Berufsstarter 2020

Engie Refrigeration begrüßt neue Auszubildende in Lindau

Trotz der Corona-Krise setzt das Engie Refrigeration aus Lindau auf Ausbildung: Pünktlich im September zum Ausbildungsbeginn haben bei dem Unternehmen neue Auszubildende ihren Berufsweg gestartet.

Jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten, sei für das Lindauer Unternehmen Engie Refrigeration wichtig. Das gelte auch in außergewöhnlichen Zeiten wie während der Corona-Pandemie. Daher hat das Unternehmen am 1. September 2020 neue Auszubildende in der Zentrale in Lindau begrüßt. Insgesamt bildet der Lindauer Kälte- und Wärmespezialist derzeit 20 Jugendliche aus.

Ausbildungskonzept wurde überarbeitet

Jedoch verlief der diesjährige Ausbildungsstart bei Engie Refrigeration anders als in den Vorjahren: „Wir haben unser Ausbildungskonzept überarbeitet, sodass unsere Nachwuchskräfte weiterhin die bestmögliche Ausbildung erhalten und dabei selbstverständlich alle Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Das klappt auch in unserem hochmodernen Aus- und Weiterbildungszentrum reibungslos, in dem der praktische Unterricht erfolgt“, berichtet Wolfgang Steur, Leiter Technische Ausbildung bei Engie Refrigeration.

Für diese Ausbildungen haben sich die jungen Menschen entschieden


In der Lindauer Unternehmenszentrale begannen am 1. September 2020 ein Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik in der Abteilung „Operations“, ein Auszubildender zum Mechatroniker für Kältetechnik in der Abteilung „Anwendungstechnik und Versuch“ und ein Auszubildender zum Anlagenmechaniker in der Abteilung „Fertigung und Montage“. Ein vierter junger Mann absolviert nun seine Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik in der Niederlassung Leipzig. „Weibliche“ Unterstützung erhalten sie von einer weiteren Auszubildenden in Lindau, die ihre Lehrzeit in der Abteilung „Auftragsabwicklung National“ startete. Aktuell absolvieren damit insgesamt 20 Nachwuchskräfte im Alter von 17 bis 34 Jahren ihre Ausbildung bei Engie Refrigeration; unter ihnen Mitarbeiter mit deutscher, afghanischer, britischer, kubanischer und türkischer Staatsangehörigkeit.

Zukunftssicherer Arbeitsplatz bei Engie

Refrigeration bilde in erster Linie für den eigenen Bedarf aus: „Uns ist es wichtig, jungen Mitarbeitern eine Perspektive zu bieten – gerade in Zeiten von Corona. Daher übernehmen wir unsere Auszubildenden in der Regel nach ihrem erfolgreichen Abschluss in ein festes Arbeitsverhältnis“, betont Wolfgang Steur. So hat Engie Refrigeration erst in diesem August zwei ehemalige Auszubildende im Bereich „Service International“ und „Service Lindau“ in eine unbefristete Festanstellung übernommen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Berufsstarter 2020

Engie Refrigeration begrüßt neue Auszubildende in Lindau

Trotz der Corona-Krise setzt das Engie Refrigeration aus Lindau auf Ausbildung: Pünktlich im September zum Ausbildungsbeginn haben bei dem Unternehmen neue Auszubildende ihren Berufsweg gestartet.

Jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten, sei für das Lindauer Unternehmen Engie Refrigeration wichtig. Das gelte auch in außergewöhnlichen Zeiten wie während der Corona-Pandemie. Daher hat das Unternehmen am 1. September 2020 neue Auszubildende in der Zentrale in Lindau begrüßt. Insgesamt bildet der Lindauer Kälte- und Wärmespezialist derzeit 20 Jugendliche aus.

Ausbildungskonzept wurde überarbeitet

Jedoch verlief der diesjährige Ausbildungsstart bei Engie Refrigeration anders als in den Vorjahren: „Wir haben unser Ausbildungskonzept überarbeitet, sodass unsere Nachwuchskräfte weiterhin die bestmögliche Ausbildung erhalten und dabei selbstverständlich alle Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Das klappt auch in unserem hochmodernen Aus- und Weiterbildungszentrum reibungslos, in dem der praktische Unterricht erfolgt“, berichtet Wolfgang Steur, Leiter Technische Ausbildung bei Engie Refrigeration.

Für diese Ausbildungen haben sich die jungen Menschen entschieden


In der Lindauer Unternehmenszentrale begannen am 1. September 2020 ein Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik in der Abteilung „Operations“, ein Auszubildender zum Mechatroniker für Kältetechnik in der Abteilung „Anwendungstechnik und Versuch“ und ein Auszubildender zum Anlagenmechaniker in der Abteilung „Fertigung und Montage“. Ein vierter junger Mann absolviert nun seine Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik in der Niederlassung Leipzig. „Weibliche“ Unterstützung erhalten sie von einer weiteren Auszubildenden in Lindau, die ihre Lehrzeit in der Abteilung „Auftragsabwicklung National“ startete. Aktuell absolvieren damit insgesamt 20 Nachwuchskräfte im Alter von 17 bis 34 Jahren ihre Ausbildung bei Engie Refrigeration; unter ihnen Mitarbeiter mit deutscher, afghanischer, britischer, kubanischer und türkischer Staatsangehörigkeit.

Zukunftssicherer Arbeitsplatz bei Engie

Refrigeration bilde in erster Linie für den eigenen Bedarf aus: „Uns ist es wichtig, jungen Mitarbeitern eine Perspektive zu bieten – gerade in Zeiten von Corona. Daher übernehmen wir unsere Auszubildenden in der Regel nach ihrem erfolgreichen Abschluss in ein festes Arbeitsverhältnis“, betont Wolfgang Steur. So hat Engie Refrigeration erst in diesem August zwei ehemalige Auszubildende im Bereich „Service International“ und „Service Lindau“ in eine unbefristete Festanstellung übernommen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben