Arbeitgeber-Auszeichnung

Hochland ist ein Great Place to Work

Gleich zwei Unternehmen der Hochland-Gruppe wurden bei einer Preisverleihung in Berlin vom Great Place to Work-Institut als beste Arbeitgeber in Deutschland 2020 ausgezeichnet.

Insgesamt hatten sich 840 Firmen mit über 200.000 Mitarbeitern an dem Unternehmenswettbewerb bei Great Place to Work beteiligt und ihre Qualität als Arbeitgeber freiwillig auf den Prüfstand gestellt. Die Hochland SE, das ist die Holding der internationalen Hochland-Gruppe, sowie die Tochtergesellschaft Hochland Deutschland GmbH setzten sich durch und landeten unter den 100 Besten in ganz Deutschland. In der Kategorie „50 bis 100 Mitarbeiter" schaffte es die Hochland SE auf den 17. Platz. Die Hochland Deutschland GmbH liegt in ihrer Größenkategorie „501 bis 2.000 Mitarbeiter" auf dem 21. Platz und ist hier sogar auf Rang 3 aller produzierenden Unternehmen.

Grundlage ist eine Mitarbeiterbefragung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Basis für die Auszeichnung sind die Ergebnisse einer umfangreichen Mitarbeiterbefragung, die im vergangenen September stattgefunden hat. Außerdem ein Kultur-Audit, mit dem die Qualität, Vielfalt und Nachhaltigkeit der Personalarbeit beurteilt wird. Die Beschäftigten des Käseherstellers mit Sitz in Heimenkirch konnten sich über einen anonym abgegebenen Fragebogen zur Arbeitsplatzkultur äußern. Dazu gehören Kriterien wie beispielsweise das Betriebsklima, Führungsverhalten, Anerkennung und Förderung der beruflichen Entwicklung. CFO Hubert Staub, Geschäftsführer Josef Stitzl und Employer Brand Managerin Giulia Gagliardi nahmen die beiden Auszeichnungen in Berlin entgegen. „Es macht mich sehr stolz, dass wir uns in einem so starken Teilnehmerfeld durchsetzen konnten und gleich mit zwei Gesellschaften hier auf der Bühne stehen“, betonte Hubert Staub bei der Preisverleihung. Und Josef Stitzl ergänzte: „Wir wollen ein exzellenter Arbeitgeber sein, und dieses Bemühen wurde von unseren Mitarbeitern honoriert.“

Hinweise für die Weiterentwicklung der Arbeitsplatzkultur

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Hochland nimmt alle drei Jahre an dem Wettbewerb teil, um das Feedback der Mitarbeiter einzuholen. Die Ergebnisse liefern wertvolle Hinweise für die Weiterentwicklung der Arbeitsplatzkultur. Die beiden Preisträger sind automatisch qualifiziert für den Great Place to Work-Wettbewerb „Europas Beste Arbeitgeber 2020“ mit Teilnehmern aus 19 Ländern. Die Gewinner werden im September bekannt gegeben. Gleichzeitig mit den deutschen Firmen haben sich auch die Hochland-Tochtergesellschaften in Spanien, Polen, Rumänien, Russland und Australien dem Votum ihrer Mitarbeiter gestellt, mit guten bis sehr guten Ergebnissen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Arbeitgeber-Auszeichnung

Hochland ist ein Great Place to Work

Gleich zwei Unternehmen der Hochland-Gruppe wurden bei einer Preisverleihung in Berlin vom Great Place to Work-Institut als beste Arbeitgeber in Deutschland 2020 ausgezeichnet.

Insgesamt hatten sich 840 Firmen mit über 200.000 Mitarbeitern an dem Unternehmenswettbewerb bei Great Place to Work beteiligt und ihre Qualität als Arbeitgeber freiwillig auf den Prüfstand gestellt. Die Hochland SE, das ist die Holding der internationalen Hochland-Gruppe, sowie die Tochtergesellschaft Hochland Deutschland GmbH setzten sich durch und landeten unter den 100 Besten in ganz Deutschland. In der Kategorie „50 bis 100 Mitarbeiter" schaffte es die Hochland SE auf den 17. Platz. Die Hochland Deutschland GmbH liegt in ihrer Größenkategorie „501 bis 2.000 Mitarbeiter" auf dem 21. Platz und ist hier sogar auf Rang 3 aller produzierenden Unternehmen.

Grundlage ist eine Mitarbeiterbefragung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Basis für die Auszeichnung sind die Ergebnisse einer umfangreichen Mitarbeiterbefragung, die im vergangenen September stattgefunden hat. Außerdem ein Kultur-Audit, mit dem die Qualität, Vielfalt und Nachhaltigkeit der Personalarbeit beurteilt wird. Die Beschäftigten des Käseherstellers mit Sitz in Heimenkirch konnten sich über einen anonym abgegebenen Fragebogen zur Arbeitsplatzkultur äußern. Dazu gehören Kriterien wie beispielsweise das Betriebsklima, Führungsverhalten, Anerkennung und Förderung der beruflichen Entwicklung. CFO Hubert Staub, Geschäftsführer Josef Stitzl und Employer Brand Managerin Giulia Gagliardi nahmen die beiden Auszeichnungen in Berlin entgegen. „Es macht mich sehr stolz, dass wir uns in einem so starken Teilnehmerfeld durchsetzen konnten und gleich mit zwei Gesellschaften hier auf der Bühne stehen“, betonte Hubert Staub bei der Preisverleihung. Und Josef Stitzl ergänzte: „Wir wollen ein exzellenter Arbeitgeber sein, und dieses Bemühen wurde von unseren Mitarbeitern honoriert.“

Hinweise für die Weiterentwicklung der Arbeitsplatzkultur

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Hochland nimmt alle drei Jahre an dem Wettbewerb teil, um das Feedback der Mitarbeiter einzuholen. Die Ergebnisse liefern wertvolle Hinweise für die Weiterentwicklung der Arbeitsplatzkultur. Die beiden Preisträger sind automatisch qualifiziert für den Great Place to Work-Wettbewerb „Europas Beste Arbeitgeber 2020“ mit Teilnehmern aus 19 Ländern. Die Gewinner werden im September bekannt gegeben. Gleichzeitig mit den deutschen Firmen haben sich auch die Hochland-Tochtergesellschaften in Spanien, Polen, Rumänien, Russland und Australien dem Votum ihrer Mitarbeiter gestellt, mit guten bis sehr guten Ergebnissen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben