Ausbildung bei Rolls-Royce Power Systems

Friedrichshafen: Rolls-Royce verabschiedet Ausgelernte

Rolls-Royce Power Systems konnte kürzlich 23 Winterauslerner ins Berufsleben entlassen. Außerdem bildet MTU Friedrichshafen ab dem Herbst in der Fachrichtung Informatik aus.

In insgesamt sechs verschiedenen Fachbereichen konnten die 23 Auszubildenden von Rolls-Royce Power Systems  ihre Ausbildung erfolgreich abschließen. „Wir haben es geschafft, alle übernommenen Auslerner ausbildungsgerecht und dort wo sie es sich vorgestellt haben, unterzubringen“, so Betriebsratsmitglied Tamer Kazankaya.  Die Winterauslerner dort zu übernehmen, wo sie ihre Fähigkeiten am besten einbringen können und am dringendsten gebraucht werden, sei in diesem Jahr besonders gut gelungen.

Ehrgeiz und Neugierde sind wichtigste Eigenschaften

„Ehrgeiz und die selbstgesteckten Ziele sind entscheidend dafür, was man erreichen kann. Und ich bin überzeugt, dass ihr noch viel erreichen werdet“, so Martin Stocker, Ausbildungsleiter bei Rolls-Royce Power Systems. Für ihn sei es entscheidend, immer neugierig zu bleiben und dazu zu lernen. „Digitalisierung und Industrie 4.0 sind auch in der Ausbildung angekommen. Nehmt diese wichtigen Themen an.“, ergänzt Patrick Müller, Personalleiter Deutschland. 

MTU bietet Ausbildung und duales Studium an  

Im Zuge des 100-jährigen Jubiläums der Ausbildung bei MTU Friedrichshafen wird auch die Ausbildungswerkstatt im Werk 1 umgebaut und vergrößert. Ziel ist es Raum zu schaffen, um neue Technologien erproben zu können. Rechtzeitig zum Ausbildungsstart im Herbst sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Denn dann wird das Ausbildungsspektrum um die Berufsrichtung Informatik erweitert. Neben der Ausbildung zum Fachinformatiker kann hier dann auch der duale Studiengang Bachelor of Science Informatik mit den Fachrichtungen Mobile Informatik, Informationstechnik oder IT-Security absolviert werden. 

Über das Unternehmen Rolls-Royce Holdings plc

Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter. Unter der Marke MTU, dem Kernunternehmen von Rolls-Royce Power Systems, vertreibt das Unternehmen schnell-laufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, die Energie-Erzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie.

Unter der Marke MTU Onsite Energy bietet das Unternehmen Dieselaggregate für Notstrom, Grund- und Spitzenlast an sowie Blockheizkraftwerke zur Kraft-Wärme-Kopplung auf Basis von Gasmotoren. Zu dem Rolls-Royce Kundenstamm gehören unter anderem mehr als 400 Flug- und Leasing-Gesellschaften, 160 Streitkräfte, und 4.000 Marine-Kunden. Der Jahresumsatz 2017 betrug 15 Milliarden britische Pfund, davon stammt etwa die Hälfte aus dem Servicegeschäft.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausbildung bei Rolls-Royce Power Systems

Friedrichshafen: Rolls-Royce verabschiedet Ausgelernte

Rolls-Royce Power Systems konnte kürzlich 23 Winterauslerner ins Berufsleben entlassen. Außerdem bildet MTU Friedrichshafen ab dem Herbst in der Fachrichtung Informatik aus.

In insgesamt sechs verschiedenen Fachbereichen konnten die 23 Auszubildenden von Rolls-Royce Power Systems  ihre Ausbildung erfolgreich abschließen. „Wir haben es geschafft, alle übernommenen Auslerner ausbildungsgerecht und dort wo sie es sich vorgestellt haben, unterzubringen“, so Betriebsratsmitglied Tamer Kazankaya.  Die Winterauslerner dort zu übernehmen, wo sie ihre Fähigkeiten am besten einbringen können und am dringendsten gebraucht werden, sei in diesem Jahr besonders gut gelungen.

Ehrgeiz und Neugierde sind wichtigste Eigenschaften

„Ehrgeiz und die selbstgesteckten Ziele sind entscheidend dafür, was man erreichen kann. Und ich bin überzeugt, dass ihr noch viel erreichen werdet“, so Martin Stocker, Ausbildungsleiter bei Rolls-Royce Power Systems. Für ihn sei es entscheidend, immer neugierig zu bleiben und dazu zu lernen. „Digitalisierung und Industrie 4.0 sind auch in der Ausbildung angekommen. Nehmt diese wichtigen Themen an.“, ergänzt Patrick Müller, Personalleiter Deutschland. 

MTU bietet Ausbildung und duales Studium an  

Im Zuge des 100-jährigen Jubiläums der Ausbildung bei MTU Friedrichshafen wird auch die Ausbildungswerkstatt im Werk 1 umgebaut und vergrößert. Ziel ist es Raum zu schaffen, um neue Technologien erproben zu können. Rechtzeitig zum Ausbildungsstart im Herbst sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Denn dann wird das Ausbildungsspektrum um die Berufsrichtung Informatik erweitert. Neben der Ausbildung zum Fachinformatiker kann hier dann auch der duale Studiengang Bachelor of Science Informatik mit den Fachrichtungen Mobile Informatik, Informationstechnik oder IT-Security absolviert werden. 

Über das Unternehmen Rolls-Royce Holdings plc

Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter. Unter der Marke MTU, dem Kernunternehmen von Rolls-Royce Power Systems, vertreibt das Unternehmen schnell-laufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, die Energie-Erzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie.

Unter der Marke MTU Onsite Energy bietet das Unternehmen Dieselaggregate für Notstrom, Grund- und Spitzenlast an sowie Blockheizkraftwerke zur Kraft-Wärme-Kopplung auf Basis von Gasmotoren. Zu dem Rolls-Royce Kundenstamm gehören unter anderem mehr als 400 Flug- und Leasing-Gesellschaften, 160 Streitkräfte, und 4.000 Marine-Kunden. Der Jahresumsatz 2017 betrug 15 Milliarden britische Pfund, davon stammt etwa die Hälfte aus dem Servicegeschäft.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben