B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Liebherr-Aerospace macht Fliegen greifbar beim Girls‘ Day 2016
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH

Liebherr-Aerospace macht Fliegen greifbar beim Girls‘ Day 2016

Liebherr-Aerospace begrüßt 20 Schülerinnen zum Girls' Day. Foto:  Liebherr-Aerospace, Christoph Kurczyk

Warum fliegt ein Flugzeug? Wie entsteht ein Flugzeug-Fahrwerk? Welche Berufe gibt es in der Luftfahrtindustrie? Diesen und weiteren Fragen gingen 20 Schülerinnen vergangene Woche beim Girls‘ Day 2016 nach. Die Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH begrüßte die Mädchen der fünften bis siebenten Klassen dazu bei sich in Lindenberg.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die sogenannten MINT Fächern (Mathematik, Informatik, Natur und Technik) decken in der Schule die wichtigsten naturwissenschaftlichen Bereiche ab. Um auch mehr Mädchen für diese Gebiete und die damit verbundenen Berufsbilder zu begeistern, nehmen jedes Jahr unzählige Unternehmen am Girls‘ Day teil. Am 28. April begrüßte auch die Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH 20 Schülerinnen, die sich einen Eindruck vom Flugzeug-Techniker machen wollten.

Liebherr-Aerospace beleuchtet technische Berufe

Begrüßt wurden die Mädchen der fünften bis siebten Klassen von den Auszubildenden der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH. Auch die Mitarbeiterinnen aus dem Entwicklungsbereich hießen die Mädchen zum Girls‘ Day willkommen. Bei einer Betriebsführung gaben diese den Teilnehmerinnen einen Einblick in ihre Arbeit. Dabei wurden die Bereiche Zerspanung, Härterei und Montage näher beleuchtet. So hatten die Schülerinnen Gelegenheit, in die technischen Ausbildungsberufe Technische Produktdesignerin, Industriemechanikerin, Oberflächenbeschichterin und Werkstoffprüferin hinein zu schnuppern.

Girls‘ Day praktisch: Papierflieger und Holzbau

Aber auch praktisch waren die Mädchen gefragt. Beim Bau eines kleinen Modellflugzeuges aus leichtem Balsaholz durften sie ihre Fähigkeiten testen. Und auch anhand der Flugbahn von Papierfliegern ließen sich Flugeigenschaften bestens erklären. „Wir werden auch im nächsten Jahr für den Girls‘ Day unsere Türen öffnen, um Mädchen für technische Berufsausbildungen zu begeistern“, so Sabine Schwärzler, Personalreferentin der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, im Nachgang an die Veranstaltung.

Liebherr-Aerospace präsentiert sich bei „AIRstudent“

Eine gute Woche zuvor hatte Liebherr-Aerospace rund 75 Studenten bei sich in Lindenberg zu Gast. Diese informierten sich über die beruflichen Chancen beim Unternehmen im Rahmen Karriere-Veranstaltung „AIRstudent“.

Über die Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH

Die Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, Lindenberg, gehört zur Sparte Aerospace und Verkehrstechnik der Firmengruppe Liebherr. Sie ist auf die Entwicklung und Fertigung von Flugzeugfahrwerken, Flugsteuerungs- und Betätigungssystemen sowie Getriebe für Flugzeuge und Helikopter aller Art spezialisiert. Liebherr-Aerospace beschäftigt an den Standorten Lindenberg und Friedrichshafen mehr als 2.600 Mitarbeiter.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema