Vier-Länder-Region

Der Tourismus am Bodensee soll internationaler werden

Der Bodensee soll für den internationalen Tourismus attraktiver gemacht werden. Deswegen stellt  die Lindau Tourismus und Kongress GmbH ein neues Konzept auf. Das steckt dahinter.

Unter dem Namen „Bodensee Trips & Tours“ tritt die Lindau Tourismus und Kongress GmbH (LTK) zukünftig international als Ansprechpartner für Agenturen, Reise- und Kongressveranstalter auf. Ziel der Lindauer Touristiker ist es, Hotelleistungen und Rahmenangebote für die Vierländerregion Bodensee gebündelt zu vermarkten. Im Oktober waren in diesem Zusammenhang bereits elf Reiseveranstalter aus Kuala Lumpur in Lindau zu Gast. 

Internationaler Tourismus soll das Geschäft beleben

Internationale Märkte und damit verbunden auch Gruppenreisen spielen im Tourismus eine immer größere Rolle. Deswegen sind sie ein wichtiger Baustein einer langfristig angelegten Tourismusstrategie. Im Durchschnitt geben internationale Gäste mehr Geld pro Tag und Nacht aus und bleiben länger in der Region. Außerdem reisen sie auf Grund besonderer kultureller und naturbezogener Reisemotive sowie abweichender Ferienzeiten auch in der Nebensaison. Um diese Zielgruppe verstärkt anzusprechen, hat die LTK nun einen neuen Geschäftsbereich für Gruppenreisen und MICE (Meetings, Incentives, Conventions und Exhibition) etabliert.  „Die Möglichkeit, an einem Tag vier Länder zu bereisen, findet auf den internationalen Märkten große Resonanz“, erklärt LTK Geschäftsführer Carsten Holz. „Die Region hat aber so viel zu bieten, dass man sich etwas mehr Zeit nehmen sollte. Deshalb werden wir Tourenvorschläge rund um den See anbieten“, empfahl Holz weiter.   

Reisegruppen aus Südostasien sollen an den Bodensee kommen 

In diesem Rahmen will die LTK neben Reisegruppen aus Europa und den USA verstärkt Gäste aus Südostasien, allem voran aus Malaysia und Singapur, ansprechen. „Der Fokus liegt dabei auf zahlungskräftigen Reisenden mit Interesse an Kultur, Natur und Kulinarik“, erläutert Lina Flohr, die bei der LTK die Ansprechpartnerin für den neuen Geschäftsbereich ist. „Zudem wollen wir uns auf die Reisemonate April bis Juni und Oktober/November konzentrieren“, ergänzt sie. Auch der Tagungs- und Kongresstourismus soll von den zukünftigen Möglichkeiten stark profitieren. „Mit den Leistungspaketen von Bodensee Trips & Tours werden wir den MICE-Bereich noch professioneller bedienen können. Es ist für uns der nächste logische Schritt, um unsere Position als attraktiver Tagungs- und Kongressstandort weiter auszubauen“, erklärt Holz.

Vertreter aus Kuala Lumpur zeigen sich zufrieden

Ende Oktober waren bereits in Kooperation mit Turkish Airlines bereits elf Vertreter von Reiseagenturen aus Kuala Lumpur zu Gast. Diese zeigten sich begeistert von der Bodenseeregion. Für 2020 sind deswegen bereits zahlreiche weitere Maßnahmen geplant. So wird die LTK im Frühjahr unter anderem auf der B2B-Messe IMEX Germany und dem German Travel Markt (GTM) vertreten sein. Ergänzend sind weitere Vertriebsreisen anvisiert. Über Workshops wollen die Lindauer Touristiker zudem die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern stärken, um mit ihnen gemeinsam attraktive Angebotspakete zu entwickeln.  

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Vier-Länder-Region

Der Tourismus am Bodensee soll internationaler werden

Der Bodensee soll für den internationalen Tourismus attraktiver gemacht werden. Deswegen stellt  die Lindau Tourismus und Kongress GmbH ein neues Konzept auf. Das steckt dahinter.

Unter dem Namen „Bodensee Trips & Tours“ tritt die Lindau Tourismus und Kongress GmbH (LTK) zukünftig international als Ansprechpartner für Agenturen, Reise- und Kongressveranstalter auf. Ziel der Lindauer Touristiker ist es, Hotelleistungen und Rahmenangebote für die Vierländerregion Bodensee gebündelt zu vermarkten. Im Oktober waren in diesem Zusammenhang bereits elf Reiseveranstalter aus Kuala Lumpur in Lindau zu Gast. 

Internationaler Tourismus soll das Geschäft beleben

Internationale Märkte und damit verbunden auch Gruppenreisen spielen im Tourismus eine immer größere Rolle. Deswegen sind sie ein wichtiger Baustein einer langfristig angelegten Tourismusstrategie. Im Durchschnitt geben internationale Gäste mehr Geld pro Tag und Nacht aus und bleiben länger in der Region. Außerdem reisen sie auf Grund besonderer kultureller und naturbezogener Reisemotive sowie abweichender Ferienzeiten auch in der Nebensaison. Um diese Zielgruppe verstärkt anzusprechen, hat die LTK nun einen neuen Geschäftsbereich für Gruppenreisen und MICE (Meetings, Incentives, Conventions und Exhibition) etabliert.  „Die Möglichkeit, an einem Tag vier Länder zu bereisen, findet auf den internationalen Märkten große Resonanz“, erklärt LTK Geschäftsführer Carsten Holz. „Die Region hat aber so viel zu bieten, dass man sich etwas mehr Zeit nehmen sollte. Deshalb werden wir Tourenvorschläge rund um den See anbieten“, empfahl Holz weiter.   

Reisegruppen aus Südostasien sollen an den Bodensee kommen 

In diesem Rahmen will die LTK neben Reisegruppen aus Europa und den USA verstärkt Gäste aus Südostasien, allem voran aus Malaysia und Singapur, ansprechen. „Der Fokus liegt dabei auf zahlungskräftigen Reisenden mit Interesse an Kultur, Natur und Kulinarik“, erläutert Lina Flohr, die bei der LTK die Ansprechpartnerin für den neuen Geschäftsbereich ist. „Zudem wollen wir uns auf die Reisemonate April bis Juni und Oktober/November konzentrieren“, ergänzt sie. Auch der Tagungs- und Kongresstourismus soll von den zukünftigen Möglichkeiten stark profitieren. „Mit den Leistungspaketen von Bodensee Trips & Tours werden wir den MICE-Bereich noch professioneller bedienen können. Es ist für uns der nächste logische Schritt, um unsere Position als attraktiver Tagungs- und Kongressstandort weiter auszubauen“, erklärt Holz.

Vertreter aus Kuala Lumpur zeigen sich zufrieden

Ende Oktober waren bereits in Kooperation mit Turkish Airlines bereits elf Vertreter von Reiseagenturen aus Kuala Lumpur zu Gast. Diese zeigten sich begeistert von der Bodenseeregion. Für 2020 sind deswegen bereits zahlreiche weitere Maßnahmen geplant. So wird die LTK im Frühjahr unter anderem auf der B2B-Messe IMEX Germany und dem German Travel Markt (GTM) vertreten sein. Ergänzend sind weitere Vertriebsreisen anvisiert. Über Workshops wollen die Lindauer Touristiker zudem die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern stärken, um mit ihnen gemeinsam attraktive Angebotspakete zu entwickeln.  

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben