und fertigt die Liebherr-Elektronik GmbH kundenspezifische Elektroniklösungen. Die hochwertigen Elektronik-Baugruppen und Komponenten des Unternehmens kommen in zahlreichen Maschinen der Firmengruppe zum Einsatz. Auch externe Kunden verlassen sich auf die durchdachten, langlebigen Lösungen und die robuste Bauweise.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Berufsstarter 2020

Liebherr-Elektronik aus Lindau startet in Ausbildungsjahr

Im September haben neue Auszubildende bei Liebherr-Elektronik in Lindau begonnen. Welche neuen Bedingungen aufgrund von Corona eingeführt wurden.

Im September begannen vier Elektroniker für Geräte und Systeme sowie zwei Industriekauffrauen ihre Ausbildung bei der Liebherr-Elektronik GmbH in Lindau. Darüber hinaus starteten vier Studierende der DHBW ihr Studium in den Fachrichtungen Wirtschaftsingenieurwesen, Nachrichten- und Kommunikationstechnik sowie Luft- und Raumfahrttechnik. „Mit insgesamt zehn neuen Auszubildenden und Studierenden beginnen in diesem Jahr genauso viele junge Menschen ihre Ausbildung bei der Liebherr-Elektronik GmbH, wie im Vorjahr. Wir freuen uns sehr, dass wir trotz Corona die gleiche Anzahl an Ausbildungsplätzen bieten können“, sagt Christopher Reisacher, Leiter des Ausbildungszentrums.

Ausbildung unter neuen Bedingungen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Aufgrund von Corona verlief die erste Woche für den neuen Ausbildungsjahrgang etwas anders als gewohnt. Waren zuvor beispielsweise Besuche in den Liebherr-Schwesterwerken fester Bestandteil der Einführungswochen, mussten diese entfallen. Neu sind in diesem Jahr auch die geltenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Dennoch stand die erste Woche im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens und der Vorstellung von Abteilungen und Produkten: Rundgänge fanden in Kleingruppen statt während Schulungen digital angeboten wurden. Viele Einführungsmaßnahmen wurden auch auf draußen verlegt. So konnten die Auszubildenden und Studierenden auf dem Werksgelände Endprodukte wie den A 918 Liebherr-Mobilbagger sowie den Kühlanhänger unter die Lupe nehmen, in denen Lindauer Elektronik-Komponenten verbaut werden. Die Woche fand ihren Abschluss mit einer Stadtrallye via App und abschließendem Eisessen. 

IHK-ausgezeichnete Ausbildung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Seit 2018 wird die Liebherr-Elektronik GmbH jedes Jahr mit dem „Goldenen Daumen“ der IHK Schwaben ausgezeichnet, der für „Einser-Azubis“ und eine qualitativ hochwertige Ausbildung steht. In diesem Jahr kam erneut eine zusätzliche Auszeichnung hinzu, und zwar für den besten Ausbildungsabschluss bei der IHK Schwaben. Raphael Sterk wurde als bester Absolvent seines Abschlussjahrganges in der Region Allgäu geehrt. Er hat bei der Liebherr-Elektronik seine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme erfolgreich abgeschlossen und arbeitet nun im Fertigungsbereich Luftfahrtelektronik.

Über die Liebherr-Elektronik GmbH

Am Standort in Lindau entwickelt und fertigt die Liebherr-Elektronik GmbH kundenspezifische Elektroniklösungen. Die hochwertigen Elektronik-Baugruppen und Komponenten des Unternehmens kommen in zahlreichen Maschinen der Firmengruppe zum Einsatz. Auch externe Kunden verlassen sich auf die durchdachten, langlebigen Lösungen und die robuste Bauweise.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben