B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Internationales Treffen der Wirtschaftsförderer am Bodensee
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bodensee Standort Marketing GmbH

Internationales Treffen der Wirtschaftsförderer am Bodensee

 Die Teilnehmer des 5. Internationalen Treffens der Wirtschaftsförderer. Foto: Bodensee Standort Marketing (BSM)

Zum fünften Mal trafen sich die Wirtschaftsförderer der internationalen Bodenseeregion zum Austausch und Kontakteknüpfen in der Vierländerregion. Begrüßt wurden sie vom Geschäftsführer der Fachhochschule Vorarlberg in Dornbirn. Vorträge, eine Besichtigung der FHV und ein gemeinsames Abendessen standen auf dem Programm.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Seit 2010 treffen sich die Wirtschaftsförderer der internationalen Bodenseeregion einmal im Jahr zum Netzwerken an unterschiedlichen Orten in der Vierländerregion Bodensee. Austragungsort war in diesem Jahr die Fachhochschule Vorarlberg (FHV) in Dornbirn. Eingeladen hatte Harald Moosbrugger vom Amt der Vorarlberger Landesregierung zusammen mit Thorsten Leupold, Geschäftsführer der Bodensee Standort Marketing GmbH (BSM).

Die FHV bietet flexible Möglichkeiten für die Ausbildung an

Stefan Fitz-Rankl, der Geschäftsführer der FHV, begrüßte die Wirtschaftsförderer in der Hochschule. Er hieß die Gäste willkommen und gab ihnen einen Überblick über die Aufstellung der Fachhochschule im Bereich Ausbildung und Wirtschaft. Eine besondere Möglichkeit der Zusammenarbeit bietet die Gesellschaftsstruktur der FH. Der Ausbildungsbetrieb kann flexibel auf die Ausbildungsbedürfnisse und Ansprüche der Region eingehen. Parallel dazu refinanziert die Hochschule ihre Forschungsausgaben zu einem großen Teil, indem sie ihre Dienstleistungen und wissenschaftliches Know-how der regionalen Wirtschaft anbietet.

Besichtigung der Forschungszentren für die Teilnehmer des Treffens

Anschließend bot sich den Teilnehmer des Treffens die Möglichkeit, Forschung hautnah zu erleben. Unter fachkundiger Führung wurden einige Forschungszentren und -bereiche besichtigt. Dabei konnten die Gäste die an der FHV entwickelte Technik selbst ausprobieren und testen. Während der nachfolgenden Vorträge erhielten die Wirtschaftsförderer noch allgemeine Informationen über den Wirtschaftsstandort Vorarlberg. Auch die Hightech-Textilien und einen Überblick über die Meilensteine des Projektes Internationaler Wirtschaftsraum Bodensee (IWB) sowie die erfolgreiche Regionenmarke Vierländerregion Bodensee wurden hierbei thematisiert. Zum Abschluss fand noch ein gemeinsames Abendessen statt. Dies sollte den gemeinschaftlichen Austausch unter den Anwesenden fördern.

Netzwerken auf dem alljährlichen Treffen sind ein wichtiger Punkt beim grenzüberschreitenden Austausch

„Diese jährlichen Treffen sind wichtiger Punkt des grenzüberschreitenden Austauschs in unserer Region, denn obwohl die Kollegen gleiche beziehungsweise ähnliche Arbeitsfelder haben, hat man selten Gelegenheit in dieser Form zusammen zu kommen, zu diskutieren und Meinungsbilder einzuholen. Das stärkt die Beziehungen untereinander und schafft Raum für gemeinschaftliche Aktivitäten und Ideen“, so Thorsten Leupold, Initiator der Treffen.

Artikel zum gleichen Thema