Alternative Antriebe

Diesen Rekord hat das Stadtwerk am See jetzt aufgestellt

Für das Stadtwerk am See ist es ein neuer Rekord. Denn ein Versorgungsangebot wurde so oft in Anspruch genommen, wie nie zuvor. Das ist das Fazit des verantwortlichen Projektingenieurs.

So viel Strom „getankt“ wurde noch nie. Knapp 35.000 Kilowattstunden Strom luden Fahrer von E-Fahrzeugen im April an vom Stadtwerk betriebenen E-Ladepunkten. „Ein neuer Rekord – aber nicht der erste“, sagt Ladeinfrastruktur-Projektingenieur Philipp Hermann und fügt an: „In den vergangenen Monaten beobachten wir eine kontinuierliche Steigerung der abgegebenen Energiemenge an unseren Ladepunkten. Kurzum: Jeder Monat übertrifft den jeweils vorherigen.“

„Die Richtung stimmt“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im April wurden 10.000 Kilowattstunden allein an den Ladepunkten in den acht Stadtwerk am See-Parkhäusern in Friedrichshafen und Überlingen geladen. Hinzu kommen circa 3.500 Kilowattstunden an privaten Ladepunkten, die das Stadtwerk verwaltet, und rund 21.000 Kilowattstunden an den öffentlichen Ladepunkten an Straßen, Bahnhöfen und Parkplätzen innerhalb der Region. „Die Richtung stimmt. Jetzt sind wir alle auf die Zahlen vom Mai gespannt, die wir im Juni auswerten. Schön wäre, wenn der April-Rekord direkt wieder übertroffen wird. Es bleibt spannend“, zieht Hermann abschließend Fazit.   

Stadtwerk am See EMAS zertifiziert

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In Sachen Nachhaltigkeit wurde das Stadtwerk am See außerdem in diesem Frühjahr zertifiziert. Ende März meldete das Versorgungsunternehmen, die EMAS Auditierung erfolgreich bestanden zu haben. Bei jährlichen Betriebsprüfungen wird überprüft, ob Mängel ausgeräumt, die Normen eingehalten und weitere ökologische Verbesserungen erzielt wurden. Grundlage stellt dabei die Umwelterklärung des Stadtwerks dar. Bereits seit fünf Jahren lässt sich das Stadtwerk am See EMAS-zertifizieren.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Alternative Antriebe

Diesen Rekord hat das Stadtwerk am See jetzt aufgestellt

Für das Stadtwerk am See ist es ein neuer Rekord. Denn ein Versorgungsangebot wurde so oft in Anspruch genommen, wie nie zuvor. Das ist das Fazit des verantwortlichen Projektingenieurs.

So viel Strom „getankt“ wurde noch nie. Knapp 35.000 Kilowattstunden Strom luden Fahrer von E-Fahrzeugen im April an vom Stadtwerk betriebenen E-Ladepunkten. „Ein neuer Rekord – aber nicht der erste“, sagt Ladeinfrastruktur-Projektingenieur Philipp Hermann und fügt an: „In den vergangenen Monaten beobachten wir eine kontinuierliche Steigerung der abgegebenen Energiemenge an unseren Ladepunkten. Kurzum: Jeder Monat übertrifft den jeweils vorherigen.“

„Die Richtung stimmt“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im April wurden 10.000 Kilowattstunden allein an den Ladepunkten in den acht Stadtwerk am See-Parkhäusern in Friedrichshafen und Überlingen geladen. Hinzu kommen circa 3.500 Kilowattstunden an privaten Ladepunkten, die das Stadtwerk verwaltet, und rund 21.000 Kilowattstunden an den öffentlichen Ladepunkten an Straßen, Bahnhöfen und Parkplätzen innerhalb der Region. „Die Richtung stimmt. Jetzt sind wir alle auf die Zahlen vom Mai gespannt, die wir im Juni auswerten. Schön wäre, wenn der April-Rekord direkt wieder übertroffen wird. Es bleibt spannend“, zieht Hermann abschließend Fazit.   

Stadtwerk am See EMAS zertifiziert

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In Sachen Nachhaltigkeit wurde das Stadtwerk am See außerdem in diesem Frühjahr zertifiziert. Ende März meldete das Versorgungsunternehmen, die EMAS Auditierung erfolgreich bestanden zu haben. Bei jährlichen Betriebsprüfungen wird überprüft, ob Mängel ausgeräumt, die Normen eingehalten und weitere ökologische Verbesserungen erzielt wurden. Grundlage stellt dabei die Umwelterklärung des Stadtwerks dar. Bereits seit fünf Jahren lässt sich das Stadtwerk am See EMAS-zertifizieren.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben